Welche Nationalparks sollte man in Kalifornien und Utah auf keinen Fall auslassen?

5 Antworten

Grand Canyon lohnt sich auf jeden Fall, den Zion kenne ich nicht. Ansonsten würde ich dir noch Death Valley und Yosemite vorschlagen. Wenn du extra Zeit hast auch noch Sequoia und Kings Canyon, aber die gehen in die gleiche Richtung wir Yosemite. Death Valley ist wirklich toll, aber ich würde nicht dort übernachten. Versucht früh Morgens anzukommen und spät Abends wegzufahren.

Kommt darauf an, was euch interessiert..Wueste, Berge, Arches, Sandduenen, Schluchten etc? Bei der Planung wuerde ich darauf achten, wie weit die einzelnen Parks voneinander entfernt sind. Meine Favoriten sind Yosemite NP in Kalifornien, Death Valley NP und in Utah Zion NP, Bryce Canyon NP in Utah. Die Route selbst wuerde wohl mit diesem Ablauf Sinn machen. Einfach mal Google Map nutzen oder hier die fertigen Maps studieren: http://www.sfjourney.com/sfbayarea/rundreisen/California/Nationalparks-in-Kalifornien.html Eventuell lohnt sich auch der Kauf eines Interagency Passes, der 1 Jahr gueltig ist und Eintritt zu allen Parks erlaubt. Kosten wohl noch $ 80.

Liebe pasl2009,

Eigenwerbung ist auf reisefrage.net nicht erlaubt. Bitte schau nochmal in unsere Richtlinien unter www.reisefrage.net/policy

Herzliche Grüße,

Lena vom reisefrage.net-support

0

Ich persönlich fand den Bryce Canyon mit seinen fast surreal anmutenden Felsformationen fast noch atemberaubender als den Grand Canyon. Auch ein absolut unterschätzter Geheimtipp ist der Antelope Canyon in den man nur mit geführten Touren mit Allradantrieb Fahrzeugen kommt. Der beste Zeitpunkt ist Mittags wenn die Sonne senkrecht steht, dann bietet sich ein atemberaubender Eindruck auf schneckenartig gewundene Felswände. Traumhafte Fotos kann man dort machen.

Was möchtest Du wissen?