Welche Orte im Norden von Thailand sind gut für Trekkingtouren geeignet und nicht so überfüllt?

1 Antwort

Für Trekkingtouren in Nordthailand gibt es 4 Ausgangspunkte, nämlich Chiang Mai, Chiang Rai, Pai und Mae Hong Sorn. Die meisten Touren werden von Czhiang Mai aus angeboten, vor alem in die bekannten Trekking-Gebiete Mae Teng und Thaton. Es gibt aber auch einige weniger bekannte Gegenden, wo man sehr gut wandern und viel sehen kann und wo die Bergdörfer, dnene man begegnet, noch nicht so an den Touristen gewühnt sind; Doi Inthanonm Chiangdao, und Parsang bei Lampuhn. Bei Mae Hong Sorn gibt es noch sehr viele, von Touristen wenig besuchte, Bergdörfer, hier gehen die Treks in der Regel maximal bis 3 Tage. Von Chiang Rai aus werden Treks in die Gegend Doi Maesalong und Doi Tung angeboten, diese Gebiete sind aber schon seit ca. 40 Jahren für den Touristen erschlossen und meiner Meinung nach sind die einheimischen Dörfer hier am wenigsten authentisch, nur noch wenige der Frauen tragen die traditionelle Kleidung, die Dörfer haben Zugangsstraßen und einige der Bewohner haben Autos und Fernseher.

Wenn Ihr so eine Trekkingtour in der Gruppe bucht, dann kann es passieren, dass Telnehmer dabei sind, die konditionell nicht auf der Höhe sind, und die Gruppe dadurch dann bremsen. Am Besten wäre es, wenn Ihr so eine Tour privat bucht, denn dann kann sich der Führer auf Eure Wünsche, Eure Kondition und Eure Fragen einstellen.

Noch ein Tipp: noch wesentlich unberührtere Trekking-Gebiete gibt es im Norden von Laos. Dort kann man aber ebenfalls von Huay Xai, Muang Singh oder Luang Namtha aus an organsierten Treks teilnehmen.

Was möchtest Du wissen?