Was muss man in Berlin unbedingt besucht haben?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast ja schon eine Menge Empfehlungen hier bekommen. Hier noch ein paar, die meine ganz persönlichen Favoriten in der Stadt sind.

Frühstücken im 'York-Schlößchen' in Kreuzberg, sonntags sogar mit Live-Musik! Eine wunderschöne alte Jazzkneipe mit vernünftigem Essen!

Für Architektur-Interessierte sind bestimmt hochinteressant: Die U-Bahnhöfe der U3 im späten Jugendstil (vom Heidelberger Platz (mit seinem beeindruckenden Kreuzgewölbe) bis zur Station 'Oskar-Helene-Heim') und die 'Tuschkasten-Siedlung' in Alt-Glienicke, Bruno Taut läßt herzlich grüßen!

Das Museumsdorf Düppel am Rande Zehlendorfs wäre mal was ganz anderes, ebenso meine beiden Lieblingsfriedhöfe: Der alte Teil des jüdischen Friedhofs in Weissensee und der Südwestkirchhof in Stahnsdorf, beide muten richtiggehend mystisch an.

Die wunderschön renovierte 'Neue Synagoge' die heute das Museum 'Centrum Judaicum' ist (Mitte/Spandauer Vorstadt), wäre auch einen Besuch und eine Führung wert http://www.cjudaicum.de/

Viel Spaß in der Stadt!

Wenn Du alle Sehenswürdigkeiten in der Stadt durch hast, solltest Du zur Pfaueninsel rausfahren - und zwar mit dem Bus 218. Der geht vom Messedamm (Omnibusbahnhof) bis zur Pfaueninsel und Du hast auch gleich eine Stunde lang eine Art Stadtrundfahrt. Zum Schluss fährt er durch ein schönes Waldgebiet. Beim letzten Mal als ich mitfuhr, probte der Busfahrer zwar offensichtlich für die Formel 1 (obwohl Tempo 30!), das ist hoffentlich nicht immer der Fall.

Zur Insel geht eine Fähre hinüber, der Fährpreis ist mir 3 Euro einfache Strecke für die 100 m zwar der reine Wucher, anders gehts aber nicht. Wenn Du Glück hast und keine Schulklassen oder Busreisegruppen unterwegs sind, bist Du mit den Pfauen und der hübschen Insel ziemlich allein.

http://www.berlin.de/orte/sehenswuerdigkeiten/pfaueninsel/

Was möchtest Du wissen?