Wandern auf den Inneren Hebriden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Spinnerei ist das nicht, das wirst Du spätestens sehen, wenn Du dort bist. Manche Routen haben ganz ordentlich Betrieb.

Es sind zumeist Tageswanderungen. Für längere Wanderungen sind die meisten Inseln der Inneren Hebriden zu klein (wobei die möglich sind, aber irgendwann läufst im Kreis). Aber auf Tageswanderungen ist auch die Infrastruktur eingerichtet, es gibt einiges an Unterkünften, von Hotel bis Herberge.

Klassiker ist die Insel Skye, die auch eine der grössten und abwechslungsreichsten Hebrideninseln ist. Zentral liegt der Gasthof Sligachan mit einem Zeltlager davor und drinnen Wasserstelle, Kaminfeuer und spontane Gitarrenmusik. Treffpunkt vieler Wanderer. Es gibt vor Allem im Süden von Skye einige gut zu wandernde, auch zu kletternde Berge. Die anderen Teile sind hügelig, aber durch zerklüftete Küstenlinie ebenfalls abwechslungsreich. Mull ist landschaftlich einheitlicher, mir gefällt Skye beser. Dafür liegt Mull die heilige Insel Iona vor, eine echte Perle. Auch Arran bietet schöne Touren, ebenso Islay und Jura.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso Spinnerei - nein, sicher nicht !! Auf den inneren Hebriden kannst Du wandern und Radfahren nach Lust und Laune. Die Landschaft ist atemeraubend schön, man kann sich auch sonst ganz toll erholen. Du müsstest Dich nun eigentlich nur auf mal eine Insel festlegen¨können, sonst würde ich hier eine ganze Seite füllen. Für einen Erstbesuch würde ich die Isle of Skye und Iona vorschlagen. Auf Islay findest Du Dünen, in Argyle and Buthe bist Du direkt am Meer, dann wären da die Cliffs von Staffa und die Isle of Mulle, usw. Bei so vielen Inseln hat man einfach die Qual der Wahl. Da Fahrräder einfach zu mieten sind (vor Abnahme kontrollieren, viele haben noch Rücktritt und nicht die gewohnten Bremsen), könntest Du je nach verfügbarer Zeit auch ein kleines Inselhüpfen-Programm zusammenstellen, dann wird Dir der eine oder andere Radfahrer in der Community auch wertvolle Tipps geben können (Unterkunft, Verpflegung, Routen). Nicht zu vergessen ist die richtige Kleidung, das Wetter kann urplötzlich umschlagen und es kann auch richtig unangenehm windig werden.Jedenfalls hast Du Dir da ein hübsches Fleckchen Erde ausgesucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnhaltER1960
19.11.2012, 17:51

Für Radfahren musst aber windschnittig sein... :-)

0

Ja, es lohnt sich auf jeden Fall. Ich kenne nur einige wenige Inseln um Islay herum. Manche sind touristisch kaum erschlossen, das macht die Anreise kompliziert, manchmal muß man mehrere Fähren nehmen, und die Unterkünfte sind rar gesät. Das macht sie zu Geheimtips für Naturliebhaber und eigentlich wäre wünschenswert, daß das auch so bleibt. Auf einigen Inseln wimmelt es vor Wild, Steinadlern und einem enormen Vorkommen an Farnen. Tierbeobachtungen sind fast garantiert, ebenso kann man einiges an Kultur mitnehmen, wenn man an alten Herrenhäusern, verlassenen Kirchen und Friedhöfen mit Keltenkreuzen vorbeiwandert. Es gibt im Internet zahlreiche Seiten, die die Inseln der Inneren Hebriden mit ihren Eigenheiten auflisten, da findest Du sicher Deinen Favoriten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?