Vor- und Nachteile von Reisechecks?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Richtig, Reiseschecks sind im Zeitalter von Kreditkarte und internationalk verfügbarer Geldautomaten aus der Mode gekommen und auch antiquiert. Sie stammen aus einer Zeit, da sie gegenüber Kreditbriefen und Wechseln das Leben der Reisenden deutlich erleichterten.

Vorteile sind heute noch (gegenüber Bargeld) die höhere Sicherheit, der Diebstahlschutz und die geringeren Kosten beim Umtausch (Börsenkurs statt Sortenkurs). Vorteil ist ebenso Deine Kostenkontrolle (Du weisst, wieviel Du noch hast) und dass sie bezahlt sind. Du weisst, zu welchem Kurs Du die Fremdwährung eingekauft hast, bei Kreditkarte können bis zum Abrechnungsdatum noch Wechselkursverschiebungen auftreten. Allerdings kann das sowohl Vor- als auch Nachteil sein.

Nachteile sind (wobei das länderspezifisch ist) die umständliche Handhabung. Es gibt Ausnahmen, wie USA, dort werden Reiseschecks wie Bargeld auch in Geschäften akzeptiert (und bar herausgegeben), anderswo beschäftigt man eine halbe Bankfiliale anderthalb Stunden lang für das Einlösen. Ebenso ist Nachteil, dass Du Reiseschecks vorab bezahlen musst, bei Kreditkarte hast Du die Liquidität bis zur Abrechnung. Weiterer Nachteil gegenüber der Kreditkarte ist, dass die Kreditkarte flexibler einsetzbar ist bsp. beim Hinterlegen von Kautionen.

Ich habe in den letzten Jahren immer mal noch Reiseschecks in den USA benutzt. Dort sind sie praktisch und ich schätze die Kostenkontrolle.

Tag,

nein im Zeitalter der Kreditkarten etc. benutze ich sie kaum mehr, sprich seit ca. 25 Jahren sind KK das Zahlungsmittel meiner Wahl.

Vorteile der Schecks: Rückerstattung bei Diebstahl. Recht schneller Ersatz. Auch in entlegenen Gebieten "frisches Bargeld" (wo es mal keine KK-Annahme gibt). Eventuell werden sie auch als direktes Zahlungsmittel akzeptiert.

Nachteile: Pass/Ausweis mit sich führen. Immer dieser ganze Schreibkram. Dauert ewig… Umständlich und lästig, da man ja immer eine "offizielle" Bank zu den Öffnungszeiten aufsuchen muss.

Fazit: Informiere dich über die Länder, in die du reisen möchtest, wie hoch die KK-/Banken-/Automaten-Dichte ist. Und dann eben nach Ergebnis einen Packen Reiseschecks als Reserve mitnehmen, tut ja auch nicht weh. Bisschen Verwaltungsgebühren. Aber man kann sie ja zurückgeben.

Aber heute verlasse ich mich mehr auf meine Kreditkarten oder die EC-Karte. Ist einfach einfacher :-)

Hallo CarlosFuentes,

ich muß es los werden... Jaaa, es gibt noch Leute die Traveller-Checks benutzen! Nämlich die Menschen, die schlicht und ergreifend KEINE Kreditkarte besitzen - aus welchen Gründen auch immer (die gibt`s tatsächlich heutzutage noch; auch im Zeitalter der Kreditkarten!). Und für die sind die Checks eine super Alternative; da bei "Einlösung" keine Gebühren anfallen.

EC-Karte ist zwar auch gut, ist aber in vielen Ländern mit hohen Gebühren verbunden, wenn man nicht grad endlos latschen will, um an einen entsprechenden Automaten zu kommen (vorausgesetzt es gibt ihn)! Hatte ich grade in Brüssel; keine Kreditkarte bei, brauchte dringendst Bargeld und lief gedankenlos zum nächsten Geldautomaten; der vorallem auch eine EC-Karte nimmt. Ca. 4,90 Gebühren; müßte jetzt nochmal auf den Kontoauszug schauen... Nee, ist für mich kein kleines Geld, das ärgert mich!

Was möchtest Du wissen?