Welche Insel der Kanaren würdet Ihr für eine Weinreise empfehlen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tradition hat der Weinbau vor allem auf Lanzarote und (natürlich auch mit der größten Fläche) auf Teneriffa. Auf den anderen Inseln wurde damit teilweise erst wieder in den 90iger Jahren begonnen. Hier mal eine Übersicht über die PREISGEKRÖNTEN (roten) Weine. Denn die Kanaren haben in den letzten Jahren bezüglich der Qualität mit den dortigen jungen Winzern auch gegenüber dem Festland deutlich aufgeholt und oft ÜBERHOLT. Das billige Tischwein-Image ist weg.

http://www.kanarenaktuell.eu/Bester-Wein-Bodega-Kanaren.html

Allerdings schmeckt mir der kanarische Wein noch immer vor allem an einem Ort - auf den Kanaren selbst! Der Geschmack steigt eben auch mit der Umgebung;) Ich hatte mal einige Flaschen aus La Palma mit nach Hause genommen und wir fanden sie dort dann weit weniger beeindruckend als auf der Terrasse unseres Ferienhäuschens zusammen mit dem dazu passenden kanarischen Käse. Übrigens gibt es auf La Palma auch durchaus passable Dessert-Weine.

Alle Kanaren-Weine verbindet ungeachtet der einzelnen Inseln natürlich die Vulkanlage. Und probieren sollte man unbedingt mal einen kanarischen "Kriech-Wein", der eben nicht von einem Spaliertraubenanbau, so wie wir ihn kennen, stammt.

Ich würde dir auf alle Lanzarote empfehlen!

Dort wird vor allem die Malvasia-Traube angebaut. Der Geschmack dieser Weinsorte ist zwar nicht jedermanns Sache, aber man findet immer wieder ein paar gute Tröpferl! Ein Besuch in "La Geria", also in dem Gebiet, wo auf Lanzarote der Wein angebaut wird, lohnt aber sowieso immer - allein um zu sehen, auf wie ungewöhnliche Weise hier Weinbau betrieben wird. Leider weiß ich den Namen der Bodega nicht mehr, in der ich damals war ...

Lg

Was möchtest Du wissen?