Was für einen Schlafsack fürs Wandern in den Alpen könnt ihr empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In der Tat: Geht es um einen Hüttenaufenthalt oder um Übernachtung/ Biwak im Freien? Zelt oder gar in der Wand? Neben dem Gewicht spielt auch natürlich das Packvolumen eine Rolle. Kunstfasern sind sehr gut, auch leicht, verbrauchen aber i.d.R. bei vergleichbarer "Leistung" mehr Packvolumen als Daune. Daune wiederum ist richtig gut bei trockener Kälte. Nass oder feucht geworden, verliert sie aber durchaus mal ihre Isolationseigenschaften. Also ist auch der Zweck des Einsatzes zur Beantwortung Deiner Frage von entscheidender Bedeutung. Ein gutes Outdoor Fachgeschäft hilft Dir weiter. Und frage immer das Verkaufspersonal, womit sie selbst reisen. So erkennst Du rasch Kompetenz oder angelernte Textbausteine.

Also ich denke du suchst keinen Hüttenschlafsack, das ist ein dünnes Baumwolllaken. Bei einem Schlafack würde ich nur noch Daune kaufen und zwar gute!!! Dan ist nur noch die Frage ob Winter oer sommer. Und schon weisst du BEschied. Sommer 300€ Winter 400€ für bsp Mountain Equipment. Sparen würde ich wo anderst.

Wie gut, daß ich gerade das neue OUTDOOR Magazin 10/11 vor mir liegen habe. Auf der Seite 182 sind die neuesten zehn Schlafsäcke auf Herz und Nieren in der Praxis getestet worden. Das Magazin kostet 5 €. Ich schlage vor, du kaufst es dir und bist dann voll informiert. Ich hab dir auch noch mal den Link der Zeitschrift angehängt. Dort findest du auch schon mal vorab etwas über diesen Schlafsacktest zum Schmökern.

Es geht wohl um Hüttenübernachtung, da kann es auf der Höhe schon mal kalt werden, also Daunenschlafsack für kalte Temperaturen. Gewicht und Packmaß sind dann aber genauso wichtig.

Was möchtest Du wissen?