Welche Bedeutung hat Deutschland als Urlaubsland für euch?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 14 Abstimmungen

Es gibt auch Nachbarländer, so kategorisch kann man nicht entscheiden. 35%
Nur im Nahbereich, also am Wochenende. 21%
Hin und wieder, ich mache auch Fernreisen. 21%
Ich meide Fernreisen grundsätzlich, Deutschland ist meine Wahl. 14%
Ich bevorzuge Deutschland, Fernreisen mache ich kaum. 7%
Ich kenne Deutschland als Reiseland nicht, will es aber auch nicht kennenlernen. 0%
Uninteressant, Deutschland kenne ich! 0%

13 Antworten

Es gibt auch Nachbarländer, so kategorisch kann man nicht entscheiden.

Ich weiss, dass viele jetzt den Kopf schütteln.

Mir tut es immer sehr leid, wenn ich die vielen Missstände in vorallem nichteuropäischen Ländern sehe. Das fängt in der Türkei und in Ägypten bei dem ganzen Müll außerhalb der Touristenzentren an, geht weiter zu politischen Ungereimt- und Ungerechtigkeiten in dubiosen Regimen und hört bei den menschlichen Schicksalen in Afrika, Asien oder wo auch immer auf. Oft bekomme ich dann ein schlechtes Gewissen und werde mir bewusst, wie gut es doch wir unzufriedenen Deutschen haben.

Auf der anderen Seite steht natürlich auch der Umweltaspekt. Da jammern alle, weil Benzin zu teuer, Fluggebühren steigen oder die Umwelt geschädigt wird, aber trotzdem fahren wir -auch ich - munter in den Urlaub in die DomRep (um eine Woche am Strand zu liegen) oder machen eine Kreuzfahrt. Eigentlich widersprechen wir uns doch da alle selbst.

Schön ist doch auch immer, wie wir über Ausländer (Italiener, Türken, ...) in Deutschland schimpfen, aber trotzdem dann gern an die Adria oder Türkische Riviera pilgern und uns besonders freuen, wenn wir auch was von den Einheimischen erleben können. Dazu müssten wir ja nicht ins Flugzeug steigen oder über den Brenner fahren.

Naja, so sind wir Deutschen gern ;) recht widersprüchlich.

Natürlich habe ich das alles sehr zugespitzt formuliert. Bitte steinigt mich jetzt nicht zu sehr.

Ich versuche immer einmal im Jahr Deutschland neu zu entdecken und einmal das Ausland zwei Wochen zu besuchen. Von jedem ein bisschen was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Seehund 01.04.2012, 17:07

Hallo,

die Auswahl war schwierig, allerbesten Dank für die Fülle der tollen Antworten!

LG

0
Ich meide Fernreisen grundsätzlich, Deutschland ist meine Wahl.

Tolle Frage, DH! Obwohl sie nicht ganz leicht zu beantworten ist ;) Wir leisten uns keine Fernreisen, weil wir immer gerne mit der Familie unterwegs sind und mir die vielen langen Flüge zu teuer sind. Wir machen gerne in Deutschland Urlaub, weil wir viele Freunde im ganzen Land verteilt haben und sie gerne besuchen. Natürlich reisen wir trotzdem gerne mal ins benachbarte Ausland, also ohne mindestens einen Italienbesuch im Jahr würde mir etwas fehlen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Es gibt auch Nachbarländer, so kategorisch kann man nicht entscheiden.

Hallo,

meine Urlaubsträume werden eigentlich hier in Europa erfüllt. Da ich die Wärme liebe, eher im Süden als im Norden ....

Ich schätze die europäische Kultur, das mediterrane Flair, aber auch Seen und hohe Berge. Weil ich immer wieder Neues entdecken möchte, suche ich gerne unbekannte Ziele und Eindrücke.

Aber auch hier in Deutschland werde ich fündig. Allein meine familiäre Bindung zum Tegernsee eröffnet immer wieder neue Möglichkeiten, den deutschen Alpenraum zu erkunden. Und dieser ist wirklich toll und einzigartig!

