Was gibt es in Usbekistan zu erkunden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Usbekistan - das Land im Herzen Zentralasiens zwischen den zwei großen Flüssen Amudarja und Syrdarja, in der Antike Oxus und Jaxartes genannt, hat eine facettenreiche Geschichte, viele alte Traditionen, Sitten und Bräuche. Durch dieses wunderschöne Land verlief die Route der Großen Seidenstraße. Die Städte Samarkand, Buchara und Chiwa waren wichtige Knotenpunkte auf diesem alten Handelsweg. z.B Samarkand - eine der ältesten Städte des Orients und der Welt – war ungefähr im 7-6 vorchristlichen Jahrhundert gegründet worden. Somit lässt sich die Stadt in den Kreis der großen Kulturzentren einzuschließen, gemeinsam mit Rom, Athen und Jerewan. Keine einzige Stadt ist von einer solchen Anzahl von Legenden und Sagen umgeben. Samarkand ist eine bewundernswerte Stadt, die in sich orientalische Schönheit, wunderbare Bauwerke mittelalterlicher Baukunst und moderne Architektur vereinigt. Im 14. Jahrhundert machte Tamerlan sie zur Hauptstadt seines riesigen asiatischen Reiches. Er und seine Nachfolger holten die besten Künstler und Wissenschaftler aus der ganzen eroberten Ländern nach Samarkand. Aus jener Zeit stammen viele Bauwerke in Samarkand. Stadtbesichtigung: Bibi Chanum Moschee, die Sternwarte von Ulugbek, Meseum Afrosiab, Nekropole Schahi Sinda und orientalischer Basar. Ich habe hier nur kurze Informationen über die Stadt Samarkand hinzugefügt, aber es gibt noch vieles zu besichtigen. Man kann auf dem Kamel in der Wüste einen Spaziergang machen, in den Bergen wandern oder mit dem Rad durch fruchtbare Felder fahren und Land und Leute näher kennen lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?