Welche der Äolischen Inseln lohnt sich eurer Meinung nach für einen Besuch?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Inseln haben einen sehr unterschiedlichen Charakter, letztlich dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Lipari als Hauptinsel mit dem gleichnamigen Ort an der Ostküste hat schon einen Anflug von Metropole mit Einkaufs-/Flanierstresse, Bar Centrale und, wenn ich mich recht entsinne, sogar Verkehrsampeln. Dagegen sind die anderen teile der Insel auch vergleichsweise dünn besiedelt, recht bergig und karg.

Vulcano besteht aus nicht viel mehr als einem Ort, einem Krater eines durchaus noch nicht toten Vulkans und noch ein paar kargen Felsen drumherum. Der Vulkankrater kann an einem halben Tag erklommen und umrundet werden; es riecht kernig nach Schwefel, die Gase sind auch aggressiv, zumindest gegenüber Kunstfasern. Stand schon manche/r auf einmal so im Wind...

Nahe des Ortes, der übrigens manche Prominentenvilla beherbergt, finden sich am Strand heisse Schlammquellen, auch untermeerisch: beheiztes Meer. Wegen der Kompaktheit und der guten Erreichbarkeit wäre Vulcano mein Favorit.

Panarea ist eine vergleichsweise flache und grüne Insel. Heute auch Luxus-Hideaway zu Lande mit entsprechenden Resorts und Villen und zu Wasser; die fettesten Yachten liegen von Panarea. Traumhafte Buchten, Bootstour mit Stopss zum Schnorcheln lohnt, das Wasser ist sensationell klar (wie auch an den anderen Inseln). Die Ausbruchsstellen des Stromboli sind halbwegs Panarea zugewandt, schönes Schauspiel bei Nacht. Aufgrund weniger und teurer Infrastruktur besser mit entsprechendem Geldbeutel.

Stromboli, der Vulkan. Hachja, das waren noch Zeiten, als niemand kontrollierte, man auf den Gipfel steigen und dort nächtigen konnte, 200 Meter unter sich das gelegentliche Feuerwerk des Vulkans. Vorbei, alles vorbei. Nur noch geführte Touren, zack, zack, Dämmerung, und dann wieder runter. Der Ort liegt im Windschatten des Vulkans, ausser etwas Grummeln bekommt man im Ort normalerweise nicht viel mit von der Aktivität (wenn doch, wird eh evakuiert).

Salina, gross, hoch, ruhig. Auch noch vergleichsweise grün und Landwirtschaft. Kaum Tourismus. Insel zum Seele baumeln lassen; zur Vorbereitung Il Postino downloaden.

Filicudi und Alicudi liegen völlig abseits, sind völlig ruhig, haben so gut wie keine Infrastruktur, sind recht karg. Nur für den absoluten Selbsterfahrungstripp. Kaum Fluchtmöglichkeit, hierhin verirren sich nur selten Fähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

eine meiner Sehnsüchte ist es, einmal im Leben auf die Insel Stromboli zu kommen.

Es muss faszinierend sein, sich so nah am Vulkan aufzuhalten.

http://www.vulcan-stromboli.de/4670/index.html

Falls Deine Tochter diese Insel besuchen sollte, würde ich sie sehr beneiden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?