Was kostest ein Flug D-USA-D ?? Was muss ich beachten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei USA Flügen sollte man über einen längeren Zeitraum die Preise der jeweiligen Airlines beobachten. Am besten ist es die Newsletter der Airlines zu abonnieren, so erfährst du sofort, wenn es ein Special gibt. Die Lufthansa hatte erst kürzlich ein USA-Special, das nur wenige Tage zu buchen war. Leider vorbei, aber die Airlines legen immer wieder mal Specials auf.

Ein Visum für die USA zu bekommen ist für deutsche Staatsbürger kein großes Problem, sodenn du es rechtzeitig beantragst. Die Flüge kosten meist zwischen 700 und 1000€ hin und zurück. Zur Sommersaison natürlich teurer als im kalten Herbst.

schau doch einfach mal bei den Flugpreisvergleichen und verschaff Dir einen Überblick über die tagesaktuellen Flugpreise in die USA. Ich selber habe schon bei cheapfares.de gebucht. Die haben meistens preiswerte Flugangebote in die Staaten http://www.cheapfares.de/flugangebote/nordamerika/

Heiraten in Las Vegas, was kostet es und welche Chapel ist besonders kitschig?

Moin!

Wer kann mir, am besten aus eigener Erfahrung, sagen, wo man in Las Vegas besonders typisch heiraten kann? Welche Chapel ist richtig kitschig? Was kostet so eine Hochzeit auf amerikanisch eigentlich und ist die Ehe in Deutschland anerkannt?

Danke

...zur Frage

Können Business Class Flüge kostenlos storniert werden?

Das man Business Class Flüge kostenlos umbuchen kann, habe ich gehört. Kann man diese Flüge aber auch kostenlos stornieren?

...zur Frage

Paar Fragen zum W&T Australien. Start in Perth.

Hallo! Ich fliege in paar Tagen nach Australien (WA, Perth). Ich bin ziemlich nervös und auf einmal kommt doch alles so plötzlich, obwohl alles schon lange geplant ist. Ich habe etwas Bedenken, dass mein Englisch nicht reichen wird. Ich kann zwar etwas Englisch aber vor allem Schulenglisch. Hab mir zwar paar Bücher auf Englisch gekauft und auch DVDs auf Englisch geguckt, aber bin echt bisschen nervös, ob ich da zurecht komme. Meint ihr das lerne ich dort schnell und ich komme bis dahin mit meinem schlechten Englisch durch? Dann habe ich nicht so viel Geld zu Verfügung (5.000€ Startkapital, Flug und Versicherung etc. sind ja alles schon bezahlt) Aber halt 5000€ zum starten. Ich habe vor ein sehr billigen Campervan zu kaufen und damit dann immer Wildcampen bzw. auf Campingplätzen in größeren Städten. Ich habe so viel gelesen über die ganze Versicherungen, Rego und Papierkram etc etc. aber so richtig voll Bescheid weiß ich nicht und dazu kann man mich auch leicht abziehen. Bin 18 und habe hier in Deutschland kein Auto und habe mich mit sowas noch nicht beschäftigt. Dann habe ich Angst, dass ich mit meinem Hauptschulabschluss nicht wirklich Arbeit finden werde, da ich auch keinerlei Berufserfahrung habe (Obwohl ich fast alles dort machen würde, wofür man keinen Abschluss bräuchte). Dann habe ich noch bedenken, dass man als 18 jähriger (der nicht mal wirklich aussieht wie 18) nicht wirklich ernst genommen wird und nicht den Anschluss findet... Ich habe zwar schon viel gelesen und habe mich recht gut informiert über die Themen. Hätte gerne paar Tipps: Sprache: kommt man schnell in die Sprache rein und versteht man sie nach einer Weile auch besser? (sollen ja ein grausamen Akzent haben). Auto Kauf: Wie läuft das ab? -Wir machen ein Termin und dann schau ich mir das Auto an und wenn alles passt, wie geht es dann weiter? Hat der Verkäufer dann irgendein Kaufvertrag dabei, wo wir beide Unterschreiben und damit einen offiziellen Vertrag haben? Ich muss dann das Auto auf mich bei der zuständigen Behörde ummelden und er muss es vorher abmelden? Dann muss ich eine REGO zahlen (wenn sie nicht mehr gültig ist) und damit bin ich dann auch versichert und durch den "TÜV" durch? Ich bekomme dann an eine Adresse die Papiere von der Behörde wegen der REGO und ich kann fahren? Muss ich das Nummerschild auch neu beantragen? Gibt es so viele Infos das man da verrückt wird. Und findet man überhaupt für 3.500$ ein vernünftigen Campervan? JOBS: Ich werde den Lebenslauf mit nehmen und Fotos auf Deutsch. Dann werde ich den dort auf Englisch "übersetzen" und dann jedem meinen Lebenslauf in die Hand drücken. Ob auf dem Bau oder Farmen etc. etc. Meint ihr da guckt jemand auf den Abschluss? Könnte ja ansich auch hinschreiben, dass ich Abitur habe oder sonst was. Aber damit können sie ja eh nichts anfangen, die Australier? Demnach ist es bestimmt nicht so wichtig welchen Abschluss man hat? Problem könnte da eher werden:Berufserfahrung. Tipps bitte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?