Bei meinen Touren bin ich oft von Deutschland fasziniert. Diese Landschaften, diese herausragende Kultur - herrlich. Man könnte tatsächlich alle Urlaube hier verbringen, ohne sich zu langweilen.

Wenn nur das Fernweh nach wärmeren Gefilden nicht wäre ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nur im Nahbereich, also am Wochenende.

Bitte keine Haue, lieber Seehund, aber als Urlaubsland in dem Sinne hat Deutschland für mich Stand heute wenig bis gar keine Bedeutung, wenn ich mal von einer Reisedauer länger als ein paar Tage oder so etwas wie dem "Jahresurlaub" ausgehe.

Kurzreisen, sprich mal ein Städtetrip oder ein Wellness- oder Wanderwochenende irgendwo in Deutschland oder eben mal um die Ecke im Bayerischen Wald - ja, das natürlich schon und auch sehr gerne.

Da sich mein Fernweh oft in Richtung Meer und Wärme richtet, scheidet D dahingehend zum Beispiel schon mal aus. Und dass ich mich bei 18 (oder sind es sogar 20) Grad im August an Nord-oder Ostsee in die Fluten stürze und damit rechnen muss, bei Wind und Regen und gefühlten 10 Grad in einem Strandkorb zu bibbern, lässt diese Option einfach nicht existieren.

Selbst jetzt mit Baby haben wir nicht vor, die nächsten Jahre in D zu urlauben, dafür interessieren mich andere Länder oder "Reiseinhalte" einfach viel zu sehr, die klimatischen Gegebenheiten spielen mitunter eine zentrale Rolle. Zwar kann ich vielleicht in Südostasien auch zwei verregnete Wochen haben, doch dafür muss ich nicht frieren und kann mich am tropischen Grün sattsehen...;-)

Ich habe einfach das Gefühl, dass mir Deutschland ja nicht wegläuft und sich meine Interessen vielleicht auch irgendwann verlagern und ich dann gerne mal in der Nähe bleibe. Und bis es soweit ist, zieht es mich ins Ausland, egal ob gleich in die weite Ferne oder nur runter nach Italien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Seehund 29.03.2012, 17:01

Natürlich keine Haue :-) ich mache ja auch Fernreisen...

LG

0
Es gibt auch Nachbarländer, so kategorisch kann man nicht entscheiden.

Deutschland ist ein Land von grosser lanschaftlicher und kultureller Vielfalt und als Urlaubsland ziemlich unterschätzt.

Ist halt auch ziemlich uncool in der Frühstückspause im Konzert derjenigen, die Dominikanische Republik, Malediven, Karibikkreuzfahrt oder Thailand aufrufen, sich hinzustellen und sagen Holsteinische Schweiz, Rennsteig, Sauerland oder Markgräfler Land. Gibt mitleidige Blicke.

Offen gestanden, meine mitleidigen Blicke gelten denjenigen, die sich an den Gestaden Indonesischer Inseln besser auskennen als im benachbarten Bundesland.

Ich mache gerne und oft Urlaub in Deutschland. Aber nicht nur. Es darf auch fremde Kultur, fremde Sprachen, fremde Gerüche, die warme Sonne des Südens sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nur im Nahbereich, also am Wochenende.

Sicher hat Deutschland bzw. Österreich, also das eigene Heimatland, auch seine schönen Ecken (ich möchte beispielsweise unbedingt mal Urlaub an der Nordsee machen), aber vielmehr als ein paar Tage (also schon ein bisserl länger als ein Wochenende) würde ich dafür nicht investieren.

Ich fahr auch gern mal für ein Wochenende in die Therme oder die Weingegend, das zählt da ja auch dazu.

Trotzdem gehört, dass für mich in die Kategorie "das kann ich später noch machen" - mit Kindern. Da ist das ganz was anderes, denn ich finds sehr wichtig, dass man Kindern zuerst einmal die eigene Heimat zeigt, bevor man die große weite Welt bereist ...

Kinderlos wie ich im Moment noch bin, heißt das also - jetzt mal weg, später lieber daheim urlauben. Das kann nämlich auch schön sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hin und wieder, ich mache auch Fernreisen.

