Was gibt es alles in Neuengland zu entdecken?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

New England ist - die Wiege Amerikas!

Und wenn dich das interessiert, dir das gefällt, wirst du dort viel entdecken können! Natürlich wäre mal zuerst zu fragen: Wohin in New-England möchtest du? Massachusetts, New Hampshire, Rhode Island, Connecticut, Maine oder Vermont?

Ich schwärme eher für Maine und Connecticut, obwohl es Menschen gibt, die behaupten, diese beiden Staaten haben nur 2 Jahreszeiten: Herbst und Winter.

Maine bietet die schönsten altenglischen Hafenstädte, die Leuchttürme sind so berühmt, dass es diverse Bücher darüber gibt ... und sogar Rundreisen, nur für den Besucher der "Light-Houses"! Der schönste im Pine-Tree-State ist sicher der von Pemaquid!

http://www.lighthousefoundation.org/alf_lights/alf_lights_landingpage.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tintoretto
19.05.2012, 17:56

in Connecticut würde ich dir auf jeden Fall zu einem Besuch von Hartford raten, dort das "Museum of Connecticut" - das dir einen generellen ÜBerblick über die Historie bietet, dort gibt es sogar eine "Colt-Abteilung"!!

http://www.museumofcthistory.org/

und das "Old State - House" aus 1792 - mit gut erhaltenem Ambiente, entworfen von Charles Bulfinch, dem Architekten der Parlamentsgebäude von Maine und Massachusetts.

0

Zu welcher Jahreszeit denn? Im Indian Summer, also im Herbst, sind die Farben der Wälder so toll, das ist als Reiseziel fast ausreichend, am besten dann natürlich mit einem Mietwagen durch die Gegend cruisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir waren letztes Jahr dort und sind mit dem Wohnmobil rumgefahren. Boston selbst ist schon wunderschön und eine eigene Reise wert. Plymouth ist der Ort, in dem die ersten Siedler ankamen, hier kann mann das (nachgebaute) Schiff besichtigen und ein Indianerdorf (das war uns aber alles etwas zu neppig und teuer). In der Nähe von Boston ist Old Sturbridge Village, ein Museumsdorf, in dem man die Zeit um 1830 nacherleben kann (mit Menschen, die verkleidet die alten Berufe nachstellen und erklären usw.), das ist toll für die ganze Familie. Das gleiche gibt´s in Pittsfield im Hancock Shaker Village, das ist allerdings schon an der Grenze zu New York (State), aber auch echt spannend. Man kann von Boston auch nach Cape Cod fahren, dort machen allerdings eigentlich alle New Yorker und Bostoner Urlaub, sodass es total überlaufen und teuer ist. Toll sicher in der Nebensaison, sprich nach September. Die State Parks sind alle toll, es kommt auch darauf an, was Ihr machen wollt. Und Richtung Norden waren wir (leider) nicht, dort muss es auch wunderschön sein, etwas skandinavisch. Und man kann und soll überall Hummer und "Clam Chowder" essen:-) Wir sind letztes Jahr bis zu den Niagarafällen gefahren (v.a. für die kids), ist aber nicht mehr Neuengland. Schreib doch mal, was Euch interessiert bzw. wieviel Zeit Ihr habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ergänzend zu Wimelimas Tipps für Reisen mit Kindern (aber durchaus auch ohne!):

In Vermont ist die Eisfabrik von 'Ben&Jerrys' - bei den Führungen gibt's ordentlich von den zahllosen Sorten zu kosten!

In New Hampshire ist die Fahrt mit der dampfbetriebenen Zahnradbahn auf den Mt.Washington absolut umwerfend - und danach Kaffee oder Tee im schlossähnlichen Mt.Washington Resort in Bretton Woods (oder gar eine luxuriöse Übernachtung?) am Fuß des Berges! Aber Vorsicht - im Herbst kann es schon manchmal äußerst frostig auf dem Berg sein!

Der Lake Champlain ist ein tolles Segelrevier - man kann dort auch gegen Bezahlung (und manchmal auch ohne bei entsprechenden B&B-Gastgebern ;-)) mal einen Törn mitmachen - einfach in den kleinen Häfen nachfragen!

Die 'Covered Bridges' von Vermont sind inzwischen weitbekannt und die Täler mit den vielen Dörfern mit bayerischen, österreichischen und schweizerischen Hotelnamen sind bei den Amerikanern äußerst beliebt! Vor allem das Trapp-Familien-Resort (das ich persönlich aber zu groß und zu touristisch finde!)

Besonders schön ist Neu-England rund um den Indian Summer von normalerweise Ende September bis Mitte Oktober (dann ist auch Haupt-Hummer-Saison - z.B. 2 absolut frische Hummer für 9,90$!!!) - am Günstigsten fängt man dann im Norden an und "wandert" mit der Foliage Richtung Süden! Deswegen wäre auch ein Start z.B. von Toronto aus (man die Niagara-Fälle auch noch besuchen) und Rückflug von Boston sehr günstig (dafür sollte man aber etwa 3 Wochen insgesamt einplanen!).

Neu-England im Herbst war eine der schönsten Reisen, die ich je gemacht habe - in jeder Hinsicht einfach ein Traum!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
19.05.2012, 19:34

Hallo Support - wohin sind die vielen Fotos entschwunden, die ich mit eingestellt hatte???

0

Mein Favorit ist Desert Island und Bar Harbor. Wir waren 10 Tage dort und haben doch nicht alles, was möglich war, gesehen und unternommen. An Desert Island denke ich rückblickend am meisten, ob wohl wir in sechs Wochen Neuengland sehr viel gesehen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tintoretto
20.05.2012, 10:49

du hast Recht! Bar Harbor ist entzückend - wird auch vielen 'Usern aus der TV-Serie "Mord ist ihr Hobby" (Murder she wrote/'Immer, wenn sie Krimis schrieb) bekanntsein!

0

Was möchtest Du wissen?