Was hilft am besten gegen Reiseübelkeit?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Frage kam schon relativ häufig - ich schicke Dir die Links gleich mal im Kommentar, da stehen noch zusätzliche Antworten drin ;o))

Ansonsten nochmal mein Tipp : Vor Reisekrankheit / Seekrankheit ist ja niemand wirklich geschützt und Übelkeit und Schwindel haben schon so manchen Urlaub verdorben.

Ein Medikament mit 100% Wirkungs-Garantie, welches zudem absolut nebenwirkungsfrei ist, gibt es leider nicht, aber einige immerhin Tipps.

Man sollte nicht auf irgendwelche womöglich hochdosierten Medikamente in Eigenverordnung zurückgreifen, sondern sich vor der Reise beim Reisemediziner / Hausarzt bzw. in einer Apotheke ausführlich beraten lassen.

Neben den herkömmlichen Medikamenten ( Antikistaminika ) wie Tabletten oder Scopoderm Pflaster aus der Apotheke,die auch in dem Netdoktor Link enthalten sind, gibt eine ganze Reihe von anderen (Haus-)Mittelchen aus der Kombüse:

  • Einige Forscher setzen neben dem allseits bekannten Hausmittelchen Ingwer ( aber Achtung bei Schwangerschaft - Ingwer kann Wehen fördern ) auf die Wirkung von hochdosiertem Vitamin C ( 2 Gramm ).

    • Vitamin C soll beim Abbau der Histamine helfen, die im Körper bei Reisekrankheit/ Seekrankheit gebildet werden . Einen Bericht hierzu erschien in der Zeit ( google mal nach Vitamin C gegen Seekrankheit). Deswegen ist auch ein typischer Typ von alten Seeleuten: Grüne Äpfel essen etc
  • Nun kann ja der Verzehr von Vitamin C haltigem Obst grundsätzlich nicht schaden. Zitrusfrüchte enthalten viel Vitamin C oder man nimmt es direkt in konzentrierter Form zu sich. Einen Versuch ist es wert.

Übrigens begründen die Forscher diese These mit der Tatsache, das Schweine nicht seekrank werden, da ihr Körper selbstständig Histamine abbaut. Dass übermässig viele Histamine während einer aufgetretenen Seekrankheit freigesetzt werden, gilt inzwischen unter Fachleuten nahezu als erwiesen. So gesehen könnte man Seekrankheit wohl auch als leichte Histamin-Vergiftung bezeichnen.

  • Auch Ingwer soll eine gute Wirkung haben - allerdings wirkt Ingwer durchaus wehenfördernd ( aber nicht unbedingt auslösend), weshalb gerade Schwangere hier vielleicht lieber etwas vorsichtig sein sollten.

  • Weiterhin empfehlen zum Beispiel Schiffsärzte und Reisemediziner einen immer gut gefüllten Magen ( und wenn es nur eine warme Suppe oder ein Brötchen ist - essen hilft ) und frische Luft - also rauf an Deck und ablenken oder im Auto: Fenster auf !!!

  • Übrigens sinkt auch im Schlaf der Histamin Spiegel - im Zweifelsfall also: rauf an Deck, einkuscheln und aufwachen, wenn der schlimmste Seegang überwunden ist. Für Bu sund Autofahrten gilt das gleiche ( was natürlich schwierig ist, wennman selbst fährt, aber dann hat man das Problem zumeist erst gar nicht, weil man auf die Strasse guckt )

  • Wieder andere Reisende empfehlen Akkupressur Armbänder, diese sind mitunter allerdings nicht ganz billig und es wird inzwischen auch ein ganz ordentliches Geschäft wird überteuerten Produkten betrieben. Also vergleichen bzw. beraten lassen - am besten in der Apotheke. Aber hier habe ich im Beklanntenkreis schon von vielen guten Erfahrungen gehört.

Für Seereisen noch ein kleiner Zusatz: Tabletten gegen Reisekrankheit/ Seekrankheit bekommt man üblicherweise im Bedarfsfall auf Passagier-Schiffen auch an der Rezeption oder im Hospital.

Tipp: Wenn man weiss, dass man zu Seekrankheit neigt und eine Schiffsreise plant, unbedingt eine Kabine in der Schiffsmitte und auf den unteren Decks buchen - hier ist der Seegang nicht so extrem spürbar wie im Bug oder Heck bzw. auf den oberen Decks. Und möglichst keine Innenkabine, sondern eine mit Fenster.

Für Autofahrten: Frischluftzufuhr erhöhen, Klimanalage nicht zu hoch einstellen ( macht auch oft Kopfschmerzen und führt zur Übelkeit ).

Und vielleicht wirklich mal stark Vitamin C haltige Lebensmittel vor der Fahrt essen und: Ingwer besorgen.

Allerdings gibt es auch einige hartnäckige Fälle, bei denen es wirklich an einer Funktionsstörung des Gleichgewichtssinns liegt und da sollte man mal einen Reisemediziner konsultieren.

Lieben Gruss

Bei mir hilft immer Renny oder zur Ablenkung laute Musik. Auch darfst du vor der Fahrt nicht zu viel essen, besonders auf Fettes solltest du verzichten. Es gibt auch Tropfen in der Apotheke gegen Übelkeit, versuche die doch mal.

Bei uns gehört kandierter Ingwer zur Grundausstattung bei Schiffs- und Busreisen, den zu kauen hilft meiner Familie immer- ist aber ein bißchen scharf!

Den Superpep-Kaugummi haben meine Söhne probiert, half auch, schmeckt nur nicht so toll.

In ganz schlimmen Fällen sollte jedoch der Arzt befragt werden! Mittel wie Vomex oder spezielle Mittel gegen Gleichgewichtsstörungen - die sind ja normalerweise die Auslöser von Reiseübelkeit und nicht der Magen - sind mit Recht verschreibungspflichtig!!! Die machen meist auch extrem müde!

Was möchtest Du wissen?