Was genau bedeutet es, dass die Reiserücktrittsversicherung Stornokosten zahlt?

4 Antworten

Unter Stornokosten versteht man den Betrag, den du vom bezahlten Betrag NICHT zurückbekommst. Je näher die Stornierung rückt, desto höher sind die Stornokosten. Da du den Flug erst einen Tag vorher storniert hast hast du keine Stornokosten mehr, weil du eben nichts zurückbekommst resp. die Stornokosten 100% sind. Die Airline muss dir nur die Steuern zurückzahlen.

Reich das Ganze bei deiner Reiserücktrittsversicherung ein, wenn alles gut läuft bekommst du dann von denen den Flugpreis zurückerstattet.

Danke! Das Problem ist, dass beim Schadensformular nur die Stornierungskosten angegeben werden können, nicht aber Kosten bzw. der Verlust des Flugticketspreises ... daher habe ich den Eindruck, dass die Vresicherung nur die Stornokosten übernimmt (die ja 0,- waren) und leider nicht den Verlust des Tickets

0

Europ Assistance ist der Versicherer

0

War das denn ein stornierbarer Flug? Wenn nicht, entstehen auch keine extra Stornokosten, sondern die Airline zahlt Dir nur, wie gesetzlich vorgeschrieben, Steuern und Gebühren für den Flug zurück (denn die mußten sie ja nicht zahlen, wenn Du nicht geflogen bist bzw. zahlt der Fluggast, der den frei gewordenen Platz bekommen hat).

Stornokosten kommen in Frage, wenn die Fluggesellschaft Dir den Flugpreis in Gänze erstattet abzüglich der Stornokosten, also einer Art Bearbeitungsgebühr.

Der Flugpreis selbst bleibt so also bei Dir bzw. bei Deiner Reiserücktrittsversicherung. Also Flugticket, LH-Schreiben und ärztliches Attest an die Versicherung einreichen und hoffen, daß die alles anerkennt...

das wollte ich auch gerade fragen ^^

1

Anscheinend war es kein stornierbarer Flug (kenne mich mit sowas nicht aus).

Das Problem: beim Formular um den Schaden einzureichen kann ich nur entstandene Stornokosten einreichen und nicht das "verflossene" Flugticket. Es gibt also keine Ausfülloption für den Verlust des Geldes des nicht angetretenden Flugtickets

Sorry für die späte Antwort übrigens!

0

Europ Assistance ist der Versicherer

0
@GuteFrage12

Das würde ich aber trotzdem probieren - der Sinn einer "Reiserücktrittskosten" ist doch, daß die Kosten ersetzt werden, die durch den Reiserücktritt entstanden sind.

Als Stornokosten würde ich in Deinem Fall den Betrag einsetzen, der Dir an Kosten durch den Rücktritt entstanden ist - unbesehen der Lufthansa-0-Stornokosten!

1

Das kann dir wahrscheinlich nur deine Versicherung beantworten. Reiche deine unterlagen ein und du wirst sehen, was dabei raus kommt.

es bleibt dir ja eh nichts anderes übrig.

Danke! Die Sache ist nur die, dass ich beim Formular nur Stornierungskosten angeben kann .. keine weiteren Kosten bzw. Schäden durch die Nicht-Rückerstattung. Daher "konnte" ich den Fall nicht einreichen und frgae hier

0

Flug - Wie funktioniert das mit dem Handgepäck ? 1PC

Hallo,

ich bin im Fliegen leider sehr ungeübt, deshalb hier meine Frage. Auf der Reservierung steht dass ich 1 PC, also 1 Handgepäck mitnehmen darf. Auf der Austrian Airl. habe ich was von 23kg gelesen. Hier meine blöde Frage: Darf ich somit nur ein Stück (zb kleinen Koffer) mitnehmen und KEINE Handtasche? Oder kann ich die Handtasche trotzdem verwenden. Danke lg christine

...zur Frage

Maximal 1 Gepäckstück (1PC) = maximal 1 Frei-Gepäckstück?

