Welche ist eurer Meinung nach die fahrradfreundlichste Stadt Europas?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also ich hab jetzt nicht so viele Vergleichsmöglichkeiten, aber als ich vor 1 Jahr mit meinem Freund in Zürich war, was das einer der schönsten Tagesausflüge überhaupt. Es gibt nämlich so gratis Radverleihestationen in der ganzen Stadt mit ganz guten Rädern. Dort schnappt man sich ein Rad, Ausweisdaten und Kaution werden hinterlegt, und ab geht die Post. Theoretisch kann man die Räder bei jeder Station zurückgeben, wie das aber dann mit der Kaution aussieht weiß ich nicht, das ham wir nicht probiert. Und es ist wirklich super durch Zürich zu düsen. Der Verkehr lässt das super zu und man ist einfach so schnell an allen sehenswerten Plätzen. Uuuunbedingt müsst ihr dann auch zum See, dort gibts so tolle Radwege, die durch die Grünflächen führen. Überall auf den Wiesen nebenbei liegen/sitzen/laufen Menschen herum, die das Leben genießen. Man spürt dieses "laisser-faire" förmlich - einfach sein und sein lassen. Soo toll! Öffentliche, saubere Toiletten gibts dort auch, genauso wie einige Trinkwasserbrunnen. Damit das "Leben" dort nicht zu teuer wird, haben wir uns von Zuhaus unsere Jause selbst mitgenommen und am See auf einer kleinen Bank als Picknick verspeist. Nur wenn ihr etwas außerhalb parkt, würd ich mit dem Bus/S-Bahn zu einer Verleih-Station näher im Zentrum fahren. Denn nach Außen wird Zürich seeeeehr hügelig :) Aber auch das 60 minütige steil bergauf-und bergab-Fahren hat uns dank der tollen Stimmung der Stadt nichts ausgemacht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muss mal wieder eine Lanze für Freiburg brechen. Die Stadt hat nicht nur den Ruf grün und umweltfreundlich zu sein (sprich viele Radfahrer), sondern tut auch für die Radler was. Ich hab selten in einer Stadt so gut ausgebaute Radwege gesehen, die Benutzung von Einbahnstraßen in der Gegenrichtung ist auch (fast) überall erlaubt und da, wo es noch keine Radwege gibt, sind sie meist schon in Planung. Außerdem gibts extra Fahrradstraßen auf denen die Autofahrer nicht waghalsig überholen können und so die Radler gefährden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir kam auch als erstes Amsterdam in den Sinn. In den Niederlanden ist das Fahrradnetz allgemein sehr gut ausgebaut, auch in anderen Städten, aber Amsterdam ist eben besonders schön. In Deutschland ist auch Heidelberg sehr gut mit dem Fahrrad zu erkunden und in Berlin gibt es extra Fahrrad-Sightseeing-Touren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn Du eine wirkliche Großstadt meinst, dann ganz klar Amsterdam, nicht nur im historischen Bereich, wo Autos sowieso nur Zaungäste sind, sondern auch in anderen Bereichen. Amsterdam hat immerhin rd. eine 3/4 Million Einwohner. In den Niederlanden ist mir bis heute keine stadt untergekommen, die nicht ausgesprochen fahrradfreundlich war, das gilt auch für den Umgang seitens der Autofahrer.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AnhaltER1960 08.07.2011, 17:02

stimmt, die Radler in AMS haben ein bemerkenswertes Selbstbewusstsein...

0
Seehund 08.07.2011, 17:14
@AnhaltER1960

stimmt- so wie rheinische Autofahrer, auf dem Fahrrad sind die Ostfriesen den Niederländern allerdings noch "überlegen" :-)

LG

0

Hallo,

Amsterdam ist recht fahrradfreundlich.

Und in Deutschland neben dem schon genannten Münster auch Freiburg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann hier nur Berlin empfehlen. Die Stadt ist super mit Radwegen ausgestattet und es gibt Fahrradverleihe wie Sand am Meer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, Münster wird immer wieder dafür ausgezeichnet, zumindest in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sagt, AMSTERDAM sei die typische Fahrradstadt in Europa. Und Fahrräder hats in Adam tatsächlich ungeheuer viele!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?