Was sind "must-sees" für einen ca 2-wöchigen Roadtrip in Kalifornien?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn schon "Road Trip Kalifornien", dann würde ich mich auch darauf beschränken, ohne Ausflüge nach Nevada (L.V.) und Arizona (Hoover Dam)!

Aber wenn beide schon sein müssen, warum dann erst nach L.A. - die Fahrt von dort Richtung Osten ist ja nicht besonders spektakulär! Überdies kommt man i.d.R. nachmittags an, es dauert, bis man dann endlich sein Auto hat und losfahren kann und dann ist es sowieso bald dunkel! Wieso nicht gleich einen Gabelflug mit der Ankunft in L.V./Abflug L.A. und von dort losfahren???

L.A. (bzw. die paar sehenswerten Plätze dort) könntest Du dann vor dem Rückflug anschauen (2 Tage wären dafür genug!). Ein Ausflug in den Süden von CA erübrigt sich (obwohl in und vor allem rund um San Diego vieles Interessantes wäre), da Du in keinem Fall dafür Zeit haben würdest!

Von L.V. würde ich so fahren: Hoover Dam (wenn es denn unbedingt sein muß!) - Dead Valley - Yosemite NP - von dort auf der "Goldgräberroute 49" nach Mariposa und Sacramento (herrliche Straße und gibt vieles zu sehen am Rande und auch in der Hauptstadt) - San Francisco!

Von S.F. dann die übliche Route auf dem Highway #1: Carmel/17-mile-drive - Monterey/Aquarium - Hearst Castle - San Luis Obispo/Mission - Pismo Beach/Dunes - Santa Ynez Valley/Solvang - Santa Barbara - L.A.!

Ordentlich "Holz" für nur zwei Wochen - das ist einfach viel zu wenig Zeit! Californien ist schließlich der drittgrößte Bundesstaat in den USA und um einiges größer als Deutschland (aber das auch noch 'in die Länge gezogen') - warum eigentlich mokieren wir uns über 'die Amerikaner', die "Deutschland in 14 Tagen" abgrasen... (aber die haben zumindest alles vorgebucht und nutzen auch Nachtfahrten).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auch sagen, dass Yosemite Pflichtprogramm ist. Wenn du noch einen weiteren beeindruckenden Nationalpark sehen willst, würde ich dir neben Death Valley National Park auch Sequoia empfehlen. Liegt praktisch auf dem Weg. Ausserdem würde ich empfehlen den Grand Canyon/Hoover Damm vor Las Vegas zu machen. Denn sonst fährst du von Las Vegas aus wieder in den Süden um anschließend wieder in den Norden.

Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

!4- Tage sind natürlich nicht viel. Hollywood der Show wegen, Ri. Süden San Diego mit netter "Altstadt", Death Valley, Mojave-Wüste und Palm Springs sind so Highlights. Incl. einer Tour nach S.F. und Gran Canyon (!) wäre dann aber ein Zeitraum, der an 3 Wochen heranreicht, schon sinnvoller, wenn man bei strikter Geschwindigkeitsbegrenzung nicht nur Meilen machen und was sehen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz klar die National Parks, nur fuer 2 Wochen.....viel zu kurz!

Geheimtipp, war glaube ich noch nicht dabei:

Zion National Park.

Der Oberhammer ist der Grand Canyon, ueberhaupt keine Frage! Wuerde ich durchwandern vom South Rim zum North Rim, ausreichend Wasser mitnehmen, die Temperaturunterschiede zwischen den Rims und dem Colorado sind gigantisch.

MUST ist auch der Highway 1, wenn es finanziell geht, nehme ein Cabrio.

Teile von LA sind durchaus sehenswert, ich meine die Meerseite. Weiter im Osten wird es brandgefaehrlich, bloss nicht, viele Gangs etc.

SAN FRANCISCO zaehlt zu meinen Top-5-Staedten weltweit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?