Hallo, ich fliege in einem Monat von FRA nach SFO. Bisher habe ich einen Flug mit der Lufthansa ausgesucht bei dem steht: "maximale Anzahl an Gepäckstücken =1". Heißt das, ich darf insgesamt nur maximal 1 Gepäckstück mitnehemen, oder bezieht sich das auf das Freigepäck (und ich muss für ein zusätzliches Gepäckstück dann z.B. 100 € zahlen)?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Sehr hohe Stornierungskosten trotz Reiserücktrittsversicherung?

Hallo Community, ich habe vor circa einem Monat bei Opodo.de Flugtickets gebucht. Die von mir gewählte Airline war BMI (da am günstigsten). Da ich jedoch nicht sicher war, ob ich die Reise im kommenden Monat wirklich antreten können würde schloss ich damals auch eine Reiserücktrittsversichtung ab (ELVIA). Aufgrund eines Todesfalls in der Familie muss ich die Reise nun tatsächlich stornieren oder umbuchen.

Bei einem Telefonat mit der Service-Stelle von Opodo.de wollte ich nun meinen Flug stornieren. Dort wurde mir gesagt, dass BMI trotz ELVIA-Versicherung 80% der Kosten einbehalten würde. Von den gezahlten 400 Euro würde ich letzten Endes nur 100 sehen. Da es sich hierbei um eine Gruppenreise mit 5 weiteren Familienmitgliedern handelte, ist das letzten Endes ein ganz schön großer Batzen Geld. Auch eine Umbuchung auf einen anderen Zeitpunkt ist laut Opodo nicht möglich.

Wieso hab ich dann eigentlich die Reiserücktrittversicherung abgeschlossen und kann es vielleicht sein, dass mich die Dame am Telefon falsch informiert hat? Kann ich hier irgendetwas machen?

Bei einem Blick in die Tarifbestimmungen steht geschrieben: BEFORE DEPARTURE CHARGE EUR 100.00 FOR CANCEL/REFUND NOTE - > CHARGES SHALL NOT BE WAIVED FOR MEDICAL REASON

Wäre echt klasse wenn hier jemand helfen könnte

...zur Frage

Suche Reiserücktrittsversicherung für Familie

Guten Tag zusammen.

Ich arbeite als Schweißer und bin ständig auf Montage, klar kann ich dann nicht Urlaub nehmen wann ich will, darum ist dieser Sommer total ins Wasser gefallen :/

Will meiner Familie aber trotzdem einen kleinen Urlaub gönnen und habe deshalb einen Flug für die Herbstferien nach Frankreich gebucht :) Eine Reiserücktrittsversicherung habe ich dort nicht bekommen, darum suche ich nach einer, aber es soll eine für die Familie sein :)

Habt ihr auch mal so eine abgeschlossen ? Welche ist nach eurer Meinung die empfehlenswerteste ? :)

...zur Frage

ERV Versicherung - Arzt ausfüllen und unterschreiben lassen?

Ich hätte eine Frage über ERV Reiseversicherung. Ich musste leider meine Reise nach Kenia stornieren wegen meiner Krankheit. Zum Glück habe ich die Reiserücktrittversicherung abgeschlossen. Ich bekam dann Formulare für Schadensanzeige / Reiserücktritts-Versicherung zum ausfüllen. Auf der Rückseite sollte man eigentlich der Arzt ausfüllen und unterschreiben lassen. Aber ich habe schon eine ärztliche Bescheinigung und es steht drin, dass ich die Reise nicht antreten kann. Reicht es das vollkommen aus? Oder muss man nochmals zum Arzt gehen um dem Formular ausfüllen zu lassen? Dann müsste ich nochmals zum Arzt gehen und dem Umweg möchte ich mich ersparen. Wie ist eure Meinung bzw. Erfahrung, dass nur die ärztliche Bescheinigung vollkommen ausreichend ist? Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?