Welche der 25 Dinge, die man in Berlin einmal gemacht haben sollte fallen euch spontan ein?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

was mir spontan einfällt, zum Teil sinds Dopplungen mit anderen Beiträgen:

  • Reichstagskuppel zur Dämmerung;

  • durchs Brandenburger Tor gehen, durch die Akademie der Künste zum Holocaustdenkmal und zurück;

  • Dennewitzstrasse, wo die U-Bahn durch den zweiten Stock eines Mietshauses fährt;

  • Gleisdreieckpark;

  • In der Henne, Leuschnerdamm, eine halbe Selbige essen (reservieren !!);

  • bei Oma Leydicke, Mansteinstrasse, sich einen in die Lampe giessen;

  • Flohmarkt Strasse des 17. Juni (Sa. oder So.);

  • Stasi-Hauptquartier Normannenstrasse;

  • Stadtautobahnüberbauung Schlangenbader Strasse;

  • Havelchaussee mit Schwanenwerder;

  • Galopprennbahn Hoppegarten (So. wenn Renntag);

  • Bunker Pallasstrasse mit Überbauung;

  • Schöneberger Insel (ggf. mit Führung);

  • Bunkertour Berliner Unterwelten;

  • Museen/Gedenkstätten Nazizeit je nach Interesse

Wenn die Verwandtschaft eine Pause braucht, dann bringst du sie am besten ins tazcafe. Das Tazcafé in Kreuzberg in der Rudi-Dutschke-Straße heisst nicht nur Tazcafé, sondern ist tatsächlich angedockt an die Redaktion der Taz. Ganz in der Nähe ist der Checkpoint Charlie , da lässt sich eine Pause prima einbauen. Ihr könnt dort auch die Mittagspause verbringen, denn "natürlich werden vegetarische Spezialitäten offeriert, von der Bulette bis zum "Wurzelgemüsegulasch auf Tagliatelle mit mandschurischen Azukibohnen". Willst du mehr wissen - dann schau mal hier: www.taz.de/zeitung/tazcafe

Einen Ampelmann kaufen: "Sie sind die ostdeutschen Sympathieträger und haben sich nach der Wiedervereinigung im gesamten Berliner Straßenbild durchgesetzt – die Ampelmännnchen! Nicht nur im Straßenverkehr sind sie zu finden, sondern auch in den Ampelmann-Läden. Da gibt es die süßen Kerle z.B. als Tischlampen, Gummibärchen oder als Eiswürfelformen. Als Motiv aufgedruckt findet man die Ampelmänner auf Taschen, Kinderbesteck und Notizblöcken." schau doch mal hier: http://ampelmann.de/html/shops.html

Ich ergänze dann mal weiter, damit man ggf. doch auf die 25 kommt.

Kuppel, Brandenburger Tor, Spreefahrt (unbedingt!) Gendarmenmarkt etc. hätte ich natürlich auch erwähnt. Nicht erwähnt wurde bislang aber die Museumsinsel. MINDESTENS 1 Museum dort wäre für mich ein MUSS. Darüber hinaus gibt es viele interessante weitere Museen. In Dahlem die Völkerkunde. In Mitte das Museum f. Kommunikation (nicht nur für Internetfreaks, sondern auch für Postkutschenbegeisterte), das Jüdische Museum (allein wegen des Gebäudes), der Dom. Am Wannsee das (natürlich eher depremierende) Haus der Wannseekonferenz für Leute, welche die jüngere deutsche Geschichte interessiert.

Sportbegeisterte führt man zum bzw. ins Olympiastadion. Hertha hat Unterstützung nötig!

Wie wäre es dann mit einem Muscial, dem Friedrichstadtpalast oder wenigstens dem Quatsch Comedy Club? Kabarett Distel? Oder eine(s) der tollen Theater oder Opern? Die East-Side-Gallery an der Warschauer Str. bietet 1 km Mauerspuren.

Der Hackesche Mark und vor allem die dortigen Hackeschen Höfe sind nicht nur ein Touri - Magnet, sondern auch interessant (frühere Berliner Innenhöfe). Daneben das Scheunenviertel. Von dort kommt man auch bequem in einem interessanten Spaziergang zum Nikolaiviertel.

Sehr interessant und wenig bekannt sind Führungen durch den Berliner Untergrund (Berliner Unterwelten e.V. in allen Schwierigkeitsgraden). Spannend auch für Jugendliche!

Für den shoppinginteressierten Teil der Verwandtschaft wäre das KaDeWe, das Alexa am Alexanderplatz und das Lafayette anzubieten.

Dann ein Bummel an den S-Bahn-Arkaden entlang (z.B. ab Friedrichstraße).

Und statt Stress in der heimischen Küche eine kulinarische Weltreise machen. Von klassisch Berlinerisch bis zu sämtlichen Köstlichkeiten dieser Welt (es gibt z. B. hervorragende "Inder" etc. etc.). Für Schleckermäuler das Schokoladenrestaurant am Gendarmenmarkt oder den weltbesten Käsekuchen im Einstein Unter den Linden.

Solltet Ihr noch ein paar Wochen zusätzlich Zeit haben, kann man sich noch MEHR einfallen lassen....

Viel Spass in Berlin....

Ich finde, den besten Eindruck vom geteilten Berlin bekommt man in der Gedänkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Strasse. Und den "schönsten" Eindruck der Mauer an der Eastside Gallery , Warschauer Tor/Ostbahnhof.

Vielleicht haben Deine Verwandten auch selbst eine Vorstellung, was sie sehen wollen. Stresse Dich nicht selbst vorher schon. Du kannst sie vorher fragen, ob jeder von ihnen selbst einen Vorschlag machen will. Und dann würde ich auf jeden Fall auch darauf achten, dass genug Zeit ist, irgendwo zu sitzen und zu beobachten und Stimmung mitzunehmen.

Wahrscheinlich kommen sie doch auch, um DICH zu sehen!

Was möchtest Du wissen?