Wann ist ein Weihnachtsmarkt ein "richtiger" Weihnachtsmarkt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein "richtiger" Weihnachtsmarkt braucht meiner Ansicht nach:

  • den richtigen Platz in einer schönen, "heimeligen" Umgebung.

  • ein schönes "Rahmenprogramm" z. B. mit Besuch vom Nikolaus, Chorauftritten ... ABER: Keine Dauerbeschallung mit "endlos-Winterwonderland-Musik" aus diversen und miteinander konkurierenden Lautsprechern.

-ein weites, verschiedenartiges Warenangebot. Am wichtigsten sind dabei kunsthandwerklich gefertigte Sachen die sich als Geschenke eignen.

Ich erwarte auf einem Weihnachtsmarkt nicht all die Sachen die sowieso in jedem Laden zu jeder Zeit angeboten werden.

  • Auch richtig und wichtig sind auf dem Weihnachtsmarkt Stände mit Tee/Gewürzen, (Bienenwachs-)Kerzen, Lebkuchen und sonstiges Weihnachtsgebäck, Honig und (selbstgemachte) Marmeladen. Christbaumschmuck und Zubehör für die Weihnachtskrippe.

  • Natürlich gehören zu einem Weihnachtsmarkt auch Stände an denen es etwas zu "schnabulieren" gibt: Glühwein/Punsch (auch alkoholfrei, Reibekuchen, Bratwürste, Flammkuchen ...
    ABER: Das sollten nicht zu viele sein (in unserem Nachbarort haben wir mal gezählt: Von 84 Ständen haben 79 Stück hauptsächlich oder nebenbei Glühwein oder den ortsüblichen Schnaps angeboten ... da muss ich nicht mehr hin!!!)

Ganz wichtig: Verkaufsstände die für einen wohltätigen Zweck selbstgemachte Dinge verkaufen (z. B. von Schulen, Kindergärten, Kirchen, Eine-Welt-Läden, UNICEF-Karten ....).

  • Sehr schön ist es auch, wenn es nicht kommerzielle Angebote gibt, an denen sich Kinder einfach erfreuen können und wo sie idealer Weise sich auch aktiv beteiligen können (kleine Bastelarbeiten machen).

  • Gerade bei den kleinen, lokalen Weihnachtsmärkten sollten die Buden und Stände nicht zu eng gestellt sein. Gerade auf diesen Märkten treffen sich doch viele Menschen, die sich sonst im Jahr nicht so oft sehen. Deshalb sollte auch Platz für die Gelegenheit zu einem kleines Schwätzchen da sein.

  • Last but not least: Zu einem "richtigen" Weihnachtsmarkt gehört eigentlich auch richtiger Schnee, nicht zu viel aber auch nicht zu wenig. (Dies ist aber wohl auch der Punkt, der am schwersten zu "machen" ist)

Zu einem richtigen Weihnachtsmarkt gehören Stände, die ausschließlich Weihnachtswaren anbieten. Inzwischen gibt es so viele Märkte, auf denen lauter Weihnachtsfremdes verkauft wird ( Bilder, Kleidung, Haushaltswaren etc.)- Stände eben, die sonst das ganze Jahr über auf Märkten vertreten sind und die Weihnachtsmärkte "auch noch mitnehmen". Dann gehört für mich noch dazu, dass ein Kinderprogramm angeboten wird, ein Nikolaus, der ab und zu durch den Markt marschiert, Weihnachtsmusik, viel Funkeln und Glitzern, Glühwein - vielleicht sogar eine Feuerzangenbowle und eine Krippe wäre auch schön. Und dann soll es natürlich nicht gerade sommerlich warm sein, damit man auch in Weihnachtsstimmung kommt.

Glühwein!!! Ich kann zwar nach den ersten Wochen schon keinen mehr sehen, aber ohne Glühwein geht ein Weihnachtsmarkt überhaupt nicht. Ansonsten ist das alles, denke ich, Geschmacksache. Ich brauche immer ein bisserl was Kitschiges (Christbaumkugeln und Weihnachtsdeko), was Schönes, Handwerkliches (Schnitzereien, Kunsthandwerk) und Schokofrüchte! Im Grunde macht die Atmosphäre ja auch die Kälte, die funkelnden Lichter und die Leute um Dich herum aus!

Ihr habt ja schon eine gute "Ausstattung" für einen Weihnachtsmarkt - aber das wichtigste habt ihr vergessen: die MUSIK! Die ist unheimlich wichtig - Live sollte sie sein - und weihnachtlich - keine Pop/Rock/Weihnachtssongs, sondern gute handgemachte klassische Weihnachtsmelodien - gerne auch Jazz..... erst dann ist es ein guter Weihnachtsmarkt!

Ein "richtiger" Weihnachtsmarkt muss für mich ganz viel Flair haben. Das kommt aber natürlich immer auf den eigenen Geschmack drauf an.

Er sollte nicht zu groß und überlaufen sein, es sollten nicht unbedingt Socken und Haushaltswaren angeboten werden (wie auf einem einfachen Warenmarkt), sondern Kunsthandwerk und eben besondere Dinge. Der Markt sollte nicht zu 90 % aus Glühwein- und Essensständen bestehen und wenn leise Weihnachtsmusik erklingt, dann ist es genau das richtige ...

Leider gibt es bei uns in der Gegend nur noch wenige wirklich schöne Märkte. Eigentlich nur zwei, wobei ich einen davon erst dieses Jahr kennen gelernt habe. Die meisten Märkte sind lieblos und bei den meisten Märkten geht's doch eh nur darum, sich zu besaufen. Heute wurde im TV der Vergleich gemacht, wo mehr getrunken wird: Ballermann oder Weihnachtsmärkte ... Die Weihnachtsmärkte waren nicht mehr weit davon entfernt. :-((

ein Weihnachtsmarkt sollte vor allem einheimisches anbieten nicht irgendwelchen Plastikschrott aus Fernost.Handarbeiten,Glühwein,regionsthypische Schmankerl gehören für mich dringend dazu

Was möchtest Du wissen?