Warum trifft man überall auf der Welt so viele Deutsche?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

  • Deutsche Arbeitnehmer haben mehr Jahresurlaub, als das in fast allen anderen Ländern üblich ist.

  • Trotz allen Gejammers ist das Einkommen vieler Deutscher immer noch recht hoch.

  • Auch die Durchschnittsrentner stehen in Deutschland finanziell noch recht gut da und können also reichlich unterwegs sein.

  • Fernreisen sind gerade in Deutschland sehr populär, was etwa in Frankreich gar nicht so gilt.

Einerseits haben wir Kohle, andererseits recht viele Einwohner und drittens einen Zivildienst, den viele im Ausland absolvieren. Dann würde ich uns noch eine Geographennation nennen und damit meine ich nicht nur die Flaggen der Länder auswendig zu kennen. Das puscht sich dann gegenseitig, da die von Reisen zurückkehrenden natürlich erzählen und das Fernweh in den nächsten wecken. Das gepaart mit VIEL Urlaub führt zu Deutschen in aller Welt. So meine Formel

Ich denke, das liegt auch daran, daß die große Mehrheit immer an die gleichen Pätze fährt und meist während der üblichen Ferienzeiten unterwegs ist.

Sobald man mal etwas 'abseits' unterwegs ist, sind plötzlich andere Nationen ziemlich gut repräsentiert! Auf Sansibar hatte ich z.B. das Gefühl, auf einer 'italienischen' Insel zu sein - Deutsche habe ich da ganz wenig getroffen. Auch in Western Australia waren nur ganz wenig Deutsche, während mir an der Ostküste ständig welche über den 'Weg gelaufen' sind! In Namibia habe ich einige wenige Leute aus Deutschland getroffen, aber wahnsinnig viele Touristen aus Süd-Afrika und Großbritannien. In knapp 3 Wochen Nordinsel von Neuseeland waren es nur 4 Deutsche, obwohl es während der deutschen Weihnachtsferien war und eigentlich 'Saison'!

Wahrscheinlich liegt es mit daran das es von uns so viele gibt. Auch Holländer und Skandinavier reisen gern und viel, aber es sind eben weniger. In Deutschland gibt es zudem genug Menschen die sich das Reisen leisten können. Reisen hat hier auch noch etwas mit Prestiges zu tun. Leider trifft man ja immer wieder auf deutsche Touristen die sich eigentlich nicht im geringsten für ihr Reiseland interessieren.

Das liegt vermutlich daran, dass man unbewusst immer nach bekannten Lauten lauscht. Es kann aber auch sein das die Deutschen besonders auffallen, weil sie auch nicht gerade leise unterwegs sind.

Die Deutschen sind überall. :-)

Nein - im Ernst. Das Reisen gehört einfach zu einer der Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen und ist im Laufe der letzten Jahre auch sehr einfach und in vielen Dingen auch günstig geworden. V. a. im Backpacker-Bereich kann man ein Land sehr günstig kennen lernen ... das nutzt dann ja nicht nur Du, sondern viele andere Deutsche auch.

Mir fällt dabei - auf unseren Reisen - immer auf, dass wir zwar auch auf viele Deutsche treffen, der Großteil der Urlauber (die wir dann auch richtig kennen lernen und mit denen wir ins Gespräch kommen) größtenteils aus Hessen oder Baden-Württemberg stammt. Bayern - wie wir es sind - trifft man äußerst selten an, scheinbar sind die Bayern dann wieder weniger reisebegeistert. ;-)

ich denke mal das wir uns untereinander auch mehr "auffallen" andere Nationen nehmen wir oft nicht so wahr(z.b. Türkei: da wird alles,ob Russe,Armenier oder Pole in einen Sack gesteckt...;-)liest man dann ganz gerne mal in Hotelbewertungen).Wer unterscheidet schon ob am Nachbartisch Japaner,Koreaner oder Chinesen sitzen?Kann wirklich jemand von weiten Finnen udn Schweden unterscheiden?Aber Deutsche erkennen wir halt sofort als deutsche

schmucki 26.02.2011, 09:00

Nicht nur Deutsche! Ich habe in den USA mal mit einem "deutschen" gesprochen. Hinterher hat sich dann herausgestellt, dass es ein Österreicher war... Einzig die Schweizer kann man (in den meisten Fällen) sofort als "nicht deutsche" erkennen (bzw. "erhören"). :-)

0
Maxilinde 26.02.2011, 11:59
@schmucki

hier im Süden sind differenziert man nicht so deutlich zwischen Österreichern und Deutschen,wir verstehen uns auch wenn wir Dialekt miteinander sprechen....

0
schmucki 26.02.2011, 12:55
@Maxilinde

Ja, im Süden... Wir sprechen aber doch vom Ausland. Wobei - Süddeutschland (speziell Bayern) ist doch schon Ausland, oder?! :-)

0
Maxilinde 26.02.2011, 13:10
@schmucki

Ich wollte damit nur klarmachen warum ich im Ausland nicht noch zwischen Österreichern und Deutschen unterscheide,die Österreicher unterscheiden dafür ganz klar zwischen Bayern und Piefkes;-)

0

Das liegt möglicherweise daran, dass die Deutschen "Reiseweltmeister" sind ;-)

Lotusteich 25.02.2011, 16:54

Das war jetzt auch mein erster Gedanke! :-)

0

Wir sind nicht umsonst als Reiseweltmeister bekannt und wir können es uns auch geldmäßig leisten, die Welt zu bereisen.

Das ist nur eine subjektive Feststellung, weil, wenn du hoerst, dass jemand deutsch spricht, du sofort aufmerksam wirst.

Thailand z. B. , wo ich lebe, hat ca. 10 Mio. Touristen pro Jahr. Da sind die Deutschen absolut in der Minderheit.

Wir sind oft in der Schweiz,da sind mehr andere Nationalitäten (Japaner,Amerikaner,Holländer) unterwegs als Deutsche.

Hallo Schokobanane,

es mag ja sein, daß wir Reiseweltmeister sind.

Aber wir sind keineswegs überall "überrepräsentiert". In Marokko stehen wir lt. Statistik erst an 6. Stelle. Vor uns sind die Franzosen, die Spanier, die Italiener, die Engländer und sogar die Belgier.

Es gibt noch viel zu tun! ;-))

Was möchtest Du wissen?