Wandern im Cique Terre- Italien?

4 Antworten

Ich habe meine Freundin letztes Jahr mit einem Überraschungsurlaub in den 5 Terre beglückt. Wir waren etwa Mitte/ Ende März dort, und obwohl es morgens und abends doch noch kühl war, haben wir jeden Tag ordentliche Temperaturen gehabt. In diesem Teil Liguriens wird es bereits im Februar schon wieder warm, die Blumen blühen, es ist einfach unglaublich. Wir hatten in einem B&B in Volastra übernachtet, und ich kann bestätigen, dass es in den 5 Terre kaum anderes außer B&B gibt. Ich hatte 2 Monate vorher gebucht und März ist nicht Teil der Hochsaison, doch ich hatte Probleme, eine Unterkunft zu finden. Daher mussten wir auf einen Ort recht oben in den Bergen zurück greifen. Auf jeden Fall empfehle ich, die oberen Wanderwege zu nehmen. Die berühmte "romantische Straße" war eine einzige Enttäuschung, und die stellenweise erheblichen Gebühren haben uns ordentlich schlucken lassen. Vieles lässt sich über die 5 Terre Card machen, aber die kostet eben auch. Alles in allem war der Urlaub toll, und Wanderwege gibt es zu Hauf, die Busverbindungen sind, wie auch die Bahnverbindungen, gut geregelt, Autos dürfen nicht in die tatsächlichen 5 Orte hinein. Man sollte allerdings gut zu Fuß sein, es sind einige Höhenmeter zu bewältigen.

Vier der fünf Orte in der Cinque Terre sind und liegen wunderschön, nämlich Vernazza (für mich der allerschönste Ort), Corniglia, Manarola und Riomaggiore. Allerdings gibt es in all diesen Orten nicht viele Quartiere, Corniglia liegt zudem nicht am, sondern über dem Meer. Am besten fährst Du im Frühjahr oder Herbst dorthin, ansonsten ist der Küstenwanderweg leider sehr überlaufen (und die via dell Amore sogar gebührenpflichtig!). Etwas ruhiger ist der Weg von Riomaggiore nach Portovenere (genau genommen nicht mehr Cinque Terre) sowie alle Wege, die ein wenig durchs Hinterland führen (Karte besorgen). Zum Übernachten bietet sich Monterosso an, da es dort am meisten Quartiere gibt, falls es in keinem der anderen Orte klappen sollte. Falls doch, ist von Vorteil, dass es abends in Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore ruhiger wird, da die meisten Touris Tagesausflügler sind.

Ich habe dort im Oktober eine fantastische Woche erlebt.( Pilze, Kastanien, nicht zu viele Touristen und blauen Himmel- für letzteres keine Gewähr) Als Standort würde ich auch Monterosso empfehlen - wenn auch nicht ganz so idyllisch wie die anderen Orte, dafür aber ein Ort mit italienischem Kleinstadtleben und vor allem: der einzige Ort, den man sowohl mit dem Zug als auch mit dem Schiff erreichen kann. Dieser Vorteil ist nicht zu unterschätzen!Eine tolle Reiseführerin findest Du bei www.siabella.de Monika

Was möchtest Du wissen?