Welche Sehenswürdigkeiten sollte ich mir in Myanmars Hauptstadt Yangon unbedingt ansehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Annapurna

auf jeden Fall die Shwedagopagode, den wichtigsten Sakralbau Myanmars. Der goldene Stupa mit einer Höhe von 98 m ist schon beeindruckend. Aber die Anlage besteht nicht nur aus dem großen Stupa, sondern noch aus vielen kleineren Stupas, aus Schreinen und Figuren die auf einer großen Marmorplattform angebracht sind.

Du findest dort neben Touristen auch viele einheimische Pilger. Touristen müssen ein Ticket kaufen, das aber den ganzen Tag gültig ist. So kannst du die Pagode am besten morgens noch vor dem Touristenansturm und abends zum Sonnenuntergang und bleiben bis die Anlage abends hell erleuchtet ist. Glaub mir, es lohnt sich wirklich. Fotografieren ist kein Problem.

Dann gibt es noch die Sula Pagode, ebenfalls mit goldenem Stupa, aber insgesamt ist die Anlage viel kleiner als die Shwedagopagode. Sie liegt in der Kreuzung zweier Straßen inmitten eines Kreisverkehrs.

In einem Park am Rande des Inyalke ist in den See hinein die Karaweik Hall in der Form eines vergoldeten Schiffs gebaut. Zumindest ein schönes Fotomotiv.

Dann evtl. noch die Chauk Htat Gyi-Pagode mit dem 72 m großen liegenden Buddha. Er befindet sich aber in einer häßlichen Halle, die eher an einen Industriebetrieb erinnert.

Wenn dir noch Zeit übrigbleibt und du an Museen interessiert bist wäre da noch das Nationalmuseum in dem du viele Exponate aus der Geschichte Myanmars besichtigen kannst. Fotografieren ist hier verboten.

Viele Grüße und schönen Aufenthalt in Myanmar

Den Ausführungen von Travelnaut ist nichts mehr hinzuzufügen. Du mußt unbedingt die Shwedagon Pagode besuchen. Sie ist wirklich das schönste Bauwerk in Myanmar. Wenn abends die Tempel und Schreine beleuchtet sind, ist das ganz zauberhaft. Und die zweite wichtige Pagode ist die achteckige Sule Pagode im Herzen der Stadt.

Ein Besuch Yangons wäre unvollständig ohne die größte und älteste Pagode der Welt die Shwedagon Pagode gesehen zu haben. Typisch burmesisch ist ein Besuch des Bogyoke Marktes - hier kann man eine Mischung burmesischer Produkte wie auch Antiquitäten etc. finden. Interessant ist auch die "Stadtrundbahn" - dauert ca. 2 1/2 Stunden, man fährt in 50 Jahre alten Zugabteilen. Sie fährt durch ländliche Gebiete, hält an zahlreichen Stationen und man kann hier das lebhafte Treiben beobachten. Für Naturliebhaber: 45 Minuten von Yangon entfernt, befindet sich der Hlawga-Widnispark der von mehr als 90 Vogelarten und anderer Tiere bewohnt wird

Was möchtest Du wissen?