Welche Rolle spielt die Klimaanlage für Euch im Urlaub, ist sie notwendig?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo,

ich bin kein Fan von Klimaanlagen und würde mir hier in Deutschland - auch aus Umweltschutzgründen - nie so ein Ding einbauen lassen.

Wenn ich mir ein heißes Reiseland aussuche, bin ich mir über die klimatischen Verhältnisse im klaren und weiß im Voraus, ob ich diese gesundheitlich aushalte oder nicht. Zumal man im Reiseland ja nicht nur im Zimmer sitzt ... und auch außerhalb von Räumen mit der Hitze/Schwüle klar kommen muss.

Falls ich doch mal irgendwo wohne, wo es eine Klimaanlage gibt (kommt sowieso eher selten vor), stelle ich sie höchstens 1 Stunde vor dem Schlafengehen an und danach wieder ab. Diese nächtlichen Geräusche und oft merkwürdige Zugluft stören mich bei meiner Nachtruhe mehr als Hitze ....

Ansonsten reicht mir - wie auch Roobert - ein Deckenventilator, der ja auch ein gewisses Urlaubs-Gefühl vermittelt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Klimaanlage im Urlaub auszuschalten ist nicht immer leicht ;-) sobald ein Zimmermädchen im Zimmer war ist sie wieder eingeschaltet, da helfen auch keine Zettelchen auf dem Kopfkissen. Wenn man die Fenster nachts öffnet, ist man am nächsten Tag oft von Mückenstichen übersät. Zu Hause habe ich keine Klimaanlage und ich denke auch nicht darüber nach mir eine zuzulegen, aber im Urlaub möchte ich mich nachts doch entspannen.........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klimaanlagen hasse ich wie die Pest, seit sie mir den Tauchlehrgang in der Dom. Rep. vermasselt haben. Ich stand mit dicker Nase im Zimmer und die anderen absolvierten ihren ersten Schnupperkurs im Pool. Grrrrr. Sind also nicht nur Umweltschutzaspekte. Oft meinen es ga gerade die Einheimischen gut mit uns Europäern und reißen die Anlagen auf, mehr, als wir es je tun würden. Ich empfinde den kalten Luftzug eher als unangenehm. Wenn es vor Hitze gar nicht anders geht, kurz anschalten während des Abendessens außerhalb. Dann schnell wieder aus uns ab ins Bettchen. Und ansonsten ist am mediterranen Lebensrhytmus was dran. Lieber Siesta und dann länger arbeiten uns spät ins Bett, so ist es auszuhalten. Also, liebe Arbeitgeber, schneidet Euch eine Scheibe davon ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klimaanlagen verwende ich prinzipiell nicht. Nicht wegen der Energiekosten, zugegeben, sondern weil ich die kalte Luft in heissen Gegenden unangenehm empfinde. Mir reicht ein Deckenventilator auf niedriger Stufe vollkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, wenn man die Klimaanlage wegen der Energiekosten nicht anmacht, ist es ja keine Umweltfrage :-).

In vielen Ländern sind Klimaanlagen, da will ich gar nicht rumeiern, ein Segen. Leider ist es in Hotelzimmern meist so, dass Klimaanlagen dort am Klapprigsten und am Lautestenj sind, wo man sie am Dringensten braucht. Das bringt den Reisenden in einen Zielkonflikt. Für mich löse ich den so auf, dass ich mich gegen den Lärm entscheide und die Klimaanlage ausmache, wenn Fenster zu öffnen sind. Leider gibt es oft genug Hotels, in denen das gar nicht möglich ist. Dann schimpfe ich auf unfähige Architekten und Planer, drehe die Klimaanlage auf 17 Grad und spüle mein schlechtes Umweltgewissen mit ein paar Büchsenbier herunter.

Mit Hitze umzugehen ist schwierig, weil man sich, im Gegensatz zu Kälte, nicht schützen kann. Der eine verträgts besser, der andere schlechter. Ich bin kein Freund der Hitze und versuche Reisen in heisse Länder zu den heissen Zeiten zu meiden. Meist kann man in andere Jahreszeiten ausweichenoder im Land in höhere Regionen ausweichen, das hilft dann auch.

