Welche Sehenswürdigkeiten sind außer der Alhambra in Andalusien ein Muss?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es sind wirklich schon fast alle Antworten gegeben worden. Aber außer den großen Städten gibt es auch mittlere, kleinere Orte, die weniger touristisch sind und trotzdem viel Geschichte und Kultur bieten.

Allerdings ist die Frage, wie Ihr Euch fortbewegen wollt. Andalusien ist riesig. Wer von Sevilla nach Almeria fahren will, braucht einen ganzen Tag und sitzt dann nur hinterm Steuer und hat nicht viel gesehen außer Gewächshäusern...Aber mit Bus und Bahn kann es in den abgelegenen Gegenden schwierig werden.

Ich geb hier mal eine Alternativliste kleinerer unbekannter Orte, die trotzdem großartig sind:

Velez-Blanco und Velez-Rubio - zwei Städte im Osten Andalusiens mit 10.000 Jahre alter Höhlenmalerei - Besuch der Höhle umsonst, aber vorher anmelden. Städte haben tolle Kirchen zu bieten und es gibt einen Naturpark Sierra Maria, wo sich garantiert kein Tourist verläuft ** Guadix bei Granada** - Stadt mit Höhlenwohnungen, wo die Schornsteine aus der Erde ragen

Frigiliana - Mehrfach als schönstes Dorf Spaniens ausgezeichnet und umwerfend liebevoll restauriert. Gibt aber auch viele Deutsche und Engländer dort.

Sorbas - Stadt auf einem verkalkten Flussmäander. Starke arabische Züge. Töpferviertel. Grandiose Karsthöhle in der Nähe, wo man sich verlaufen kann. Führung kostet bisschen was. Sonst umsonst. Karst ist eine Art Kalksteingebiet, das sehr porös ist und wo Wasser Gänge geformt hat. Millionen von Kristalle bilden das Gestein - leuchtet in der Sonne wie Eis oder Salz

Las Molinas del Rio Aguas - Nahe Sorbas im Naturschutzgebiet Karst en Yesos. Ein interessantes Aussteigerdorf in einem Canon, wo Leute aus aller Welt von der Hand in den Mund leben. Viele Projekte, an denen auch deutsche Studenten beteiligt sind. Die haben eigene Gärten, altes maurisches Wassersystem hergerichtet, es gibt eine Schule und Solarenergie

Aguamarga - Das schönste Stranddorf Andalusiens, wo die Zeit stehengeblieben ist. Autos dürfen da nicht rumfahren, also alles geht langsamer, weil man zu Fuß ist. Hat sich auch beim spanischen Königshaus rumgesprochen. Da lümmeln Prinzessinnen im Sand und keiner stört die. Super Tauch und Schnorchelgegend.

Kenne Andalusien, aber viele der Tipps noch nicht. Respekt!

2

tolle Antwort, meine Empfehlung an Vesuv: das wäre in meinen Augen die hilfreichste Antwort. Ich finde es immer wieder toll, wenn jemand sich soviel Mühe macht.

1
@mema8

Vielen Dank für die Blumen. Leider hat mich der böse Admin erst einmal aus dem System gescheucht, weil ich eine Firma vertrete. Ist aber eine nette Firma und wir geben uns unglaublich viel Mühe, alle Fragen zu Spanien zu beantworten, wenn wir eine gute Antwort haben...Euch einen schönen Tag!

0

Hallo, wir waren schon zwei mal in dieser Gegend. Wir haben uns einige Pueblos Balncos angesehen. - wunderschön - z.B. Frigilieana, Competa, Casares, Vejer de la Frontera, das würde ich mir auf jeden Fall noch einmal ansehen. Nach Ronda würde ich auch gehen. Das solltet ihr nicht versäumen. Alles in Allem eine tolle Gegend.... viel Spass!

Mich hat die Mezquita in Cordoba viel mehr beeindruckt als die Alhambra. Das lag auch ein bisschen an dem leidenschaftlich erklärenden spanischen Führer. Das soll keineswegs heissen, dass die Alhambra nicht sehenswert ist. Unser dortiger Guide war etwas... hmm.... müde.

Hier kannst Du Dir diese Mehrfachkirche mal ansehen http://www.cordoba24.info/deutsch/

Ein Muss ist der Alcázar von Sevilla und wenn die Zeit reicht, das dortige Museum der schönen Künste an der Plaza del Museo 9. Ich bin üblicherweise nicht so der Museumsgänger, aber dort haben mich Ort und Exponate überzeugt. Manche der grossformatigen Bilder scheinen tatsächlich zu leben.

In Sevilla lohnt es sich auch, im Fussgängerzonenbereich Pause zu machen und den Strassenkünstlern zuzusehen. Ich habe selten so abwechslungsreiches und dazu kostenloses Programm gesehen.

Was möchtest Du wissen?