Was ändert sich für Kroatienurlauber konkret ab dem 01. Juli 2013?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du kannst jetzt 800 Zigaretten oder 10 Liter Slivowitz mit nach Hause nehmen. Das machte man zwar auch vorher schon, da es keinen kroatischen Zollerer bei der Ausreise interessierte. Man musste jedoch die Slowenen fürchten, jetzt nicht mehr..

Ansonsten ändert sich wenig. Du brauchst weiterhin einen gültigen Ausweis beim Grenzübertritt. Kroatien ist nun zwar EU-Mitglied, jedoch nicht Teil des Schengen-Raums.

Die Kuna bleibt, den Euro wirst Du ebenso gut los. Verteuerungen sind m. E. vorerst ebenfalls nicht zu befürchten. Die Kroaten haben doch kein Geld und obwohl die Medien von "Freude und Feiern" berichten, kenne ich nur Kroaten, welche die Sache sehr kritisch sehen und deren Freude sich in engen Grenzen hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ... Also sobald allerdings dann doch im Zuge des EU-Beitritts auch noch eine Währungs-Umstellung stattfindet, könnte es meiner Meinung nach ja noch einen enormen Preisanstieg geben. Die Einführung des Euro wird ja bislang noch ausgeschlossen, aber wie lange wird das wohl noch dauern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da man Kroaten schon jetzt visafrei bereisen konnte und die Währung bleibt ändert sich, bis auf kleinere Zollbestimmungen, für den Durchschnittsreisenden schlicht NICHS. Jetzt gibt es in Brüssel eben ein paar Schwätzer in einer zusätzlichen Sprache mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die lokale Polizei wird sich mit Hilfe von EU-Geldern als erstes mal reichlich Laserpistolen für Geschwindigkeitskontrollen besorgen.

So war das jedenfalls in Bulgarien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kosten werden ansteigen. Das Recht wird europäischer werden. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?