Welche Sehenswürdigkeiten sollte man sich in Berlin unbedingt ansehen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Brotzeit. In Berlin verlangt man eher eine Stulle als eine ausgiebige Brotzeit! Das ist ein Berliner Begriff und damit ist ein belegtes Brot gemeint. Und eine Klappstulle, dass kannst Du Dir ja jetzt denken, oder?

Der Berliner Dialekt ist nicht immer ganz einfach zu verstehen. Ich würde mich in den Bus, die U-Bahn oder die S-Bahn setzen und einfach ein paar Stationen fahren. Wenn Du nicht alleine unterwegs bist, dann unterhalte Dich mit Deinem Partner in einer Lautstärke, sodass Dich/Euch die anderen Fahrgäste gut verstehen und dem Gespräch folgen können. Und nun liegt es einzig und alleine an Dir/Euch auch mal eine Frage so zu stellen und geschickt den einen oder anderen im Transportmittel (Bus/Bahn/Zug) anzuschauen. Du/Ihr werdet Euch wunder (positiv) was Dir/Euch alles dabei widerfährt!

Berliner sind sehr hilfsbereite und sehr direkte Menschen. Auf eine direkte Frage gibt es zumindest eine Antwort.

Probiert es aus, der Reiseleiter sitzt bestimmt ganz dicht in Deiner/Eurer Nähe. Du/Ihr müsst ihn nur noch aktivieren.

Also, lasst Dich/Euch drauf ein und Du/Ihr werdet sehr schnell das richtige Berlin treffen und kennen lernen. LG ---MichiMueller---

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um einen kompletten Überblick in kurzer Zeit zu bekommen empfehle ich zunächst eine Stadtrundfahrt. Dabei erfährst du die wichtigsten Informationen zu den Sehenswürdigkeiten und kannst später dann selbst entscheiden, was dich am meisten interessiert hat. Später kannst du dir dann deine Favoriten genauer unter die Lupe nehmen. Hier ein Beispiel für eine gute Stadtrundfahrt http://www.berlinandmore.com/de/stadt/stadt.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Brotzeit (wie kommst Du denn auf diesen Nickname?)! Berlin is ganz schön riesig und hat so einiges zu bieten! Ich würd mir auf alle Fälle die gängigen Denkmäler , Plätze und Museen ansehen: http://www.sehenswuerdigkeiten-berlin.de/ Ich war selbst mal für 10 Tage in Berlin und hab alles abgegrast: Checkpoint Charlie und das Kaufhaus des Westens fand ich sehr spannend. Zudem solltest Du Dich unbedingt in verschiedene Kneipen, Cafès setzen, so lernt man die Berliner Schnauze am besten kennen:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine persönlichen Berlin-Highlights sind der Zoo, die Museumsinsel, Fahrten auf der Spree und der Berliner Dom. Schade, dass der Palast der Republik nicht mehr existiert. Der war nämlich auch ganz toll, typisch "DDR", wovon in der Stadt inzwischen kaum noch was zu spüren ist! :-((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten, Du kaufst Dir einen Reiseführer und pickst Dir raus, was Dir am besten gefällt, z.B. den Marco Polo für EUR 9,95, dann hast Du auch eine gute Karte. Auf alle Fälle solltest Du Dir das neue Berlin ansehen, d.h. den Potsdamer Platz und den Reichstag (die Kuppel kann man besuchen). Tipp: Eine Busfahrt von dort Richtung Alexanderplatz, da kommt man an den Mueeen vorbei und an der Lücke des alten Schlosses, das ja wieder aufgebaut werden soll. Zum Weggehen empfehle ich immer noch den Prenzlberg, auch wenn viele Berliner selbst das anders sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war vom Bode-Museum auf der Museumsinsel fasziniert und fand auch das nahe Nikolaiviertel ganz reizend. Außerdem kann ich das Naturkundemuseum sehr empfehlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich das Tollste: das Pergamon-Museum! Ich kann mir keine Reise nach Berlin vorstellen, ohne mir den berühmten "Altar" anzusehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für mamaafrika der Pergamonaltar, das ist für mich die Nofretete im Ägyptischen Museum gleich nebenan. A n b e t u n g s w ü r d i g ! ! !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?