Welche Reiseführer kauft ihr euch gerne für den Urlaub?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo marlieschen,

die Frage hatte ich letztes Jahr aucg gestellt und find es spannend zu lesen, was jetzt so angesagt ist!

Unsere Reiseführer: Reise Kno How http://www.reise-know-how.de/ und Lonely Planet (wobei ich es absolut blöd finde, dass es die seit einiger Zeit auch in Deutsch gibt... Man hatte sonst immer das Gefühl, dass man was "globales" in seinen Koffer packt;-)

Für Städtereisen ohne viel Pipapo: Marco Polo Reiseführer. Jep, so ist es bei uns und wir reisen seit Jahren sehr zufrieden durch diese Welt!:-)

Absolutes Highlight sind für mich die Du-Mont-Kunstreiseführer; diese halte ich sowohl inhaltlich als auch drucktechnisch für Extraklasse. - "Lonely Planet" war mal ein nettes Konzept für "Alternativreisende", aber irgendwie ist die Backpacker-Community mittlerweile fast nervender als Kreuzfahrt-Touristen. (Und das spiegelt sich auch in vielen Führern dieser Reihe wider: m. E. oft sehr oberflächlich geschrieben und zu sehr an Alltagsdingen orientiert, dabei fällt das wirklich Kulturelle unter den Tisch. Zudem meist ganz lausiges Kartenmaterial!). - Polyglott, Merian oder Marco Polo: eher nicht (gerade letztere sind meist eine Beleidigung für die Intelligenz). Bei den niederpreisigen würde ich am ehesten zu den ADAC-Reiseführern greifen (Preis-Leistungs-Verhältnis ist da top). Michael-Müller-Verlag ist ambitioniert, aber enthält öfter mal einige inhaltliche Bolzen, Know-How-Bücher hingegen habe ich als zumeist gut in Erinnerung. - Mit DK und den neuen Baedekers kann ich mich gar nicht anfreunden; die wirken in ihrer Aufmachung mittlerweile ähnlich seriös wie Walt Disney's Lustige Taschenbücher...

Für mich kommt nur der Lonely Planet in Frage bzw. in den Rucksack. Reise-know-how finde ich auch ganz gut aber ich finde der Lonely Planet bieter noch ein paar mehr Infos.

Was möchtest Du wissen?