Und in meinem nächsten Leben werde ich sowieso Eisteevertreter in den Tropen B-).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalliste
23.03.2012, 22:36

Ich suche für nächstes Jahr eine berufliche Neuorientierung. Danke für den Tipp! Werde nicht bis zum nächsten Leben warten. Sorry, dann hab ich schon alles abgegrast. :-)

0

Hallo,

in Deutschland ist es sowieso nicht nötig eine Klimaanlage im Haus zu haben, da die Bauweise der Häuser sehr massiv ist und es sowieso nicht so warm wird wie woanders.

In Südeuropa reicht auch noch ein Deckenventilator! Aber in Ländern wie z.B. Südostasien, Afrika oder teilen der USA ist es manchmal ohne Klimaanlage nicht möglich sich in einem Raum aufzuhalten weil es dort zum Teil über 50 grad Celcius tagsüber werden kann! Da hilft auch kein Deckenventilator mehr!

Ich habe Erfahrung darin, weil ich schon in all diesen Ländern war. Am anfang habe ich es auch versucht, auch aus dem Grund das ich der Umwelt was gutes tun will. Aber am ende ist es einfach angenehmer mit Klimaanlage!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klimaanlage? Wieso das denn?

  1. Wenn man in tropische Gebiete geht und sich dann in seinem Zimmer oder Auto einsperrt und die Klimaanlage hochdreht, wie soll man da bitte sich "wie die Einheimischen" fühlen?

  2. Einfach Fenster auf und Durchzug, dann bekommt man noch Umgebungsgeräusche und -gerüche mit!

  3. Einfach mal ausschwitzen! Hallo, wir sind im Urlaub! Da darf man ruhig mal mit Backpack und T-Shirt durch den Urwald/Wüste/Steppe wandern und alles ist durchnässt ;-) Ich glaub das tut sogar dem Körper gut ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel trinken, kein Alkohol und viel Obst etc. sollen Hitze erträglicher machen. Hörte ich mal in einem Vortrag.

Konkret habe ich es in Guyana ohne Klimaanlage mal mit Wadenwickel (wie bei Fieber probiert): Half prima und man konnte einschlafen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier zu Hause hat uns eine richtige Dach-Dämmung und der Einbau von Aussen-Rolläden auf den großen Dachflächenfenstern an der Süd-Seite sehr geholfen.

Anfangs hatten wir in den Hochsommer-Abenden Temperaturen von an die 50°C in der Wohnung.

Nach dem Umbau sind es nun, wenn wir die Rolläden nach dem morgendlichen durchlüften dann den ganzen Tag über unten haben, etwa noch die Hälfte. Das ist angenehm!

(Ich höre schon Einige hier schreien "wie kann man nur" - aber das eine Zimmer ist das Schlafzimmer - da ist tagsüber eh keiner drin; das andere Zimmer ist die Essecke und dort gibt´s noch ein West-Fenster und von der Küchenseite her ein Nord-Dachflächenfenster ... also trotzdem genug Helligkeit)

Hilfreich waren uns in den "heißen Phasen" nasse Tücher, die wir abends im Schlafzimmer aufhängten. Die Verdunstungskühle war angenehm und hat beim Einschlafen geholfen.

In heißen Ländern bevorzuge ich auch Ventilatoren. Meistens kann man sich das aber leider nicht aussuchen.

