Welche Impfungen brauchen wir für eine Rundreise durch Mexiko?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da man sich ohnehin beim Arzt impfen lassen muss, empfiehlt es sich, da auch gleich nachzufragen. Auf jeden Fall sollte man Hepatitis A und B geimpft sein. Das kann man als Kombinationsimpfung bekommen. Gelbfieber ist soweit ich weiss nicht notwendig (die Impfung ist relativ teuer) und Tollwut muss man soviel ich weiss in Mexico auch nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
30.05.2011, 21:55

Tollwut sollte man aber, zumindest wenn kleine Kinder dabei sind! Aber gerade hier gilt - unbedingt rechtzeitig (d.h. jetzt bald) eine fundierte Beratung bei einem Tropen- oder Impfarzt einzuholen und sich nicht auf Ratschläge in diesem Forum zu verlassen!

0

Zum einen: Wenn Ihr schon frei in Euren Planungen seid, würde ich Euch nicht gerade den September empfehlen, da das der Hurrikan-intensivste Monat in Mexiko überhaupt ist!

Zum anderen: Für eine Reise mit relativ kleinen Kindern können ganz andere Impf-Voraussetzungen vorliegen, als für Erwachsene! Also führt hier, im Sinne der Gesundheit Eurer Kinder, kein Besuch beim Arzt vorbei - und besser als Kinderarzt ist da einfach der Fachmann, ein Impf- oder Tropenarzt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

der bzgl. Natur und Kultur hochinteressante Süden ist Malariagebiet. Das Risiko ist nicht unerheblich und mit Kindern ist das so eine Sache.... Impfen kann man nicht und eine Prophylaxe ist, insbesondere bei Kindern, nicht ohne.

Lass dich da bitte unbedingt von einem Arzt beraten, besser einem Tropenarzt!

Denguefieber gibt es ebenfalls, Kinder und ältere Menschen können daran sterben. Auch hier hilft nur eine eingehende Beratung durch Fachleute. Gegen Dengue kann man nicht impfen.

Also bestmöglichen Mückenschutz wählen! Oberhalb von ca. 1500-1800m Höhe hat man damit keinen Ärger mehr!

Mit Essen muss man in den Tropen immer vorsichtig sein, Sachen wie EHEC sind dort der Normallfall, das gilt auch für Mexiko, Amöbenruhr ist auch etwas, an dem man sterben kann, ich hatte das mal. Also koch es, schäl es, oder vergiss es.

Dazu mal ein Zitat des Auswärtigen Amtes, weil ich ganz klar auf dem Standpunkt stehe, dass ich nicht schlauer bin. Dieses Zitat bezieht sich auf die medizinischen Ratschläge des AA:

"•zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes; •auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten; •immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen; •trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein."

Quelle: http://www.auswaertiges-amt.de/sidE30EF6F3046B84F82F6F2524B01A876B/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/MexikoSicherheitnode.html#doc368646bodyText6

Wie gesagt, ich bin nicht schlauer, schlauer als ein Tropenmediziner erst recht nicht.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnhaltER1960
31.05.2011, 15:08

Und einmal La Ola ^^

0

Das ist eine tolle Frage - stelle sie doch noch einmal bei gesundheitsfrage.net - da bekommst du sicher viele gute Tipps ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
30.05.2011, 19:50

Langsam hasse ich solche "Antworten"..... Hat doch mit Reisen zu tun, oder?

LG

0

Was möchtest Du wissen?