Was haltet Ihr von Thailand als Urlaubsland ?

Support

Liebe/r srisiam, Seehund, pluggy und andere,

diese Frage wurde etwas provokativ gestellt und hat hier einige unschöne Wogen geschlagen. Trotz Meinungsverschiedenheiten möchte ich euch bitten auf Beleidigungen zu verzichten. Man kann unterschiedlicher Meinung sein und dennoch einen freundlichen und respektvollen Ton wahren. Bitte haltet euch in Zukunft daran! Einige Kommentare werde ich löschen und hoffe, dass ihr dafür Verständnis habt!

Viele Grüße,

Anna vom reisefrage.net-Support

7 Antworten

Thailand ist ein wunderschönes Land mit wunderbaren Menschen. Wir fahren sehr häufig nach Thailand , nach unserer Erfahrung kommen "Normaltouristen" nach Thailand, Leute, die etwas über das Land erfahren wollen, die einen unbeschwerten Urlaub verbringen wollen und das bei möglichst schönem Wetter im deutschen Winter oder auch mit den Kindern in den Sommerferien. Die Thais im Ort begegnen den Touristen mehr als freundlich, sie freuen sich, daß sie in ihre Stadt kommen und helfen ihnen, wo sie können. Die Touristen können einen ganz unbeschwerten Urlaub so verbringen , wie es ihnen gefällt, am Strand, mit Ausflügen zu den Sehenswürdigkeiten, mit Kontakt zu den Einheimischen, wenn man sich an einem Marktstand niederläßt und einen Kaffee trinkt. Natürlich gibt es Touristen, die wegen der Bordelle nach Thailand fliegen. aber die sind inzwischen , aus meiner Erfahrung heraus, in der Minderzahl. Natürlich gibt es Rentner , die hier ihren Lebensabend verbringen wollen, weil sie sich mit ihrem Geld hier mehr leisten können als in Deutschland, aber das galt auch viele Jahr für Spanien. Natürlich gibt es deutsche Looser, die dann versuchen ihr Geld auf die eine oder andere Art hier in Thailand zu machen. Aber die gibt es in Deutschland auch. Aber alle diese Gruppen sind eine Minderheit. Die Mehrheit der Touristen, die nach Thailand fahren, sind Menschen, die Sonne suchen, andere Kulturen kennenlernen wollen, anderes Essen... und all das ist in Thailand gegeben.

Ich lasse den Sandkastenkrieg mal beiseite (aber danke an Maxilinde für die Aufklärung, habe auch alles gelesen) und stelle diese Antwort an potenzielle Thailandurlauber und weniger als Antwort auf die Frage eines Menschen, der offensichtlich seit xxx Jahren in Thailand lebt, ein:

Habe Thailand als gastfreundliches, schönes Land kennengelernt, das ein unglaublich gutes Preis-/Leistungsverhältnis mit wunderschönen, geschmackvollen Resorts, meist recht schöne Strände, hervorragendes Essen und natürlich auch so einiges an Kultur bietet. Und auch der Moloch Bangkok hat einfach seinen Reiz und ist auf jeden Fall ein paar Tage wert.

Dass es einschlägige Orte für bestimmte Dinge gibt, steht wohl außer Frage, aber die muss man ja nicht unbedingt aufsuchen, wenn man nicht möchte. Ich habe diese Seiten nicht gesucht und daher auch nicht kennengelernt (na ja, bin ja auch weiblich, grins), es wäre unfair, das Land auf diese Dinge zu reduzieren, und war sicher nicht die Intention von Person xxx.

Offen gestanden, ich kann mit dieser Frage nichts anfangen. Was möchtest Du mit der Frage erreichen ? Einen Persilschein für ein Land, in dem es zweifelsfrei unschöne Seiten des Tourismus ebenso gab und gibt wie es auch die schönen Seiten der Kultur, der Landschaft etc. gibt ?

Ich kenne Menschen, die in den sechziger und siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts in Thailand lebten, und die sich weigern dort wieder hinzufahren - weil sie das Land in der Ursprünglichkeit, in der sie es seinerzeit erlebten, in Erinnerung behalten wollen. Es hat sich viel verändert im Land, nicht alles zum Guten. Inwiefern daran auch Expats, die das Land zum Lebensmittelpunkt erwählt haben, ihren Anteil haben, vermag ich nicht zu sagen.

Alle Gründe, die für eine Reise nach Thailand angeführt werden, lassen sich ebenso gut auch für viele andere Länder und Regionen anführen. Insofern sehe ich Thailand als ein mögliches Reiseziel unter vielen.

Und noch meine 2 cents für den Metabereich: Ein Zitat aus dem Zusammenhang einer erregten Diskussion zu reissen, ohne auch nur die Quelle zu nennen, ist schlicht unseriös. Du solltest bedenken, dass unseriöse Argumentation in der Wahrnehmung des Lesers auch immer auf die Argumente selbst zurückfallen kann - Du mit so etwas also auch der Wahrnehmung des Landes, das Du an sich herausstellen möchtest, schadest. Nichts für ungut.

Was möchtest Du wissen?