Wandern Frauen anders? Wie sind eure Erfahrungen mit Wandergruppen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf die Gefahr, jetzt als Macho eingestuft zu werden:

Ich bin beim Wandern dafür, dass ich mit meinen Freunden unterwegs bin. Warum?

Gehen wir alle gemeinsam, kommt immer das Gleiche auf. Nach ca. 1 Stunde ertönt ein weibliches : Ach, schau, wie schön!!! - Mann sagt "ja, komm, weiter" - Frau: Ach, geh, bleiben wir doch noch hier, machen wir eine Foto. Zweite Frau: Ich muss Pipi. Dritte Frau: Ich hab Durst, wer noch, mag wer Kartoffelsalat?

Ich: Wir sind doch noch nicht mal eine Stunde unterwegs! - Erster Freund: Weiber.... Zweiter Freund: Ich hab ja gleich gesagt....

Erste Frau (meine) - mit Schmollmund: Ach, ihr - ist das ein Wettrennen oder wie?

So das wäre die allgemeine Einleitung, wenn wir mal es bis zur Hungerburg bei Innsbruck geschafft haben. Besonderer Eklat: Dort gibt es einen Gasthof mit Terrasse - und "sowas von tollem Ausblick" - heisst: Du willst auf die Nordbahn und die Mädels finden bereits auf der halben Strecke "alles sooo toll!!!"

@sommerbrise: Wenn du mit deinen Freundinnen "wandern" gehen willst, sei so lieb und tu uns Männern einen Gefallen: GEHT ALLEINE! - Wir machen Euch dafür zu Hause nachher ein gutes Fussbad mit Rotwein und Salz, denn wir haben gleich gesagt, ihr habt Schuhgrösse 39 und nicht 37....

Soweit so gut???

P.S. - Wenn es übertrieben ist, verzeiht, mein Weib verschob mich letzten Sonntag auf den Angerwald. Freunde und ich schaffen das per pedes in weniger als 1 Stunde. Mit Ehegesponsen 2 und eine halbe!!!!! (Weil der Ausblick ist so schön.... und da war doch gerade ein Karnickel....hast du das Foto gemacht?)

5

Das klingt absolut logisch - danke für die nette Antwort! DH!

2
38

Seit langem wieder einmal ein sehr schöner und humorvoller Bericht, das tut dem Forum gut.

An Hand der vielen DH sehen das andere User ebenso. Also bleib deiner Linie treu. Ich freue mich auf weitere Antworten von dir.

2

Kommt eher auf die Personen als auf das Geschlecht an. Habe auch sehr leidensfreudige Wanderinnen erlebt, die jede Tagesetappe unbedingt zu Ende laufen wollten, trotz Blasen und Regen etc...

Servus, es kommt natürlich immer auf das soziale Gefüge innerhalb der Gruppe an....

Dass Frauen anders wandern würde ich nur sagen, im Bezug auf die körperlichen Voraussetzungen...also, dass sie manchmal vielleicht etwas mehr Zeit benötigen als Männer.

Wobei das auf den Körper und nicht auf das Geschlecht zurückzuführen ist:-)

Viel Spaß!

Was möchtest Du wissen?