Was muss man beachten wenn man mit dem Auto nach Stockholm fährt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es gibt ja immer mehrere möglichkeiten

hier versuche ich nun mal eine nette aufzu zeichen... für schwaben bin ja selbst aus heidenheim also die fahrt geht los hoch über die schöne autobahn nach norden.wenn einem das zu lang ist haben wir immer übernachtet in gönnebek kleine pension.dann frisch nächsten tag über die plöner seen nach travemünde oder weg 2 über fehmarn nach rödby.braucht man nicht vorbuchen ! über travemünde dann mit finnlines nach malmö.anschauen ! weiter richtung norden in schweden autobahn oder bis halmstadt und dann nach markaryd sehr schön zum einstimmen dann die landstrasse weiter über die schönen seen bis nach stockholm ! die andere fahrt über rödby haette dann einen abstecher in kopenhagen und helsingör schloss und helsingborg zur folge dann die gleiche strecke ! die rückfahrt würde ich über die landstrassen richtung karlstadt säffle amal melerud haverud trollhatan nach göteborg antreten von dort gibt es 2 möglichkeiten endweder mit dem auto zurück oder die fähre nach friedrikshafen oder travemünde nehmen ist aber nicht ganz billig. die finnlines ist toll man kann auch an bord schlafen und sauna undsoweiter.das günstigste und schnelste ist aber über fehmarn vogelflug da hat nur der fahrer mehr zu fahren ! die fahrzeit beträgt etwa immer 2 std rytmus das heist 2 std fahren fähre unsw. wenn ihr mehr wissen wollt so könnt ihr mich gerne kontaktieren...viel spass

 - (Deutschland, Schweden, Autoreise)

Danke für die tolle ausführliche Antwort

0

Wir waren im August in Schweden und hatten die Fähre (zwischen Rostock und Trelleborg) nicht vorgebucht sondern sind einfach zur Anlegestelle und es hat problemlos geklappt, obwohl Hauptreisezeit war.

Je nachdem, woher Ihr in Deutschland kommt, könntet Ihr über Dänemark fahren und bräuchtet dann keine Fähre bzw. evtl. nur die kleinen, die zum 'normalen' Straßenverkehr gehören und nicht vorgebucht werden müssen/können!

Für eine der großen Fähren über die Ostsee würde ich in jedem Fall im Juli noch vorbuchen - von den deutschen Urlaubern abgesehen, ist dann auch Hauptrückreisezeit für die Schweden!

Zwei Wochen Rundreise Frankreich - Tipps?

Hallo,

eine Freundin und ich (beide 20) möchten diesen Sommer zwei Wochen durch Frankreich reisen - leider geht das nur im August (mache mir etwas Sorgen wegen Hitze, Überfüllung und Preisen...ist es wirklich so schlimm zu der Zeit?).

Wir kennen uns beide nicht aus in Frankreich, abgesehen von Paris, deswegen freuen wir uns über jegliche Tipps.

Wir hatten jetzt überlegt, die erste Woche durch die Normandie und Bretagne zu fahren, uns kleinere Orte anzuschauen, vielleicht auch Mont-Saint-Michel, und die Landschaft zu genießen.

Und dann als zweite Etappe runter in den Süden zu fahren, um noch ein bisschen Strandurlaub zu machen. Ideal wäre dabei ein schöner (billiger?) Ort, von dem aus vielleicht die ein oder andere Stadt an der Cote d'Azur (oder auch weiter westlich) erreichbar ist, sodass wir vielleicht noch ein, zwei Städte oder die Schlucht von Verdon besichtigen könnten.

Da wir, wie es aussieht, mit 20 noch kein Auto mieten können, wären wir auf Züge angewiesen.

Was haltet ihr von dem Plan? Ist der Weg vom Norden ganz in den Süden gut machbar, oder würdet ihr uns eher davon abraten? Sollten wir uns eher auf ein Gebiet festlegen? Da schrecken wir vor der Cote d'Azur etwas zurück, weil sie so teuer und überfüllt sein soll zu der Zeit. Andererseits gibt es dort die meisten Orte zu sehen, und ein paar Tage Strand wäre auch toll..

Städte- und Verbesserungstipps sind sehr willkommen!

Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?