Welche Aktivitäten neben Wandern und Radfahren kann man in den Cevennen unternehmen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Ardèche bietet herrliche Schluchten und ein sehr gutes Mineralwasser - das “Eau de Vals”aus dem Ort Vals-les-Bains. Die Ardèche ist ein Land zum Träumen. Das Träumen hat hier übrigens eine lange Tradition und das Land beflügelt seine Bewohner im wahrsten Sinne des Wortes, wie zwei Beispiele berühmter Bewohner zeigen. Henri Charrière, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Papillon wurde in Aubenas geboren, träumte auf der berüchtigten Teufelsinsel von der Freiheit und schrieb nach seiner Rehabilitierung , seine Biographie, die auch verfilmt wurde. Die Brüder Montgolfier träumten in der familieneigenen Tapetenfabrik in Annonay davon, ihre schöne Heimat von oben zu sehen. So beflügelt, konstruierten sie aus Papier den ersten Heissluftballon der Welt, der im Jahre 1783 seinen Jungfernflug antrat. Die Stadt, die durch die Brüder Montgolfier berühmt wurde widmete ihnen ein Denkmal auf der Place de la Libération. Es empfiehlt sich bei einem Rundgang durch die Stadt auch den Place des Cordeliers zu besuchen von dem am 4. Juni 1783 der erste Heissluftballon, damals noch ohne Besatzung, aufstieg. Ballonfahrer aller Länder gedenken dieses Ereignisses an jedem ersten Wochenende im Juni zur „ Fête de la Montgolfière“ und stellen am Sonntagmorgen in historischen Kostümen dieses denkwürdige Ereignis nach. Ausserhalb dieses Festes besteht ebenfalls die Möglichkeit in einem Heisslufballon „ mitzufahren“, denn ein Ballon fliegt nicht sondern er fährt - wird Sie jeder Ballonfahrer aufklären. zum Beispiel bei Ardèche Montgolfières in Annonay Tel.: 0033.4.75.69.39.39 Dieses Vergnügen kostet je nach Ballontyp und Flugdauer zwischen 137 und 198 Euro pro Person. SAINT-DÉSIRAT hat ein ganz besonderes Museum «Le musée de l’Alambic» in der Distillerie Jean Gauthier. In der Brennerei, die jährlich ca. 7.000 Tonnen Früchte zu Eau de Vie macht, ist den Alambics , den ambulanten Schnapsbrennern ein Denkmal gesetzt, die Anfang des 20. Jahrhunderts zu den einzelnen Bauernhöfen zogen , um dort aus den jeweiligen Früchten , das Eau de Vie zu brennen. Übrigens stellt die Distillerie Gauthier, ausser dem Eau de Vie ( dem Obstbrand) aus Mirabellen, Äpfeln und Pfirsichen einen unbedingt zu probierenden Kastanienlikör her. VALLON-PONT-D’ARC Die Ardèche verfügt über so viele prähistorische Höhlen, wie es sie sonst nur in der Dordogne gibt. Besonders schön ist die Grotte des Huguenots, gelegen an der Route du Pont-d’Arc, in der nach den ersten Menschen der Ardèche später die Verfolgten der Religionskriege Unterschlupf fanden. Die QUELLE DER LOIRE Im Norden der Ardèche in der Nähe von Sainte-Eulalie an der Quelle ist die Loire noch ein „Flüsschen“, dem nicht anzusehen ist, dass es nach ca. 1.000 Kilometern als grosser Strom in den Atlantik münden wird. Die vielen Feste in der Ardèche zeigen die Lebensfreude dieser Region. Eine kleine Auswahl: LES VANS: Im historischen Herzen des Ortes wird am 3. Donnerstag und Freitag im Juli der grosse Töpfermarkt veranstaltet. MEYRAS: Sehenswert ist das mittelalterliche Spektakel, dass am letzten Freitag im Juli stattfindet. RUOMS: Am 2. Sonntag im August gibt es die Fête des Vignerons Ardéchois, das Weinfest, dass mit Verkostungen und Verkauf von Wein, sowie viel gutem Essen, Musik und Tanz gefeiert wird. TOURNON-SUR-RHÔNE Am 29. August jeden Jahres findet hier den Markt der Zwiebel von Tournon statt. Etwas zum Essezn und Trinken: Die traditionelle Küche war schon immer ziemlich deftig. Neben der Esskastanie oder Marone spielen Kartoffeln, hier “ Pastenailles“ genannt, eine grosse Rolle. Besonders ist das der Fall bei typischen Gerichten wie, der “ Mique” einer Boulette aus Kartoffeln und Käse oder der “Crique” einer Art Kartoffelpuffer, der mit einer ordentlichen Portion Knoblauch gewürzt ist. Auch die Kastaniensuppe darf nicht fehlen. Der Gourmet kommt nicht zu kurz, wie ein Filet mignon mit Steinpilzen und Maronen oder ein Cassoulet mit Schnecken beweisen. Aus den Cevennen kommen die dazugehörige Käse, wie der Goudoulet, ein Kuhmilchkäse und der Coucouron, ein Blauschimmelkäse. Als Dessert empfiehlt sich eine Koba aux Marrons, eine Torte mit Maronencreme und Schokolade, auch wenn dies eine absolute Kalorienbombe ist, wie so viele Rezepte der Region. Die Küche der Ardèche ist nicht unbedingt für eine Urlaubsdiät geeignet. Die passenden Weine werden hier ebenfalls angebaut, wie der dunkelrote Cornas oder der weisse Saint-Joseph vom westlichen Ufer der Rhône. Eine besondere Spezialität ist der “Mousseux” aus Saint-Péray, ein Schaumwein, dem der Ort den Namen “Reims der Ardèche” verdankt. Ein gutes Essen verlangt oft nach einen Digestif, wie z.B. einen Obstbrand hergestellt in der Ardèche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich nehme an, Ihr wollt auf dem/der? Tarn Kajak fahren, oder? Hoffentlich ist der Wasserstand ausreichend ...

Schön ist es aber auch, einfach am/an der Tarn mit dem Auto entlang zu fahren. Wenn nicht gerade Massen von Menschen (Hauptsaison) unterwegs sind, kann man nette Entdeckungen machen. Auch die Dörfer sind sehr hübsch.

Ebenfalls lohnt es sich Florac mit seinem Markt zu besuchen.

Die Cevennen sind wirklich ungeheuer interessant - man gewinnt eigentlich überall erstaunliche Eindrücke.

Grotten kenne ich leider nicht.

Und nicht vergessen: Ihr müsst die regionalen Spezialitäten probieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?