Welche der griechischen Inseln ist recht bewachsen und grün?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo BellaBlock,

es geht eher um die Zeit als um die Inseln, wobei einige wie z.B. Santorin wirklich vegetationsärmer sind.

Die richtige Zeit für botanisch interessierte Reisende ist Ostern. Dann blüht das ganze Mittelmeer, was sich dann im Mai/Juni ändert. Im Sommer hat man nun mal die höchsten Temperaturen und die geringsten Niederschläge, also blüht und wächst nur noch vergleichsweise wenig. Im Frühjahr gibt es die ganze, wunderbare Zwiebelpflanzenflora mit Wildtulpen, Narzissen etc. Nicht nur auf Rhodos gibt es dann Orchideen bis zum Umfallen. Auch die typischen Wiesenblumen haben dann ihren Höhepunkt. Zum Bestimmen: http://www.buecher.de/shop/pflanzen/die-neue-kosmos-mittelmeerflora/schoenfelder-ingrid-schoenfelder-peter/products_products/detail/prod_id/23838974/

LG

Eines vorweg. Es gibt mehr vegetationsreiche als karge Inseln in Griechenland. Als richtig karg könnte man höchstens die Kykladen durchgehen lassen, da diese meist vulkanischen Ursprungs sind, aber auch hier gibt es oft grüne Täler. Am grünsten sind besonders die nördlichen Inseln, weil hier am meisten Regen fällt. Da Du ja ein Naturfreund bist findest Du hier die besten Möglichkeiten. Thassos z.B. ist wunderschön, genauso wie Korfu, das schon ein wenig italienisch anmutet. Zu empfehlen sind die nördlichen Sporaden, gerade Skopelos ist überwuchert von der hellgrün schimmernden Aleppo-Kiefer, bei Wanderungen kann mann sich wirklich verirren, da die Insel von diesen Bäumen vollkommen überzogen ist. Samos ist natürlich auch eine Reise wert. Lesbos ist eine Insel mit Millionen von Olivenbäumen, wirkt also auch im Herbst noch sehr grün und ist noch ursprünglich. Also es gibt mehr als genug lohnenswerte Inseln.

Hallo BellaBlock,

alles Geschmacksache... Ich empfinde gar nicht, dass die griechischen Inseln karg sind (karg ist für mich Fuerteventura). z.B. die Insel Korfu hat uns unglaublich gut gefallen. Dort waren wir im Monat Juni und alles blühte noch herrlich und die Bäume waren saftig grün. Wir haben tolle Wandertouren in atemberaubender Natur gemacht. Wenn man natürlich im Herbst auf die griechischen Inseln fährt, ist die Vegetation durch die Hitze im Sommer verdorrt und dadurch wirkt dann alles etwas karger. Wobei das ja eigentlich überall so ist...;-) Also ich würde in den Frühlingsmonaten hinfliegen, dann wirst du überrascht sein, welch` üpigge Vegetation dich erwartet!:-)

Überraschend finde ich immer wieder im August die frisch-grünen kiefernartigen Bäume. Die beziehen die Feuchtigkeit -soweit ich das in Erinnerung habe- aus der Luft.

Ja, die Vegetation ist wirklich überraschend und gerade im Frühjahr üppig.

0

Was möchtest Du wissen?