Welche Küste in Sardinien verspricht traumhafte Strände und Ruhe pur?

2 Antworten

"Cinque Vele für Sardinien: sardische Badestrände ausgezeichnet

In Zusammenarbeit mit dem Touring Club (Verein zur Förderung eines kulturellen und qualitativen Tourismus) veröffentlichte die Umweltorganisation Legambiente im Mai 2008 in Rom die Ergebnisse der aktuellen Studien im Badeführer „Guida Blu“. Die höchste Auszeichnung „fünf Segel“ ging an nur zehn Bewerber: drei davon kommen aus Sardinien! Neben Posada und Baunei in der Provinz Nuoro und Arbus gehört in diesem Jahr auch Domus de Maria (Chia) in der Provinz Cagliari zu den Top Ten. Die zweithöchste Auszeichnung, Quattro Vele, gingen an die Küsten bei den sardischen Orten Alghero, Arbus, Sant’Anna Arresi, Teulada, Villasimius, Dorgali und Siniscola.

Die „Cinque Vele“ („fünf Segel“) sind ein italienisches Umwelt-Label, welches jede Saison an die schönsten und saubersten Strände und Badeorte des Landes vergeben wird. Die Anzahl der Segel auf der Flagge werden als Symbol für einen hohen Umweltstandard, attraktive kulturelle Angebote sowie gute Fremdenverkehrsseinrichtungen." Zitat aus Google!

Es ist dabei kein Ort an der Costa Smeralda vertreten - vielleicht deswegen, weil durch die vielen privaten Motoryachten dort das Meer längst nicht mehr so sauber ist wie es früher einmal war bzw. der Zugang zu vielen Strandabschnitten erschwert ist!

Ich empfehle: Santa Teresa-Gallura, Palau mit La Maddalena, Alghero und Bosa-Marina. Die Costa Smeralda mit Porto Rotonda ist gut aber teuer. Diese Orte sind in der Vorsaison noch leer. In ausgewählten Trattorias -in die Einheimische gehen- gibt es sehr gute landestypische Speisen. Zwingend ein PKW oder ein (kleines) Reisemobil. MfG

Was möchtest Du wissen?