Was würdet ihr in 3 Tagen Barcelona anschauen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ich ein riesengroßer Gaudi-Fan bin, empfehle ich dir einen Tag allein für die Bauwerke von Gaudi. Die Kirche Sagrada Familia war für mich wirklich einmalig (aber man muss diese verspielte Art mögen) und wenn man schon dabei ist, kann man den Tag im Park Güell ausklingen lassen (ebenfalls von Gaudi erbaut und wunderschön).

Dann ist natürlich ein Streifzug durch das neue schicke Hafenviertel und die Rambla (natürlich ist die Straße sehr touristisch, aber mir hat's trotzdem gefallen) angesagt. Und wenn ihr einen schönen Blick genießen wollt, dann ab auf den Tibidabo (Aussichtsberg), auf dem auch eine Kirche zu besichtigen ist.

Die Kathedrale und den modernen Torre Agbar solltest du auch gesehen haben, vor allem den Torre am besten in den Abendstunden, wenn er bunt beleuchtet ist.

Ich würde zuerst eine Stadtführung mit Barcelona Dragon Tours unternehmen. (die Barcelona Altstadt Tour und dann noch die Gaudí Tour)

Wir haben mehrere deutschsprachige Sightseeing Touren mit Barcelona Dragon Tours gemacht. Danach hatten wir einen Zugang zur Stadt. Als Zuckerl bekamen wir auch noch eine Liste mit Restaurant Tipps.

Wirklich nett.

Spassig auch die Cava Montserrat Tour, die wir (ein Kegelklub von 10 Leuten) als privaten Tagesausflug gebucht haben.

 

Also ich war letztes Jahr genau für 3 Tage in Barcelona. Ich habe dann am nächsten Morgen erstmal mit den Touristenbussen eine Stadtrundfahrt gemacht. Die Rundfahrten starten um 8:30 Uhr und enden so gegen 18:30 Uhr.

Allerdings habe ich den Fehler gemacht den Bus gleich 2 Tage zu nehmen, weil der 2. Tag fast geschenkt ist. So wollte ich am 2. Tag mir mit dem Bus bestimmte Orte an sehen. Aber wenn man zu einem bestimmten Ziel will, ist man so Stunden unterwegs. Besser ist für den 2. Tag ein Tagesticket oder 6er Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel. Damit kommt man schnell überall hin.

Unbedingt ansehen, sollte man sich den Park von Gaudi und seine Kathedrale. Allerdings muss man lange anstehen um in die Kirche zu kommen.

Gefallen hat mir auch das Olympia-Gelände. Von dort geht es mit der Seilbahn zu Burg. Von dort oben hat man einen herrlichen Ausblick auf die Stadt.

Interessant ist es den Hütchenspielern auf der Rambla und deren Versteckspiel mit der Polizei. Dort muss man aber aufpassen, dass man nicht beklaut wird.

Eigentlich sind 3 Tage viel zu kurz für so eine schöne Stadt.

Was möchtest Du wissen?