Was kostet eine Fahrt mit der Fahrradrikscha "Becak" auf Java in Indonesien?

2 Antworten

Für "Bule" (=Bleichgesichter) ist es recht teuer, etwa doppelt so viel wie die Fahrt mit einem Taxi (wenn er den Argo einschaltet). Eine Fahrt von 15 Minuten also ca. 30000. Einheimische zahlen etwa 5000. Wenn man genug Zeit hat kann man versuchen einen günstigeren Preis auszuhandeln, allerdings muss man immer berücksichtigen wie schwer man ist und ob es bergauf- oder abgeht, weil das ja die Arbeit beeinflusst. Als nicht Einheimischer am besten nur Taxi mit "Uhr" nehmen, ansonsten wird man immer abgezockt. Und der Becak Fahrer muss sich auf die Zunge beißen, dass er sich nicht kaputt lacht angesichts eines Touristen der ihm so viel zahlt.

Als Ergänzung zur grundsätzlich guten Antwort von "Surabaya" (das Thema Abzocke ist in meinen Augen aber komplizierter) ein Film, an dessen Anfang sehr gut typisch indonesische Becaks zu sehen sind (Sitz vorne, Fahrer hinten, in Indien ist das anders rum, oder?) sowie der Linksverkehr in Indonesien. Interessantes Detail: Es sitzt in einem Becak nur ein Tourist, an und für sich handelt es sich um Zweisitzer (+ Kind und Kegel bei Einheimischen).

http://www.youtube.com/watch?v=JAJffTF0HOI

Südengland oder Nordspanien im Juli/August

Ich träume schonwieder von den nächsten Sommerferien. Derzeit liebäugle ich mit 2 Alternativen und würde gerne Eure Meinungen/Erfahrungen hören - ich weiß, wie immer nicht zu vergleichen, aber es gibt bei Euch sicher Vorlieben und Gründe dafür, die wollte ich mal hören.

Alternative 1: England, Start oder Ende in London, Fahrt durch die südwestlichen Counties bis Plymouth (oder weiter), Stopps in malerischen Dörfern, Städtchen und Hafen, Zeit für ein paar Strandtage und Zeit zum Streunen/Wandern durch die Natur. Natürlich ein paar Tage in London. Die Kinder (dann 9 und 11) können die Sprache, die sie gerade lernen, auch "erleben".

Alternative 2: Nordspanien, Start in Bilbao, Fahrt bis Santiago de Compostela, bzw. Finisterra. Hier gibt es ja auch viele tolle Städte und herrliche Natur, man findet sicher auch Strände? Spanisch kann bei uns nur ich...dafür ist das Essen leckerer:-)

Wir hätten einen Mietwagen, wenn sich ein Ort als besonders schön herauskristallisiert, bin ich sehr für eine Woche im Ferienhaus (in England vielleicht Hausboot?!) Zeitrahmen zwischen 2 und 3 Wochen, An/Abreise erfolgt per Flieger, d.h. ähnlich lang und unkompliziert. Nun interessiert mich z. B. was Ihr für die "familienfreundlichere" Tour haltet, wo Euch die Landschaft und die Leute besser gefallen, würde Euch der Linksverkehr abschrecken, wie ist das Preisniveau, ist eines der Gebiete im Sommer deutlich überlaufen, kennt jemand einen besonders hübschen Ort oder würde jemand in England eine andere Route empfehlen (in Spanien sollte es die Gegend sein) ?? und und und

Ich freue mich auf viele Antworten! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?