Welche "Anfänger"wüste kann man auf eigene Faust bereisen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich war 2008 in der Oase Tozeur und besuchte von dort aus die Wüste Sahara, und das war wirklich sehr einfach auf eigene Faust. Die Stadt hat einen Airport und viele Hotels in allen Klassen. Vor Ort bieten sehr viele Organisationen Ausflugstouren in die nähere und weitere Umgebung an die sich von den Programmpunkten kaum unterscheiden, unter anderen zu den Drehorten von 'Der englische Patient' (eine klasse Landschaft) und 'Krieg der Sterne' (nicht so toll wie es sich anhört, paar verlassene vernachlässigte Gebäude), das Ganze kann allerdings auch schon leicht an der Grenze zum Massentourismus gehen (es können schon mal 20 Jeeps auf einmal zu einer Tour gehören), ich buchte für paar Euro mehr einen eigenen Wagen und Tour nach meiner Lust und Laune (Oase Chebika an der Grenze zu Algerien, Oase Midès etc.) und das war prima, als Höhepunkt hat mich der Fahrer am Ende zu seiner Wohnung und Familie eingeladen, da sieht man die Umstände dort aus ganz anderer Sicht.

Meine Meinung: Für Anfänger sehr geeignet!

Wüste bei Tozeur - (Reise, Asien, Südamerika) Drehort 'Der englische Patient' bei Tozeur - (Reise, Asien, Südamerika) Wüste bei Tozeur - (Reise, Asien, Südamerika) Sonnenuntergang bei Tozeur - (Reise, Asien, Südamerika) Das Museum in Tozeur - (Reise, Asien, Südamerika) Sonnenuntergang bei Tozeur - (Reise, Asien, Südamerika) Die Oase "Midès" in Tunesien - (Reise, Asien, Südamerika) Die Oase Chebika an der Grenze zu Algerien - (Reise, Asien, Südamerika)

Bei der Überschrift wollte ich spontan antworten, die Service - Wüste in Deutschland, aber als Afrika Reisender nehme ich dann doch Namibia. Wer etwas mehr Tiere sehen möchte, der sollte allerdings nach Kenia reisen, dort ist die Tierdichte am höchsten und die Landschaften so abwechslungsreich wie nirgendswo anders. Schaut mal bei http://www.Safari-in-Kenia-24.de

Ich empfehle auch Namibias größte Wüste – die Namib. Diese Trockenwüste misst von Nord nach Süd an die 2000km. Die Beschaffenheit des gelblich bis knallroten Sandes umfasst feste und gut zu fahrende Strecken, zB. im Skeleton Coast Nationalpark bis hin zu tiefsandigen Strecken, vor allem im Namib Naukluft Park rund um das Sossusvlei. Einen besonders spektakulären Anblick bietet die Sandwichbucht, ca. 40km südlich der Walfischbucht. Es gibt für Selbstfahrer vorgefertigte Touren, die Campingplätze sind reserviert und mit den Unterlagen gibt es umfangreiche Tourenmanuals. Richtig klasse ist zB. diese Tour: http://www.africa-discovery.de/Angebote/Reisen/NamibiaperAllradfahrzeug Wer zusätzlich Interesse an anspruchsvollen offroad Strecken hat, kann auch bis nahe der angolanischen Grenze zu den Eupua Falls fahren, eine dazu passende Tour findet man hier: Als Anleitung und zum Nachlesen kann ich das Namibia Touren Manual empfehlen, hier sind neben Tourenvorschlägen auch die Schwierigkeitsgrade und Fahrtipps zu finden. Thomas.

Was möchtest Du wissen?