Was kann man im Herbst an der Ostsee machen ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, am schönsten und beeindruckendsten finde ich die "Kranichansammlungen" in dieser Zeit. Zu Tausenden sammmeln sie sich in Ostsee- und Boddennähe für ihren Flug ins Winterquartier. Ihre Rufe und Balzsprünge mitzuerleben, ist unvergesslich. Sehr gut kann man Pilze sammeln in den naheliegenden Wäldern und Naturlehrpfaden. Fahrrad fahren, Sanddorn am Wegesrand naschen und zu Hause zu Marmelade verarbeiten. Eigentlich ist der Herbst fast die schönste Zeit an der Ostsee. Viele Orte bieten auch Wanderungen in Biosphärenreservate an. Und Tage zum baden im Meer gibt es allemal noch für Wagemutige oder Schwimmbäder mit echtem Meerwasser statt Chlor. Und für Surfer oder die, die es lernen möchten, ein wahres Paradies. Wer interessiert ist an einem Ort, der das alles vereint, noch dazu erstaunlich preiswerte Unterkünfte bietet, kann mich gern jederzeit dazu befragen. Herzliche Grüße, anne

Im Herbst ist alles viel ruhiger an der Ostsee. Wer Ruhe sucht, für den ist die Jahreszeit ideal. Man kann Strandspaziergänge machen, durch die Dünenlandschaften wandern, sich ein Leihfahrrad nehmen und eine Tour machen oder in eines der suptropischen Badeparadiese gehen, die wetterunabhängig und im Sommer sehr überlaufen sind. Man kann auch Reiten, Golf spielen oder mit den Fähren verschiedene Ostseehäfen besuchen. Oder Wellness machen - viele Hotels bieten im Herbst auch günstige Wellnessangebote an.

Schön dick einpacken und endlos lange Spaziergänge am Strand machen. Dann zu Hause in die Badewanne gehen und Tee trinken und ein Stück Kuchen essen. Vor dem essen gehen am Abend noch eine bisschen lesen. Also das hört sich sehr nach Erholung an finde ich:-)

Was möchtest Du wissen?