Was gibt es im Pariser Viertel Marais zu entdecken (Sehensüwrdigkeiten, Cafes, Gärten etc.)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ausgehend von der Metrostation Bastille / Neuen Oper am Bastilleplatz sind interessante Stationen unter anderem:

der Vogesenplatz mit Haus und Museum Victor Hugo und dem Hôtel de Sully, Sitz des Denkmalpflegevereins (schöner Garten), mehrere Restaurants

die rue des Francs-Bourgeois, sozusagen Rückgrat des nördlichen Marais, mit netten Boutiquen und alten Stadtpalästen

das Hôtel Carnavalet, 23 rue de Sévigné, mit dem Museum der Pariser Stadtgeschichte (freier Eintritt, wenn keine Ausstellung stattfindet)

das Hôtel Lamoignan, 24 rue Pavée, Bibliothek mit Schwerpunkt Stadtgeschichte

das Hôtel Salé mit dem Picasso-Museum, 5 rue de Thorigny - den Umweg kann man sich derzeit sparen, es ist bis Frühjahr 2013 wegen Renovierung geschlossen

das Hôtel de Marle mit dem Schwedischen Kulturzentrum, 11 rue Payenne, mit hübschem Garten und Teesalon, gegenüber gibts auch ein kleines öffentliches Gärtchen zum Verweilen

die rue des Rosiers, Zentrum des jüdischen Pletzls, Strassenverkauf von koscheren Spezialitäten

das Hôtel de Soubise mit dem Musée de l'Histoire de France, 60 rue des Francs Bourgeois

das Hôtel de Guénégaud mit dem Jagdmuseum (Musée de la Chasse et de la Nature), 62 rue des Archives

weiter südlich:

die Kirche Saint-Paul-Saint-Louis, Hauptkirche des Viertels

das dahinter gelegene Village Saint-Paul, mit einer Ansammlung von originellen Läden und einer Angebotspalette, die vom Trödel über Kunstgewerbe, Kunst, Design bis zu Antiquitäten reicht

die rue François-Miron mit zwei alten Fachwerkhäusern, daneben eine gute Bäckerei; mehrere Stadtpaläste, in dem der N° 68, Hôtel de Beauvais wohnte Wunderknabe Mozart mit seinen Eltern

das Hôtel de Sens mit der den schönen Künsten gewidmeten Forney-Bibliothek, 1 rue du Figuier

von dort sind es noch ein paar Schritte bis zum Pont Marie und der beschaulichen Île Saint-Louis. Wen es nach den zahlreichen historischen Stadtpalästen, die mitsamt dem Viertel en bloc unter Denkmalschutz gestellt wurden, nach Zeitgenössischem (oder nach Eis und Expresso) dürstet, begibt sich vom Hôtel de Soubise aus in Richtung Westen zum Pompidou-Zentrum und dem daneben gelegenen Stravinsky-Brunnen, wo die Terrassen von mehreren Cafés locken. Teurer, aber von Porzamparc gestaltet ist das benachbarte Café Beaubourg. Bonne promenade!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist in erster Linie der Place des Vosges, für mich der schönste Platz von Paris. Er hat eine vollkommen gleiche Bebauung mit wunderschönen Häusern,die alle mit Arkaden versehen sind. Der Platz entstand im 17. Jahrhundert und ist noch vollständig erhalten. Die Fassaden sind alle vollständig restauriert. Weiterhin gibt es noch dort das Palais Carnavalet, das Palais Sens, das Palais Hérouet usw. Von hier aus ist es auch nicht mehr weit beispielsweise bis zur Ile St. Louis in der Seine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf dieser Homepage sind Spaziergänge zu den Sehenswürdigkeiten in Paris beschrieben (auf Französisch) darunter auch im Marais (3. + 4. Arrondissement)

http://www.parisbalades.com/Cadres/cadres3.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Homepage (auf Englisch) geht sowohl auf Sehenswürdigkeiten, als auch auf Shopping, Hotels, Restaurants, Nightlife etc. ein.

http://www.parismarais.com/g_nightlife-in-le-marais.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rakdum
04.06.2011, 09:05

und teilweise auch auf Deutsch

0

Was möchtest Du wissen?