Hi Seehund, kennst mich ja. D ist nicht das Land meiner Wahl, da ich zu neugierig bin.

Bin für alles aufgeschlossen, D mag nett und schön sein, aber der Reiz des "Anderen" ist dann doch größer. Mal paar Tage an der Nordsee oder Ostsee oder was auch immer mögen ja nett sein, aber warum sollte ein Bayer da hochfahren, wenn er doch in paar Stunden am Mittelmeer ist (das machen wohl auch nicht viele Bayern).

D hat sicher nette Ecken, aber ich will doch nicht 3 Wochen am Bodensee, an der Nordsee oder gar im Harz verbringen, nein, ich bitte um Entschuldigung, das ist doch tödlich langweilig (oder nicht oder doch??). Das sind einfach persönliche Fragen, aber ich fahre lieber durch Canyons in den USA oder gucke Tiere in Südafrika oder tauche im Marianengraben, plopp, abgesoffen :-)

Für mich hat D als Urlaubsland relativ wenig Bedeutung. Das ist eher so ein (durchaus interessantes) Wochenendziel (und, wie schon oft gesagt, das kann ich mit 60 auch noch machen, na lange habe ich nicht mehr, Mist in 10 Jahren darf ich nur noch in D rumfahren).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dorle48 30.03.2012, 16:37

Es ist eher umgekehrt,ab 60 wird es mitunter immer anstrengender,z.B. in den Bergen zu wandern (vom Bergsteigen ganz zu schweigen),Skifahren dito!Wenn man da noch gesundheitlich angeschlagen ist, geht es,wenn überhaupt,nur noch mit Hilfe der Bergbahnen.Da kann man sich immer noch irgendwo in warmen Gefilden an den Srand legen,Kreuzfahrten,Busreisen,etc. machen, oder wie Verwandte von uns (über 80) 3/4 vom Jahr auf Tenneriffa leben.Man kann sich wirklich nur wünschen,so lange wie möglich fit und gesund zu bleiben.

0
Seehund 30.03.2012, 16:44
@dorle48

Hi Endless,

klar- jeder wie er/sie möchte. Aber der Vergleich zwischen Nordsee und Mittelmeer hinkt. Ich mag beides, aber es sind zwei paar Schuhe.

Wie sich in den Letzten Jahren schon angedeutet hat, gibt es seitens der Italiener durchaus die zunehmende tendenz, nördlich der Alpen Urlaub zu machen, da viele den immer heisseren Sommern am Mittelmeer entfliehen wollen, wer weiss, vielleicht schaffen die es auch mal an die Nordsee :-)

Klar kannst Du mit 60 noch über das Wattenmeer zu einer Insel wandern, aber zu lange solltest Du nicht warten, meine Eltern haben es letzten Sommer sehr bedauert, hierfür zu alt zu sein. Naja und mein Papa wird nunmehr gar keine Chance darauf mehr haben :-(

