Was haltet Ihr von Wasseraufbereitungstabletten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die gehören bei exotischen Reisen einfach mit ins Gepäck. Ja, die funktionieren wirklich und wenn kein frisches Trinkwasser verfügbar ist oder du nihcts in Flaschen kaufen kannst, wirst du sehr dankbar dafür sein! Außerdem benutzt die ja nicht über Monate, sondern nur im Notfall. Was für Folgen es hat, wenn man dieses so aufbereitete Wasser über Monate trinkt, weiß ich nicht, aber die Frage stellt sich meistens ja gar nicht. Sie sind wirklich sehr wichtig und können in manchen Gegenden unverzichtbar sein. Was auch immer in diesen Tabletten sein mag, es gibt nicht wenige Gebiete, in denen das Wasser ohne Tabletten in jedem Fall schädlicher ist! Auch wenn der Geschmack dieser Tabletten einen manchmal anderes glauben lässt ;-) Bisher habe ich aber auch noch von niemandem gehört, der wegen dieser Tabletten krank geworden wäre. Von verseuchtem Wasser hingegen schon! Aber wie gesagt: Man benutzt sie ja nicht auf Dauer, sondern sie sind für den Notfall. Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit denen von Micropur gemacht, die bekommst du bei den Outdoorhändlern.

Ich hatte diese Tabletten mal auf einer Reise nach Sumatra mitgenommen und sie benutzt, wenn kein Frischwasser in Flaschen zu bekommen war. Ich bin nicht krank geworden und geschadet haben sie mir auch nicht. Falls Du mal im Urwald oder in abgelegenen Gebieten unterwegs bist, würde ich Dir auch raten, sie im Gepäck zu haben.

Auf meinen Segeltörns , die oftmals über Monate dauerten habe ich immer diese Tabletten zur Behandlung des Trinkwassers verwendet und im Winterlager die Wassertanks voll aufgefüllt und mit Tabletten haltbar gemacht. Nachdem ich somit 35 Jahre dieses Wasser getrunken habe und noch lebe, glaube ich an die Unbedenklichkeit.

Was möchtest Du wissen?