Was kann man machen, wenn die Mietwagenfirma im Nachhinein Geld von der Kreditkarte abgebucht hat?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Das ist doch ganz einfach! Innerhalb von 6 Wochen (z.B. LBB-ADAC-Card) minus 1 Tag nach deiner Kontobelastung online reklamieren und Belastung begründet widerrufen.

Zu deiner "Unschuld": Selbst wenn du noch die allerletzte Tankquittung hast (hoffentlich mit aufgedruckten km-Stand beim tanking) ist dein Problem nur über deine hoffentlich gute Creditcard zu deinen Vorstellungen lösbar. Es sei denn du hast ein Rückgabeprotokoll über den PKW mit expliziter Angabe: Voller Tank.

Nehmen wir an: Der nachberechnete Betrag liegt bei 45 €. Mach es nach 1. Die werden dich sicher nicht verklagen.

Du kannst der Abbuchung bei deinem Kreditinstitut schriftlich mit Begründung widersprechen. Sie werden dann die Zahlung nicht leisten oder zurückfordern.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass du kein Rueckgabepapier (Vertragsdurchschlag) mit Bestätigung, dass der Mietwagen ordnungsgemäß und vollgetankt übergeben wurde, vorlegen kannst? Aber vielleicht lässt der Mietwagenverleih sich ja auf den Widerspruch ein?

Du kannst die Frage auch noch einmal auf finanzfrage.net stellen - die haben das da auch schon diskutiert und kennen sich recht gut aus ;-) viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?