Was genau bedeutet es, dass die Reiserücktrittsversicherung Stornokosten zahlt?

4 Antworten

War das denn ein stornierbarer Flug? Wenn nicht, entstehen auch keine extra Stornokosten, sondern die Airline zahlt Dir nur, wie gesetzlich vorgeschrieben, Steuern und Gebühren für den Flug zurück (denn die mußten sie ja nicht zahlen, wenn Du nicht geflogen bist bzw. zahlt der Fluggast, der den frei gewordenen Platz bekommen hat).

Stornokosten kommen in Frage, wenn die Fluggesellschaft Dir den Flugpreis in Gänze erstattet abzüglich der Stornokosten, also einer Art Bearbeitungsgebühr.

Der Flugpreis selbst bleibt so also bei Dir bzw. bei Deiner Reiserücktrittsversicherung. Also Flugticket, LH-Schreiben und ärztliches Attest an die Versicherung einreichen und hoffen, daß die alles anerkennt...

das wollte ich auch gerade fragen ^^

1

Anscheinend war es kein stornierbarer Flug (kenne mich mit sowas nicht aus).

Das Problem: beim Formular um den Schaden einzureichen kann ich nur entstandene Stornokosten einreichen und nicht das "verflossene" Flugticket. Es gibt also keine Ausfülloption für den Verlust des Geldes des nicht angetretenden Flugtickets

Sorry für die späte Antwort übrigens!

0

Europ Assistance ist der Versicherer

0
@GuteFrage12

Das würde ich aber trotzdem probieren - der Sinn einer "Reiserücktrittskosten" ist doch, daß die Kosten ersetzt werden, die durch den Reiserücktritt entstanden sind.

Als Stornokosten würde ich in Deinem Fall den Betrag einsetzen, der Dir an Kosten durch den Rücktritt entstanden ist - unbesehen der Lufthansa-0-Stornokosten!

1

Unter Stornokosten versteht man den Betrag, den du vom bezahlten Betrag NICHT zurückbekommst. Je näher die Stornierung rückt, desto höher sind die Stornokosten. Da du den Flug erst einen Tag vorher storniert hast hast du keine Stornokosten mehr, weil du eben nichts zurückbekommst resp. die Stornokosten 100% sind. Die Airline muss dir nur die Steuern zurückzahlen.

Reich das Ganze bei deiner Reiserücktrittsversicherung ein, wenn alles gut läuft bekommst du dann von denen den Flugpreis zurückerstattet.

Danke! Das Problem ist, dass beim Schadensformular nur die Stornierungskosten angegeben werden können, nicht aber Kosten bzw. der Verlust des Flugticketspreises ... daher habe ich den Eindruck, dass die Vresicherung nur die Stornokosten übernimmt (die ja 0,- waren) und leider nicht den Verlust des Tickets

0

Europ Assistance ist der Versicherer

0

Das kann dir wahrscheinlich nur deine Versicherung beantworten. Reiche deine unterlagen ein und du wirst sehen, was dabei raus kommt.

es bleibt dir ja eh nichts anderes übrig.

Danke! Die Sache ist nur die, dass ich beim Formular nur Stornierungskosten angeben kann .. keine weiteren Kosten bzw. Schäden durch die Nicht-Rückerstattung. Daher "konnte" ich den Fall nicht einreichen und frgae hier

0

gibt es formulare die man ausfüllen muss wenn man schwanger nach thailand fliegen möchte?

bin nun in der 12. woche schwanger - mein freund und ich würden aber ungern auf unseren letzten urlaub zu zweit verzichten..der flug ist zwar noch nicht gebucht, aber mich würde trotzdem interessieren ob bei bestimmten fluggesellschaften eine meldungspflicht der schwangerschaft besteht, bzw welche fluggesellschaften einen bis zur wievielten schwangerschaftswoche mitnehmen..hat jemand schon die erfahrung gemacht nicht mitgenommen worden zu sein? bzw. übernimmt eine reiserücktrittsversicherung die kosten wenn ich die reise aus gesundheitlichen gründen dann doch noch absagen muss? viele viele frage die geklärt werden müssen..:-) zur info: wenn wir in den urlaub fliegen wollen werde ich ca. in der 17. - 19. woche sein. danke für eure antworten

...zur Frage

USA Flug über Reisebüro gebucht: 2. Vorname steht nicht auf dem Ticket, aber bei TSA-Daten angegeben. Ist das ein Problem?

Ich habe einen USA Flug über ein Reisebüro (kein Online-Reiseportal) gebucht und auch beide Vornamen (ohne Bindestrich) angegeben. Jetzt steht der 2. Vorname nicht auf dem Ticket. Allerdings soll der 2. Vorname in den TSA-Daten (Transportation Security Administration) angegeben sein. Beim ESTA Antrag habe ich beide Vornamen angegeben. Lt. Reisebüro ist das kein Problem: "Lt. IATA Flugrecht reicht der erste Vorname im Flugticket aus, außer es wäre ein Bindestrich zwischen den Namen. Der 2. Vorname ist ordnungsgemäß in den TSA Daten eingegeben." Trotzdem bin ich nun unsicher und möchte keinen Ärger beim Check-in oder in den USA bei der Einreise/Ausreise. Vielen Dank für Antworten bzw. Erfahrungsberichte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?