Welche Route für Alpenüberquerung kann empfohlen werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dann nehmt doch die klassische Heckmair Route von Oberstdorf nach Riva. Dies ist die erste Transalp, die vor über 20 Jahren gefahren wurde, Es sind 6 mittelschwere Etappen. Aber für jeden zu schaffen: http://www.heckmair-route.de/

Viel Vergnügen auf dem Bike!

Das kann man so pauschal nicht sagen, denn es gibt viele Routen, die sich durch die Schwierigkeit bezüglich der Höhenmeter oder der Wegbeschaffenheit unterscheiden. Da muss man wissen wie fit die Truppe ist.

Wenn schon über die Alpen, dann aber mit einigen Highlights. Umfahrt den Brenner lieber weiträumig, beispielsweise über Kematen (bei Innsbruck), Kühtai, Ötztal, Sölden ("Ötztaler Gletscherstraße"), Timmelsjoch (eine der, wie ich finde, schönsten Passstraßen der Alpen), weiter nach Sankt Leonhard. Hier teilt sich die Strecke: Nach Süden gehts durchs Passeiertal nach Meran und weiter nach Bozen. In Richtung Westen geht es über den Jaufenpass nach Sterzing und zurück auf die Autobahn. Ihr habt also die Wahl. Falls Ihr allerdings bis dahin noch nicht genug habt, könnt Ihr auch die Strecke über das Penser Joch und Sarnthein nach Bozen nehmen.

Von der Strecke her sind es zwischen 180 und 200 km ab Kematen, Mautgebühren fallen lediglich für das Timmelsjoch an.

Gute Fahrt!

Eine schöne Strecke. Aber ... Timmelsjoch ... Autobahn .... Mautgebühren....

Der Fragesteller möchte allerdings Fahrrad fahren und ich bin mir nicht sicher, wie ihm das weiterhelfen soll.

0
@AnhaltER1960

Wie ihm das weiterhelfen soll? Ganz einfach: Er nimmt ab St. Leonhard die Strecke nach Süden oder über das Penser Joch. :-)))

0

Hallo,

da die alte Brennerstraße nicht mehr so intensiv befahren wird, würde ich aus Erfahrung diese empfehlen, Startpunkt wäre dann Garmisch-Partenkirchen, oder der Tegernsee. Hier habe ich schon mal was geschrieben: http://www.reisefrage.net/frage/kann-man-als-durchschnittlicher-radfahrer-die-alpen-ueberqueren

LG

Die alte Brennerstrasse und nicht mehr so intensiv befahren? Das sind zwei Sachen, die sich ausschliessen.

Nachdem das sozusagen meine Hausstrecke mit dem Motorrad ist, würde ich Radlfahrern davon abraten, besonders in den Monaten, die sich zum radl anbieten. Nicht wegen mir, eher wegen dem Verkehr.

Es herrscht fast zu jeder Zeit relativ dichter Verkehr (nicht alle Leute wollen die teure Autobahn fahren), Anwohner, Touris, Mopedfahrer, Lastwagen, alles ist in ausreichender Anzahl vorhanden. Das macht dann bestimmt nicht wirklich Spass, wenn einem ständig "um die Ohren gefahren" wird.

0
@Absolutwig

Diese Szenen spielen sich auf so ziemlich jedem Alpenpass ab, dann sollte man lieber über die Karpaten. Ich habe mit der Route gute Erfahrungen gemacht.

LG

0

Was möchtest Du wissen?