Warum tauchen eigentlich die Philippinen so selten in Reiseberichten etc auf?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich finde schon, dass die Philippinen was zu bieten haben... Während meiner Weltreise war ich 2 Wochen in Palawan und konnte so einiges sehen... Ich fands toll und würde auf jeden Fall wieder hin...

Aber zur Frage... Ich denke auch, dass es nicht unbedingt auf jeder Route liegt... Es ist noch nicht zu 100 % Backpacker-Reif und daher nur wenige Hotels für Leute, die 2 Wochen Urlaub machen wollen... Weltreisende meiden es dann eher, weil es ein "Umweg" ist... Bei mir hats trotzdem gepasst, weil ich nach Bali wollte und über Ost-Malaysia nach Bali kam..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liegen nicht um die Ecke, jedenfalls von Europa aus. Spezifisch aus deutscher Sicht kommt hinzu, es gibt keine Non-Stop-Flüge. Lufthansa fliegt Manila gar nicht (mehr) an, spätestens in Hongkong oder Kanton muss man auf eine andere Gesellschaft umsteigen. Charter- oder Billigflüge gibt es auch nicht (hinzu kommt, Manila ist einer der berüchtigsten chaotischen Flughäfen).

Als langjährige spanische, später US-amerikanische Kolonie mit auch heute noch fast durchweg katholischer Bevölkerung fehlt den Philippinen etwas der Exoten-Bonus, den andere Länder Südostasiens haben. Die ganz grossen kulturellen Knaller hats auch nicht, dafür immer mal Mistwetter (Taifungefahr), die aufgrund der exponierten Lage im Pazifik auch heftiger ist als anderswo.

Aber letztlich ist die touristische Infrastruktur nicht auf den Massentourismus ausgebaut. Es gibt keine aus dem Boden gestampften Resorts mit Flughafenanschluss und garantiert geschichtsfrei wie beispielsweise Cancun, Dubai oder die komplette touristische Erschliessung wie in Thailand, Bali etc. Potential wäre da, aufgrund vieler Inseln auch für Kreuzfahrttourismus, aber das dauert dort wohl noch etwas. Philippinos sind nicht für ihre Effizienz bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moglisreisen
05.12.2012, 20:49

Genau, s. meinen Beitrag!;)

0

Zum einen liegt es höchst wahrscheinlich daran, dass die Philippinen noch ein ganzes Stück weiter weg sind als die anderen Urlaubsziele. In anderen Ländern ist das vielleicht wieder komplett anders herum. Es gibt eben Trends und das auch was Reiseziele betrifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja - aus Sicht von uns Deutschen vielleicht! Aber es tummeln sich jede Menge Australier und Kiwis dort - und heute auch Chinesen! Die Entfernung mag eine Ursache sein, dass es 'nichts zu bieten habe', sicherlich nicht!

Aber ich finde es überhaupt nicht schlecht, daß der große Pauschalreise-Rummel aus Europa dort noch nicht angekommen ist - so kann man das Land, die Landschaft (mit traumhaften Tauch-/Schnorchelrevieren) und vor allem die herzlichen Menschen noch ganz wunderbar erleben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo produktpalette,

meiner Meinung nach ist der hype schon rum ....... und wenn es dann irgendwann mal wieder was "neues" oder "anderes" auf den Philippinen zu bieten gibt (und das ist meiner Meinung nach jede Menge) wird das Thema wieder aufgegriffen. Was natürlich nicht wieder vorkommen darf ist eine Entführung oder das sinken einer Fähre oder aktuell die Zerstörung durch Hurrikane. Das wird schon wieder....keine Bange

CABy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fand die Phipps schön, vor allem nicht so überlaufen wie z. B. Thailand.

Man muss sich halt mehr an der Landschaft orientieren und oftmals viel Eigeninitiave an den Tag legen um von A nach B zu kommen. Auch mal auf dem Dach eines Überlandbusses. Duschen lohnt sich anschliessend wie noch nie im Leben vorher.

Ähnlich attraktiv ist Ansichtssache.Tempel gibts eher nicht, logisch die Philippinos sind katholisch. Auf den Philippinen sollte man eher am asiatischen Leben an sich, als an beeindruckenden Denkmälern interessiert sein.

Auf einer der philippinischen Inseln habe ich im Anschluss an 2 Wochen Umherreisen einen wahren Traumurlaub verbracht. Ich sage nicht welche. Diese Insel soll - wenigstens nicht durch mein Mitwirken - das Schicksal von Boracay erleben müssen.

Boracay war mal ein Traum. Jetzt werfen dort betrunkene Aussies mit Kokosnüssen aufeinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManiH
05.12.2012, 20:18

Sowas wie mit den Australiern kenne ich auch von Bali

Irgendwie das gleiche wie Engländer auf Mallorca. Haben wir selbst erlebt ich bediene hier kein Vorurteil

0

Moin produktpalette,

weil sie nix zu bieten haben - im Verhältnis zu anderen Touri-Fernreisezielen, außer fantastische Strände und eine freundliche Bevölkerung. Die Infrastruktur ist viel zu wenig ausgebaut und meine beiden aufgezählten Punkte sind in der heutigen Zeit leider nichts wert!

Aber vielleicht entwickeln sie sich ja in den nächsten Jahren zu einem "Exclusiv-Reiseziel" und dann werden nach den Medien all die großen Hotelbosse auf diese Inselgruppe aufmerksam. Und wenn die erst mal da sind, passiert alles wie von selbst! (s. Kapverden)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnhaltER1960
05.12.2012, 20:16

Es gibt viele Reiseziele, die ausser Stränden nix zu bieten haben und dennoch gut besucht und (auch hier) viel diskutiert werden.

0

Hallo !

Im Verhältnis mit zum Beispiel Thailand , doch wenig Sehenswürdigkeiten , kaum Charter- oder Billigflüge und an der Armut und den vielen ( bis vor 20 Jahren ) Slums / provisorischen Behausungen.... daran wird es wohl liegen .

LG

Henk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?