Was muss man alles über das Savoir Vivre in Frankreich wissen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, ich würde es zwar nicht nur, aber hauptsächlich auf das Essen beziehen. Zugleich geht es aber auch um gehobenen Standard. Ein Beispiel, das für mich deutlich dieses "Savoir Vivre" ausdrückt: Wir waren auf einem durchschnittlichen Campingplatz in Südfrankreich. Es war in der Pizzeria noch ein Tisch frei, ein Plastiktisch, der ganz am Rand, am Strand stand. Der Tisch war nicht gedeckt. Wir setzten uns. Der Kellner kam und deckte auf dem Plastiktisch ganz genau so ein, wie er es auch im Restaurant tun würde. Weiße Decke, Besteck, Wein- und Wassergläser. Dann holte er den Rotwein und ließ uns auch auf dem Campingplatz am Plastiktisch den Wein probieren, bevor er ihn ausschenkte. So saßen wir ganz prima am Strand mit Blick auf Meer und Sonnenuntergang. Für mich bedeutet dies, dass ein gewisser Standard an Form, vielleicht auch Sitten auch in einem Ambiente gewahrt wird, in dem es nicht unbedingt erwartet wird. Man versucht, ein angenehmes Ambiente zum Essen zu schaffen. Ich denke nicht, dass es viele faux pas gibt, die man begehen kann. Mir würde so nichts einfallen. Mir sind keine besonderen Tischsitten aufgefallen, die sich von deutschen unterschieden haben. Also klar, Trinkgeld wird hingelegt oder die Mappe gepackt, es ist nicht üblich aufzurunden. Das würde ich aber auch nicht als faux pas verstehen, es ist höchstens möglich, dass es nicht verstanden wird und du das ganze Restgeld zurückbekommst. Auch ist es in vielen Regionen etwas ungewöhnlich, schon um 6 Uhr mit den "Hufen scharrend" vor dem Restaurant zu stehen, weil später gegessen wird, wenn aber offen ist, ist auch das in Ordnung, dann bleiben halt später mehr Plätze frei. Viele Franzosen brezeln sich auf, wenn sie zum Essen gehen, es ist nicht unbedingt üblich, in mit z.B. "Barbie is a slut" bedruckten T-Shirts und Shorts zum Essen zu gehen, aber da wird auch in den meisten Lokalitäten drüber weg gesehen... Es ist auch nicht mehr so, dass alle Franzosen zum "Dinner" wechseln. Also, keine Angst, dass du irgendwelche Faux Pas begehst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
11.01.2013, 11:59

Savoir vivre ist eigentlich völlig unabhängig von "gehoben"!

Wenn man einmal bei Bauern in den Vogesen oder wo auch immer sonst in Frankreich zu Gast war und mit denen ein paar Tage ihr, für unsere Begriffe eher ärmliches, Leben geteilt und dabei mitbekommen hat, wie wahrer Lebensgenuß aussieht, weiß, was ich meine!

0

Hallo,

in Netz findet man unendlich viele Infos. Es handelt sich "um die Kunst zu leben".

Hier gibt es eine deutsche Zeitschrift zum Thema: http://www.savoirvivre.de/

Ich gehe davon aus, dass die Philosophie auch auf Frankreich übertragbar ist bzw. dort entstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
11.01.2013, 11:56

Genau - und das/die hört nicht beim Essen auf! Es ist die Freude am Genießen in allen Facetten, sich dafür die Zeit zu nehmen und mit allen Sinnen genießen!

1

Ciao - Savoir-Vivre ist allgemein die Einstellung, die man zum Leben hat.

Sich ein "charmantes", ein elegantes, ein stilvolles zu bereiten, eben "mit Lebensart".... das ist "Savoir-Vivre".....

Der Faux pas ist ganz einfach ein Fehler - besonders beim Benimm. (Auch ein Manko an Savoir-Vivre ist ein Faux pas!) - ein arger "Faux pas" ist in meinen Augen z.B. Champagner aus der Dose....

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo !

Savoir vivre hat mit essen eigentlich nichts zu tun , eher mit Benehmen , Gefälligkeit und Zuvorkommenheit .

Viel gelebt zu haben , also wissen wie man sich benimmt :-)

LG

Henk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Faux pas" = Fehltritt... gesellschaftliche Regeln missachten......sich daneben benehmen ......ins Fettnäpfchen tapsen.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?