Wandern auf dem Rheinsteig - wer kann berichten?

1 Antwort

Wir waren letztes Jahr ein paar Tage auf der Etappe zwischen Koblenz und der Loreley unterwegs - insgesamt eine sehr schöne und abwechslungsreiche Wanderung - wobei ich natürlich über die weiteren Streckenabschnitte im Süden bzw. das Stück von Koblenz bis Bonn wenig sagen kann.

Der Rheinsteig ist größtenteils vorbildlich beschildert, die einzelnen Tagesetappen haben wir mit einem der einschlägigen Wanderführer vorgeplant. In der Hauptsaison (ab Mai) empfiehlt es sich auf jeden Fall, die Unterkünfte vorab zu reservieren - selbst kleine Pensionen sind dann z.T. sonst schon ausgebucht. Meist muss man für die Übernachtungen ans Rheinufer absteigen. Die Touristenorte dort sind teils wirklich hübsch (z.B. Braubach), teilweise aber weniger lohnend (St. Goarshausen). Insgesamt durchwachsen fand ich die Qualität der Restaurants dort - typische 08/15-Menüs, die eher auf die Massenabfertigung von Touristenbussen zugeschnitten sind.

Die Wanderei selbst ist nicht wirklich anspruchsvoll, allerdings muss man sich auf ein stetes Auf und Ab einstellen, da es immer wieder in Bachtäler hinab geht und dann sofort schon die nächste Steigung wartet. Bei der Planung der Tagesetappen sollte man also diese Höhenunterschiede berücksichtigen. Auf der von uns abgewanderten Strecke gibt es fast an jeder Rheinbiegung eine tolle Burg - sehr lohnend ist insbesondere die Besichtigung der Marksburg. Eher enttäuscht waren wir vom Loreley-Felsen - völlig überlaufen und schönere Aussichtspunkte gibt es in ruhigeren Ecken zuhauf.

Was möchtest Du wissen?