In den Hotels sind die öffentlichen Räume ja manchmal so stark heruntergekühlt, dass man sich leicht eine Erkältung holt. Das hasse ich! In unserem Hotelzimmer schalten wir die Klimaanlage, wenn möglich, nur vor dem Abendessen moderat ein und wenn wir ins Bett gehen wieder aus. Sowohl der kalte Luftstrom als auch das Geräusch des Gebläses würden mich im Schlaf stören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da mein Lieblingsreiseland Indien ist, muß ich irgendwann mal - wenn der Deckenventilator zu laut ist und zu viel Wind macht - die Klimaanlage anschalten. Wenn das so ist, dann stelle ich sie, bevor ich zum Abendessen gehe, diese auf 18 Grad ein. Komme ich dann zurück und will schlafen gehen, ist es im Zimmer angenehm kühl und dem Schlaf steht nichts mehr im Wege. Hier bei uns würde es mir nie im Traum einfallen, eine Klimanalage zu installieren. Die könnte ich auch gut gebrauchen, denn ich wohne unter dem Dach und da ist es auch im Sommer kuschelig warm. Aber hier bei uns gibts gottseidank keine Moskitos die die Nachruhe stören und ich kann das Fenster sperrangelweit aufmachen und auf einen Luftstrom hoffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf die Klimaanlage kann ich im Urlaub meist verzichten- allerdings des "Alltags" in den Monaten Juli, August - meist bis Mitte September - kaum. Denn Temperaturen des nachts um die 30 Grad sind auch für "Hartgesottene" schwer zu ertragen. Allerdings gilt auch hier: leichte Kleidung, wenn möglich Baumwolle, viel Flüssigkeit zu sich nehmen (Wasser, kalter Tee....) und vor allem an Mittag das "Haus hüten" - Jalousien runter... Kalt duschen, dann ist es wirklich zu ertragen.... vor 20h nicht aus dem Haus gehen- und dann eben erst gegen 1h, 2h morgens schlafen gehen.

Man darf nicht vergessen: Wir jammern von November bis Mai, wie "kalt" es ist (und drehen die Heizung auf 25 Grad für das Wohnzimmer) - sobald wir mehr als 20 Grad im Wohnzimmer haben und der Kalender "April" zeigt, wird die Klimaanlage eingeschalten.

Abgesehen vom überdimensionalen Stromverbrauch ist das wohl nur ein "psychologischer" Effekt, der gar nichts mit der tatsächlich gefühlten Temperatur gemein hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

manchmal sind sie in extremen Klimaten wichtig, aber es kommt auch darauf an, wie man sie benutzt. Am besten einstellbar und nicht mehr als ca. 7°c unter der herrschenden Temperatur- schon der Gesundheit zuliebe. Deckenventilatoren sind aber auch prima, die pusten ausserdem die Moskitos weg, wenn man drunter sitzt. Feuchte handtücher auf gesicht oder Gliedmaßen verstärken den Effekt des Deckenventilators, das ist das Prinzip der (beschleunigten) Verdunstungskälte.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heima
28.03.2012, 18:13

Deckenventilatoren sind den zentralen Klimaanlagen vorzuziehen. Zentrale Klimaanlagen verteilen Keime, Bakterien usw. MfG

0

Hallo rfAktion,

schon aus Gesundheitsgründen sollten die Meisten nicht auf die Klimaanlage verzichten, oder auf den Urlaub verzichten in einer heißen Gegend. Nicht jeder Strom ist umweltschädlich, schädlich sind nur die deutschen Atomstromspinner.

Gruß Rirodus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von allradfan
22.03.2012, 14:38

Danke, für den letzten Satz.

0
Kommentar von rfsupport
22.03.2012, 17:54

Liebe/r Rirodus,

trotz Meinungsverschiedenheiten möchte ich dich bitten auf Beleidigungen zu verzichten. Man kann unterschiedlicher Meinung sein und dennoch einen freundlichen Ton wahren. Ich bitte dich Rücksicht darauf zu nehmen. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Netiquette und Richtlinien unter http://www.reisefrage.net/policy.

Vielen Dank für dein Verständnis.

Viele Grüße, Mia vom reisefrage.net-Support

0
Kommentar von AnhaltER1960
22.03.2012, 20:39

Braunkohlestrom ist nu auch nicht gerade ein Jungbrunnen für die Umwelt. Aber ich stimme Dir zu, nicht jeder Strom ist gleichermassen schädlich.

0

Was möchtest Du wissen?