Warum sind die Kreuzfahrten in den USA wesentlich günstiger als in Europa?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dafür gibt es gleich mehrere Gründe ( denn auch nicht ausnahmslos alle Kreuzfahrtrouten/-typen sind in den USA billiger, Europa ist z.B. verhältnismässig teuer):

  • zum einen natürlich schon der aus unsererer Sicht (noch) günstige Dollarkurs

  • damit verbunden auch: niedrigere Treibstoffkosten

  • Mit der Finanzkrise ist der Hauptmarkt der weltgrössten Kreuzfahrtanbieter schlichtweg weggerutscht... Etlichen US-Amerikanern fehlt nun einfach das nötige Kleingeld.

  • Dies ist auch der Grund, weshalb seit einiger Zeit verstärkt amerikanische Reedereien auf den europäischen Markt drängen.

  • Noch ein Grund: in den USA sind Kreuzfahrten längst nicht mehr so exotisch, wie sie teilw. noch in Europa sind. Es gibt viel mehr Anbieter für wenige bestimmte Kreuzfahrtgebiete und somit ist die Konkurrenz enorm hoch und wie immer regelt hier das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage den Preis.

  • Karibik Kreuzfahrten haben für uns Europäer ein sehr exotisches und exclusives Image. In den USA hat dort längst der Massenmarkt Einzug erhalten und zig Schiffe liegen täglich vor Anker bzw. in den Häfen.

  • Auf dem amerikanischen Markt extrem günstig im Verhältnis zu insebsondere deutschen Anbietern: re-Positioning Touren ( Transatlantik, Transkaribik etc ) Diese Reisen, die in erster Linie nur zum Saisonwechsel veranstaltet werden, wenn das Schiff an einen neuen Basishafen überführt werden, geniessen wegen der vielen Seetage und wenigen Hafentage bei US Amerikanern keinen besondern guten Ruf und werden regelrecht "verramscht" - diese Überführungsfahrten sind teilweise schon für 300 Euro etc zu bekommen!!!.... Anders herum beim deutschen Kreuzfahrtanbieter Aida: Interessanterweise geniessen genau diese Reisen beinahe Kultstatus und sind nicht selten zuerst ausgebucht und dementsprechend hoch ist der Preis...

Aber auch hierzulande werden Kreuzfahrten immer günstiger: Durch mehr und mehr US-amerikanische Anbieter, die aufgrund der Wirtschaftskrise ihre Fahrtgebiete in den europäischen Raum verlegt haben und zahlreicher Schiffsneubauten deutscher ( Aida ) und europäischer Anbieter ( MSC, Costa) steigert sich auch hierzulande merklich die Konkurrenz-Situation und es gibt mehr und mehr Kreuzfahrtschnäppchen.

Hallo, nach meinen Erfahrungen muss man folgendes wissen. - Verhältnis Dollar:Euro: Treibstoffkosten. Das wurde schon ausführlich beantwortet. - Der Lohn des Servicepersonales auf amerikanischen Schiffen ist sehr niedrig. Der Steward in unserem Restaurant bekam 50 Dollar/Monat.Der Rest seines Lohnes muß durchTrinkgelderausgeglichen werden. Deshalb ist bei den Reisepreisen auch immer angegeben:Zuätzlich ca. 11 Dollar/Person und Tag für Trinkgelder.Die amerikanischen Kreuzfahrtschiffe in der Karibik sind riesige Kästen. Mit der Größe eines Schiffes sinken auch die Betriebskosten, so daß mit einem niedrigen Durchschnittkostensatz kalkuliert werden kann. Das wirkt sich auf den Reisepreis aus. Die Karibikreisen der amerikanischen Schiffe dauern in der Regel nur 7 Tage, so daß man, wenn man nicht auf den Tag umrechnet den Eindruck hat, es sei billiger.

Der Grund ist, dass die Konkurrenz dort sehr hoch ist. Sowohl in der Karibik als auch in Alaska gibt es ein Überangebot und das wirkt sich auf die Preise aus.

Was möchtest Du wissen?