Was muss man umbedingt in Berlin, ende November, sehen und machen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier der Winterfahrplan der Reederei Riedel für die Dampferfahrt. Im Winter reicht sicher die kurze Fahrt 1 h ab Moltkebrücke. http://www.reederei-riedel.de/index.php?Sub=SCFA&Target=Fahrten&Id=27 Typisch deutsche Küche, leckeres selbstgebrautes Bier und nicht übermäßig teuer bietet zum Beispiel das Brauhaus Mitte am Alexanderplatz, falls Ihr schon in der Nähe seid (Fernsehturm). Im "Alexa" kann man gut shoppen und da ist auch was fürs Architektenauge dabei: zum Beispiel tolle Fußböden. Wenn Ihr nicht in viele Museen wollt, reicht eventuell auch eine normale BVG-Tageskarte, die ist preiswerter. Eventuell gefällt Euch ja das neu eröffnete Mauerpanorama des Künstlers Yadegar Asisi am Checkpoint Charlie. Das macht Geschichte lebendig. Ich wünsche Euch gutes Wetter und viel Spaß.

Das Deutsch ist prima;) Wünschte, mein FRANZÖSISCH wäre so...

Schließe mich tomatenprofi vor allem bezüglich auch des jüdischen Museums (Libeskind) an.

Auf die Bundestagskuppel (Norman Foster) würde ich noch gehen (online anmelden beim Deutschen Bundestag! ). Guter Blick. Der Fernsehturm ist mir schon etwas zu hoch (wie beim Anflug aus dem Flugzeug).

Eine nette und sehr kleine Berliner Kneipe (meine Lieblingskneipe) mit entspr. Wirt ist Hackethals in der Pflugstr. 11. Etwas versteckt aber originell und preiswert mit dunklem Lager-Bier aus einer kleinen lokalen Brauerei (Sa. geschlossen) U6 Schwartzkopfstr., derzeit NUR ab Bhf. Friedrichstr. oder Straßenbahn M6 Schwartzkopfstr. aus Richtung Alexanderplatz).

Die Welcome-Card bietet den Vorteil, auch verbilligte Eintrittskarten zu beziehen.

Die Spreefahrten sind nett. Der Preis ist in etwa bei allen Reedereien gleich (z. B. wiederum Spree ab Bhf. Friedrichstr.)

Clubs für den Abend bitte nach Geschmack ergoogeln.

Viel Spass ist Berlin.

Als Studenten der Architektur solltet Ihr auf jeden Fall den neuen Hauptbahnhof und die Gegend um den Potzdamer Platz anschauen. Auch das Jüdische Museum dürfte für Euch interessant sein ... und natürlich die verschiedenen Gebäude auf der Museumsinsel. Das Neue Museum dort wurde erst vor kurzer Zeit wiedereröffnet und so restauriert, dass man auch noch viel von der alten Bausubstanz sichtbar erhalten hat. Ich fand es äußerst interessant dort (und die Ausstellungen darin natürlich auch!)

Nachdem Berlin doch etwas weitläufig ist würde ich (vor Allem Ende November !) weniger an spazieren gehen denken als mehr an eine Stadtdrundfahrt. Der Linienbus Nr. 100 fährt auf der Strecke zwischen Bahnhof Zoologischenr Garten und Alexanderplatz an vielen wichtigen und sehenswerten Stationen vorbei.

Die schönere Aussicht ist meiner Meinung nach vom Aussichtspunkt am Potzdamer Platz gegeben: Brandenburger Tor, Bundestagsgebäude und das Regierungsviertel liegen einem quasi direkt zu Füßen.

Etwas typisches zu Essen ohne große Kosten: Currywurst oder Döner am entsprechenden Imbisstand.

Ob die Citytour-Card oder die Welcome-Card für Euch besser ist müsst Ihr selbst entscheiden nachdem Ihr die Angebote miteinander verglichen habt. Wir wissen ja nicht was Ihr genau besuchen werdet. Diese Mühe müsst Ihr Euch bitte schon selbst machen.

bube44 08.10.2012, 19:42

Eine der besten Currywuerste Berlins gibt es bei Witty's am Wittenbergplatz hinter dem KaDeWe = Kaufhaus des Westens, nicht weit von der Gedaechtniskirche. Und @ Remina: Dein Deutsch ist super, wenn mein Französisch so wäre, wäre ich stolz auf mich!

0
antje75 09.10.2012, 21:30
@bube44

Das Witty's ist ein super Tipp! Einen großartigen Döner bekommt Ihr bei Mustafas Gemüsekebab am Mehringdamm (leider nicht ganz zentral).

Sehr beliebt sind in Berlin vietnamesische Restaurants. Am Prenzlauer Berg (Stadtteil im Osten) gibt es davon jede Menge. Sehr zu empfehlen ist auch ein Spaziergang durch den Stadtteil Friedrichshain.

Allgemein: Viele Touristen sind, glaube ich, manchmal ein wenig enttäuscht von Berlin. Die Stadt ist nicht sehr schön, sondern eher wild und aufregend. Das spürt man aber nicht, wenn man nur durch die Innenstadt geht, eine Schiffsfahrt auf der Spree macht oder in die Kaufhäuser geht. Daher mein Tipp: Nicht so viele Sehenswürdigkeiten besuchen. Lieber schön spazieren gehen in den Stadtteilen Kreuzberg, Prenzlauer Berg, Mitte oder Friedrichshain. Einfach in die kleinen Geschäfte schauen, in den Cafés eine Pause machen, mal eine Currywurst essen oder ein Bier trinken. Abend irgendwo hin gehen, wo Musik ist. Vielleicht in das Yorckschlösschen (Blues) oder in den Schlot (Jazz) - sorry, mit anderer Musik kenne ich mich nicht so aus. Der Fernsehturm ist okay, aber vielleicht nichts besonderes.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß. Und - wirklich! - Dein Deutsch ist extrem gut!!!

0

Was möchtest Du wissen?