War jemand von euch schonmal auf Sumatra in Indonesien?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, ich war schon mal dort, allerdings schon 1983. Wird sich wohl allerhand geändert haben dort. Wie kaenguruh schon schrieb, hat mich auch Medan nicht beeindruckt. Für uns war (damals in Singapur lebend) das klare und angenehme Wasser des Lake Toba beeindruckend. Auch die Batak Häuser, die man damals für ein paar Rupien mieten konnte, haben uns beeindruckt. Wir waren leider nur 1 Woche dort, aber es war prima.

Ich würde mich erkundigen, wie die momantene Stimmung momentan ist. Durch Unruhen, die es teils schon gab, könnte es sein, dass der Norden von Sumatra noch immer nicht allzu ratsam ist.

Die Sicherheitslage in der Provinz Aceh im Norden von Sumatra hat sich mit der Unterzeichnung eines Friedensabkommens zwischen der indonesischen Regierung und der separatistischen „Bewegung Freies Aceh“ sowie den Gouverneurswahlen im Dezember 2006 verbessert. Weder der Friedensprozess noch der Wiederaufbau der Provinz werden jedoch in absehbarer Zeit abgeschlossen sein. Für Aceh gelten weiterhin besondere Aufenthaltsregeln.

Quelle (Die man unbedingt immer checken sollte, wenn man in fernere Länder mit unruhiger Situation fährt: Auswärtiges Amt):

http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Indonesien/Sicherheitshinweise.html

Zu den beiden sehr guten Antworten von kaenguruh und Luise möchte ich ergänzen: Nach Nordsumatra, also Aceh, würde ich weniger fahren. Zwar herrscht dort kein Krieg mehr, aber diese Gegend wurde vom Tsunami zerstört wie keine andere, der Wiederaufbau wird noch dauern. -- Die erwähnten Batak-Häuser sind traditionelle Häuser, deren Dächer aussehen wie "umgedrehte Kanus" - recht reizvoll also. In der Gegend von Padang ist die Küche teils recht scharf, und in der Gegend haben die Frauen traditionell eine starke Position. -- Am günstigsten ist, nach Jakarta zu fliegen und dann mit der Fähre überzusetzten. -- Und Sumatra braucht Zeit!

Sumatra ist für einen Strandurlaub viel zu schade. Die Insel ist so groß, daß sie sich zum individuellen Bereisen anbietet. Du kommst sehr gut und günstig mit Bussen von einem Ort zum anderen. Ich war auf Sumatra 5 Wochen unterwegs und habe nicht annähernd alles gesehen. Angefangen von Medan (keine schöne Stadt) nach Bukit Lawang, in den Leuser Nationalpark, wo es eine Aufzuchtstation für Orang Utans gibt. Tolle Unterkünfte mitten im Urwald! Weiter auf die Insel Nias (toll zum Tauchen). Brastagi lohnt sich für die Vulkanbesteigung und am Lake Toba kann man herrlich ausspannen. Bukittinggi ist eine kühle und angenehme Stadt, von der aus man zahlreiche Ausflüge machen kann. Ich könnte jetzt noch weiter schwärmen...

DH

0

war schon oft in sumatra ( letztes mal vor einem jahr) und kann dir sagen, dass du es bereuhen würdest nur für 2 o. 3 wochen hinzufahren. minimum ist 4 wochen. je länger desto besser. als anfang würde ich die klassische route medan und umgebung empfehlen.

tobasee ist ganz nett, aber leider sehr touristisch. besser ist es nach aceh zu fahren , genauer nach ketambe und von dort ne dschungeltour starten. diese gegend ist echt nicht gefährlich . zwar gibt es seperatisten in aceh, aber ich hatte dort immer nur sehr sehr nette leute kennengelernt und nie was schlechtes gehört. oder du fliegst nach padang und fährst nach lake maninjau. auch ganz toll. eigentlich ist sumatra für mich immer noch ( obwohl ich schon sehr oft in asien war) die nummer eins. viel spass dort

Was möchtest Du wissen?