LG

0
Nur im Nahbereich, also am Wochenende.

Also, ich bin auch ganz gern mal einige Tage irgendwo lauschig im Bayerischen Wald oder im Schwarzwald, aber für den "großen" Urlaub, also im Sommer oder über Weihnachten möchte ich immer gern ans Mittelmeer. Das hat schon hauptsächlich was mit dem Klima zu tun, ich habs gern heiß und fühle mich bei 40 Grad pudelwohl, stimme da Lotusteich absolut zu, ich komme aus der Nähe der Nordsee und kann mich an das Frieren im Strandkorb sehr gut erinnern :). Wasser kann gern kalt sein, aber wenn man sich dann hinterher fühlt wie vor einem auf kalt gestellten Föhn, das ist schon nicht schön. Und ich sehe auch gern mal was anderes. es gibt schon schöne Ecken und ich bin weit davon entfernt auch nur einen großen Teil Deutschlands gesehen zu haben, aber irgendwie finde ich doch meist alles dann doch irgendwie gleich. Sicher, die Natur ist unterschiedlich, ob ich ans Meer, in die Stadt oder in die Berge fahre, sonst ist aber vieles ähnlich. Und nirgends in Deutschland habe ich jemals so fein gegessen wie in Italien :), auch nicht beim "Italiener".... Zudem ... und jetzt werde ich garantiert gelyncht, aber das muss noch raus :), ich finde, dass Deutsche auch im Allgemeinen - natürlich nicht alle und viele freundliche Forumnutzer, die so hilfreich sind, sowieso ausgenommen- unfreundlicher und mürrischer, allgemein schlecht gelaunter sind als Menschen in Mittelmeerländern, die auch mal zwischendurch Zeit für ein Lächeln haben und auch mal fünfe Grade sein lassen können, wenn man mal nicht ganz korrekt geparkt hat, mal kurz mit dem Rad auf der falschen Seite unterwegs war oder sich eine sonstige winzige Freiheit herausgenommen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Es gibt auch Nachbarländer, so kategorisch kann man nicht entscheiden.

Dann muß ich mal wieder Osfriesland und seine vorgelagerten Inseln ins Gespräch bringen. Hier kann man immer einen Urlaub machen, man muss sich zwar manchmal mit dem Wetter etwas arrangieren aber sonst einfach Wunderschön. Wobei ich schon sagen muss, das ich mindestens einmal im Jahr auch eine Fernreise mache, manchmal auch zweimal, nach Mauritius oder Mexiko, meine Lieblingsländer. Sicher gibt es in solchen Ländern wie schon beschrieben, Probleme mit dem Müll usw. aber deshalb möchte ich auf diese Reisen nicht verzichten. Aber auch die vielfalt in Deutschland ist schon sehr schön, gerade wenn man einen Kurzurlaub oder ein verlängertes Wochenende hat. Da wäre einmal der Bodensee oder auch eine Fahrradtour entlang am Mittellandkanal, finde ich pers. sehr schön. Aber da könnte man ewig Aufzählen. Deutschland ist in seiner vielfalt der Landschaften, Regionen und Leuten schon sehr abwechslungsreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich meide Fernreisen grundsätzlich, Deutschland ist meine Wahl.

Deutschland und die Schweiz sind MEINE Urlaubsländer! Deutschland hat eigentlich alles zu bieten: Berge,Seen,Meer und Mittelgebirge, da ist für jeden etwas dabei. Ich finde es traurig,daß viele Kinder und Jugendliche schon fast in der ganzen Welt waren,aber noch nicht mal mehr ihre unmittelbare Umgebung kennen.Die leben z.B. hier im Taunus und wissen nicht mal,daß die höchste Erhebung der "Große Feldberg" ist,geschweige denn,daß sie schon mal dort waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dorle48 29.03.2012, 10:56

...eigentlich müßte ich 2mal abstimmen,da ich ja auch die Nachbarländer bereise...

0
Hin und wieder, ich mache auch Fernreisen.

Ach ja....... Deutschland hat wirklich viele schöne Ecken, gerade im Süden (Bayern!) oder im Norden (am Meer) aber ich möchte mich nicht einschränken und die ganze Welt bereisen, wenigstens solange ich noch jung bin. Ich bin für alles offen, auch für Fernreisen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hin und wieder, ich mache auch Fernreisen.

Da ich ein absoluter Indien- und Südostasien-Fan bin muß ich in den Flieger steigen und Fernreisen unternehmen. Aber ich mag es auch gerne, mit dem Auto in die Nachbarländer zu fahren und zu gucken was es da für Schönheiten zu entdecken gibt. Mein Heimatland Deutschland gucke ich mir dann ganz intensiv an, wenn ich Rentnerin bin. Es kann natürlich auch sein, daß mich schon vorher die Lust packt die Heimat zu entdecken, wer weiß?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Es gibt auch Nachbarländer, so kategorisch kann man nicht entscheiden.

Deutschland als Urlaubsland ist für mich wichtig. Ich arbeite schließlich für die Urlaubsregion Teutoburger Wald ;-) www.teutoburgerwald.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?