Was muss man in Berlin unbedingt besucht haben?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Du hast ja schon eine Menge Empfehlungen hier bekommen. Hier noch ein paar, die meine ganz persönlichen Favoriten in der Stadt sind.

Frühstücken im 'York-Schlößchen' in Kreuzberg, sonntags sogar mit Live-Musik! Eine wunderschöne alte Jazzkneipe mit vernünftigem Essen!

Für Architektur-Interessierte sind bestimmt hochinteressant: Die U-Bahnhöfe der U3 im späten Jugendstil (vom Heidelberger Platz (mit seinem beeindruckenden Kreuzgewölbe) bis zur Station 'Oskar-Helene-Heim') und die 'Tuschkasten-Siedlung' in Alt-Glienicke, Bruno Taut läßt herzlich grüßen!

Das Museumsdorf Düppel am Rande Zehlendorfs wäre mal was ganz anderes, ebenso meine beiden Lieblingsfriedhöfe: Der alte Teil des jüdischen Friedhofs in Weissensee und der Südwestkirchhof in Stahnsdorf, beide muten richtiggehend mystisch an.

Die wunderschön renovierte 'Neue Synagoge' die heute das Museum 'Centrum Judaicum' ist (Mitte/Spandauer Vorstadt), wäre auch einen Besuch und eine Führung wert http://www.cjudaicum.de/

Viel Spaß in der Stadt!

Müssen tut man ja gar nichts, aber als sehr symbolhaft für die Stadt und ihre doch sehr spezielle Geschichte empfinde ich es, einmal unterm Brandenburger Tor durchgegangen zu sein. Gerade dieses Möglichkeit, es wieder frei passieren zu können, macht so deutlich, wie widerlich diese Teilung des Landes war. Egal, was man vom Soli und manchem anderen halten mag, aber ich bin froh, daß das vorbei ist.

Alles andere kann, muß aber nicht. Keine Ahnung, ob man nun die Reichstagskuppel gesehen haben muß oder die Nofretete oder den Zoo oder den Potsdamer Platz oder was weiß ich. Es gibt so viel in Berlin, das interessant ist, da kann man irgendwo anfangen und es hört nie auf. Das sollte man an den persönlichen Interessen festmachen. Was ich in Berlin noch nicht gesehen habe und meine noch unbedingt mal sehen zu müssen, ist die Rennbahn in Hoppegarten. Aber ich glaube, das ist für die meisten anderen Menschen überhaupt nicht interessant.

Wenn ich entscheiden müßte, was in jemandem in Berlin würde zeigen wollen, der noch nie da war, dann wärs wohl der Zoo und der Kudamm.

Natürlich einmal die Klassiker: Brandenburger Tor + unter den Linden,
Reichstag,
Fernsehturm ( auch wenn ich persönlich finde,dass der nicht soo super sehenswert ist,aber zumindest von außen ganz nett ) ,Sony Center und Potsdamer Platz, Hackesche Höfe

Super zum Shoppen : Galerie Lafayette, KDW. Ku´damm, Rittersport Laden ( dort kannst du dir deine eigene Schokolade zusammenstellen), Friedrichstraße,aber auch einen der zahlreichen Flohmärkte sollt man mal gesehen haben

Stadtführungen: für Berlin-Neulinge ist die Stadtrundfahrt in einem der Busse, die an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten halten super, aber auch eine Linienbuslinie ( ich glaube die 100) hält an allen wichtigen Punkten, aber natürlich ohne Erklärung

mein Geheimtipp: eine Stadtführung mit Sightwalks. Nette, kleine persönliche Stadtführungen ( habe eine durch Kreuzberg gemacht, war super!)

Wenn Du alle Sehenswürdigkeiten in der Stadt durch hast, solltest Du zur Pfaueninsel rausfahren - und zwar mit dem Bus 218. Der geht vom Messedamm (Omnibusbahnhof) bis zur Pfaueninsel und Du hast auch gleich eine Stunde lang eine Art Stadtrundfahrt. Zum Schluss fährt er durch ein schönes Waldgebiet. Beim letzten Mal als ich mitfuhr, probte der Busfahrer zwar offensichtlich für die Formel 1 (obwohl Tempo 30!), das ist hoffentlich nicht immer der Fall.

Zur Insel geht eine Fähre hinüber, der Fährpreis ist mir 3 Euro einfache Strecke für die 100 m zwar der reine Wucher, anders gehts aber nicht. Wenn Du Glück hast und keine Schulklassen oder Busreisegruppen unterwegs sind, bist Du mit den Pfauen und der hübschen Insel ziemlich allein.

http://www.berlin.de/orte/sehenswuerdigkeiten/pfaueninsel/

Bei den vielen Vorschlägen (in Kurzform) hier, empfehle ich dir einen Reisefûhrer. Lies dich ein wenig ein. Lies zu den hier gemachten Vorschlägen, die Beschreibung und dann sortiere was dich interessiert und du dir anschauen möchtest.

Du wirst nicht alles beim ersten Mal schaffen, so sortiere was dir so wichtig ist, dass du es unbedingt sehen willst. Vielleicht lässt du dich auch in manchen Berliner Bezirken einfach ein bisschen treiben und genießt den Flair der Stadt.

Man muss nicht alles Listen mäßig abhaken, komm lieber noch einmal wieder und wieder und wieder, die Stadt ist es eindeutig Wert.

Das Brandenburger Tor, Den Ku-Damm und den Gendarmenmarkt.

Das Brandenburger Tor und den Reichstag,das ägyptische Museum mit Nofretete, Checkpoint Charlie, den Stern, den Kurfürstendamm und natürlich das KDW. Die Aussicht genießen vom Fernsehturm, den Gendarmenmarkt und die Gedächtniskirche. Es gibt so unwahrscheinlich vieles in Berlin zu sehen das es den Rahmen sprengen würde um alles aufzuschreiben. LG

harlequin 24.01.2014, 19:48

Ich habe von Berlinern gelernt das man die Siegessäule auch den "Stern" nennt weil die Straßen von dort wie die Zacken eines Sternes laufen.Stimmt das etwa nicht? LG

3
Blnsteglitz 24.01.2014, 22:50
@harlequin

Sorry wenn ich dich verunsichert habe.

Ja das heßit "Großer Stern" - deshalb war ich etwas irritiert.

Entschuldigung.

0
harlequin 25.01.2014, 00:53
@Blnsteglitz

Keine Ursache, bin ja froh das mir nichts falsches erzählt wurde. LG

1

Ein Besuch in einem politischen Kabarett ist ein muss!

Ich empfehle: - Brandenburger Tor - Fernsehturm - Sony Center - Checkpoint Charlie - Goldene Else - Jüdisches Museum - Naturkunde Museum Es gibt sehr vieles zu sehen. Am besten, wenn du in Berlin angekommen bist kaufst du dir einen Reiseleiter vom Dussmann in der Friedrichstr. Die gibt es für 10€ und damit kannst du alles sehen, was zu sehen ist! lg :D

Blnsteglitz 25.01.2014, 11:04

kaufst du dir einen Reiseleiter vom Dussmann

Super - sehen die auch alle gut aus? Kann ich mir einen aussuchen ?

;-)))))

1

Was möchtest Du wissen?