Welche Fernwanderwege mit Geschichte in den Alpen sind besonders interessant?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da fällt mir spontan die "Grande Traversata delle Alpi" ein. Sie führt vom Monte Rosa im Wallis bis zu den Ligurischen Alpen ans Mittelmeer. Der Weg an sich hat zwar weniger Geschichte, dafür aber die Region mit ihren verlassenen Bergdörfern und ich glaube auch als Wiege des Slow Food.

In der aktuellen Ausgabe der DAV Panorama ist diese Alpenüberquerung beschrieben. Scheinbar sind die Häuser teilweise so spontan verlassen worden, dass noch Weinflaschen und die 50 Jahre alte Zeitung auf dem Tisch liegt.

Der gesamte Weg ist natürlich recht lang ... ich würde mir die besten Etappen heraussuchen. Viele schöne Bilder und Beschreibung gibt es hier: http://www.klingenfuss.org/gta.htm

Eine Bekannte von mir ist letztes Jahr den Meraner Höhenweg gelaufen und war total begeistert. Persönliche Erfahrungen kann ich dir dazu leider nicht geben, aber die Fotos, die ich von meiner Bekannten gesehen habe, waren wunderschön. Es ist war auch kein Fernwanderweg, aber vielleicht ja doch interessant für dich. Und Geschichte gibts da wohl auch ;) Hier mal ein Auszug von der offiziellen Seite:

Der Meraner Höhenweg gilt als einer der schönsten Rundwanderwege in Südtirol (Italien). Er führt am Rand des Naturparks Texelgruppe entlang und umrundet auf einer Länge von rund 100 km die gleichnamige Texelgruppe auf fast gleichbleibender Höhe von ca. 1.400 m, wobei immer wieder Höhenunterschiede von einigen 100 m zu überwinden sind. [...] Bei der Planung und Erbauung des Meraner Höhenweges wurden zum Großteil vorhandene historische Wege, die bereits jahrhundertelang von den Bergbauern benutzt wurden, eingebunden und zu einem einzigartigen Wanderweg verbunden.

Der Link ist der hier: http://hoehenweg.meran.info/de/meraner-hoehenweg.html

Da fällt mir spontan der E 5 ein: "Der Europäische Fernwanderweg E5 ist ein Europäischer Fernwanderweg, der von der Atlantikküste Frankreichs in der Bretagne über die Alpen nach Verona in Italien führt." Natürlich kann man immer nur ein Stück gehen ;-) ich würde wahrscheinlich ein Stück von Bayern nach Italien wählen - die Geschichte des Weges kenne ich nicht, da müsste man mal googeln ;-)

Eine geschichtsträchtige Tour wäre bestimmt der Suworow-Weg über die Alpen; ein Übersichtskärtchen findet man auf: http://www.totschna.ch/hintergrund.html

1799 zog sich der russische General Alexander Suworow mit seiner Armee über die Alpen nach Russland zurück.

Hallo,

das mit Hannibal dürfte so nicht klappen, da zu seiner Zeit die Schneegrenze noch höher lag als heute, hätte also derzeit (noch) mit Eiskletterei zu tun. Ich empfehle einmal wieder gerne, was ich schon praktiziert und hier öfter empfohlen habe: Nimm den Weg des geringsten Widerstand, wie es die Leute früher aus gutem Grund auch taten- also von Deutschland (Garmisch oder Tegernsee) über den Brenner zum Gardasee. Natürlich nicht über die Asphaltstrasse, sondern auf den Nebenwegen, ws aber kein Problem ist. Hier steht zwar "auf den Spuren Hannibals", der kam aber aus Südfrankreich: http://www.wandern.de/specials/alpenueberquerung/ Trotzdem gute Routen.

LG

Was möchtest Du wissen?