Warum ist Trampen out?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In den 70igern war Trampen noch total In. Das waren aber auch die Zeiten von Flowerpower, Friedensbewegung und Anti-Atomkraft-Bewegung und die Menschen waren viel offener und sozialer eingestellt. Da blieb man nicht lange an der Straße stehen. Unsere Eltern haben uns später immer vor dem Trampen gewarnt, weil schon "so viele" Verbrechen passiert sind. Ob das wirklich so war? Statistiken gibt es darüber wahrscheinlich nur bei der Polizei ...

Heute findet man wohl eher selten aufgeschlossene Autoreisende, die noch jemanden ins Auto nehmen. Die Menschen sind wohl etwas egoistischer geworden. Wer heute noch trampen will, muss sicherlich viel Geduld mitbringen.

Ich bin damals auch getrampt, jetzt nicht mehr. Meiner Meinung liegt es daran, das Transport insgesamt günstiger zu bekommen ist. Damals waren Flüge innerhalb von Deutschland quasi unerschwinglich (Monopol der Lufthansa) und auch die Bahn hatte nur einen Standardpreis. Ausserdem gab es damals auch keine ICE´s, die Bahnhöfe waren sehr runtergekommen. Wenn man wenig Geld hatte, blieb einen quasi nur das trampen übrig. Ein weiterer Aspekt ist der gestiegende Wohlstand: Heute kann man sich eher ein Auto leisten als früher, es gibt einfach viel mehr Billigmodelle auf dem Markt.

Flugstornierung und keine Entgegenkommen L-Tur

Hallo!

Wir (2 Personen) haben im Internet bei L-Tur Fly einen Flug von Frankfurt nach San Jose (Costa Rica) über Bogota gebucht. Nach eine paar Wochen bekamen wir die Info das der Weiterflug von Bogota nach San Jose gestrichen wurde. Eine Alternativflug gäbe er erst am nächsten Morgen um 8:30 Uh. Das bedeutet statt 2 Stunden Aufenthalt nun 13 Stunden über die komplette nach (Ankunft 19:00Uhr). Die Umbuchungsgebühren müssten wir auch zahlen und ein Hotel usw. könnten sie uns nicht stellen, da die Lufthansa zuständig wäre (1. Flug Lufthansa, 2. Flug Avianca). Wir ahben sowohl Lufthansa als auch L-Tur aufgefordert den Flug nur umzubuchen, wenn uns ein Hotel, Verpflegung usw gestellt wird. Die Verantwortung wurde immer wieder hin und her geschoben, bis wir nach bestimmt 3 Wochen eine Mail mit der Umbuchung unserer Flüge bekommen haben, auf eben diesem Flug am nächsten morgen. Ohne das wir gefragt wurden oder uns ein Hotel gestellt wird (auf Nachfrage warum das gemacht wurde, waren die Callcenterangestellten nicht in der Lage zu antworten). Langsam hatten wir die Nase voll und wollten nur eine kostenlose Stornierung, das ist jetzt fast 2 Wochen her. Nach Angaben von L-Tur müssen sie das mit den Airlines absprechen. Uns wurden von L-Tur 3 mal Daten genannt an denen eine Bestätigung oder wenigstens Rückmeldung kommen sollte. Heute lief die 3. Frist ab und beim Telefonat bekamen wir statt einer Antwort scharfe Worte "Ich kann da jetzt auch nichts mehr machen - warum rufen Sie immer an?" Der Flug würde in 3,5 Wochen gehen und wir brauchen bei Stornierung auch einen neuen Flug... Höhepunkt war heute Abend bei einem erneuten Telefonat die Aussage "Legen Sie auf, rufen Sie nicht mehr an, sonst sperren wir ihre Leitung!"

Soviel zur freundlichen Hotline...

Hat jemand eine Idee was wir noch machen können, um eine Stornierung durchzusetzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?