Welche Mietwagenklasse ist sinnvoll für eine Reise durch den Westen der USA ca. 3000km in 14 Tagen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich finde nicht, dass man sich der amerikanischen Kultur so arg anpassen muss und gleich einen fetten SUV mieten sollte ;-) Die Benzinpreise sind zwar dort noch etws günstiger aber schon lange kein Dollar pro Gallon mehr. Ich bin mit Freunden auch zu mehr als zweit immer mit der Kleinwagen (nicht Kleinstwagenklasse) unterwegs. LG, Jenny.

Hallo, wir haben in 2010 ebenfalls knapp 2500 km an der westküste zurückgelegt. Wir hatten uns für einen midsize SUV entschieeden, da bei diesen langen und teilweise langweiligen strecken doch der komfort eine grosse rolle gespielt hat. Und rückwirkend gesehn,war es die beste entscheidung. wir kamen ziemlich entspannt an unseren zielen an. Ausserdem hat man dort ein wenig mehr platz für die koffer, da wir doch ein wenig extrem geshoppt haben...

Hi,

persönlich würde ich nix unter Intermediate nehmen, evtl. auch einen Chevy Equinox weil man da einfach höher sitzt. Sonst einen Midsize SUV, wenn der bezahlbar ist.

bye Rolf

Das kommt ausschließlich auf die Größe und die Menge deines Gepäcks an. Das ist bei amerikanischen Fahrzeugen oft nicht ganz einfach, weil die Kofferräume auffallend klein sind. Selbst einen größeren europäischen Koffer kann man nicht komplett durchschieben, damit hat der 2. Koffer keine Chance mehr. Im Innenraum sollte man bei solchen Reisen keinen Koffer unterbringen. Das lädt zum Fahrzeugaufbruch ein, ab dann ist die Reise erledigt, selbst dann, wenn dir der Vermieter unverzüglich ein anderes Fahrzeug zur Verfügung stellt. Deshalb rate ich dir flache Koffer mitzunehmen und davon nicht mehr als zwei. Eine, max. zwei kleinere Reisetaschen, vom Handgepäck, passen dann noch dazu. Im ungünstigsten Fall musst du bei der Abholung beim Vermieter upgraden, wenn du Pech hast, ist das nicht billig. Ich hatte mal das Glück, dass der Vermieter /Angestellte mir sagte, er habe heute Geburtstag, deshalb sei das Upgrade heute mich mich kostenlos. Aber ich habe daraus bei den nächsten Reisen Konsequenzen gezogen, bzw.meine Frau mit ihren Schuhen. :)

Das ist auch meine Erfahrung!

Dabei zeigt sich dann die Inflexibilität von Schalenkoffern und schon bei Ankunft voll gepfropften Reisetaschen.

0

Was möchtest Du wissen?